Text Kommentare

Text Fotos

Text Infos

Deutschland » Frankenjura » Pegnitztal » Steinerne Stadt (Beide Brüder) » Warmer Bruder
» Routen | Fotos  | Kommentare | Route eingeben «   Fotogalerie | Tickliste | Rangliste | Teilnahme Rangliste

Warmer Bruder (9)

 

Bisher 13 Kommentare zu "Warmer Bruder"Hochgeladen von: webmaster
15.09.2012 - FloGunkelAdmin
Hi,

also genau an der Stelle habe ich mich auch mal gefragt, wie man das wohl klettert. Eingehängt hatte ich es über die Rechtsschleife, ist aber voll ausgekniffen, nicht schön und auch irgendwie wackelig.

Nachdem mir dann ein Boulderer erklärt hat, wie er meinte, dass man es mach, hab ichs dann nach der Variante gemacht, die der Webmaster beschrieben hat. Auf jeden fall, denkt man, dass das nie geht, aber irgendwie löst sich das während der Bewegung ziemlich cool auf, und man kommt von dem 1 Finger Untergriff direkt aufs gute Band. Ist sogar viel leichter als die Rechtsschleife. Ohne Scheiß. Du hast es vielleicht nicht richtig probiert.

Hab leider damals noch keine Lösung gefunden, wie ich in die Aufhockstellung komme - waren irgendwie nichtso die Tritte am start, fandich. Könnt ich aber mal wieder probieren, jetzt wo´s kälter wird.

Gruß,
Flop
13.09.2012 - sascha-alexAdmin
..danke!

dann geh ich mal noch n bisschen sport treiben und stell mich nächstes jahr nochmal an (

aber auf jeden fall n schönes Teil!!
13.09.2012 - webmasterAdmin
Hi Alexander,

bei der Erstbegehung habe ich das Einfingerloch - wenn ich mich nach all den Jahren recht erinnere - überstreckt mit rechts als Untergriff genommen und dann bis ganz oben durchgelaufen.

Das fand ich den besten Zug in der ganzen Route - weiß aber nicht, ob man den überhaupt so machen muss oder es noch eine andere Variante gibt.

Happy climbing!
Martin
13.09.2012 - sascha-alexAdmin
Tach!

wie klettert ihr denn die letzten 2 meter zum umlenker?
nehme an, die meisten legen da ne rechtsschleife hin...
geradeaus vom einfingerhakelunterloch find ichs hufschwer.
find ich deutlich schwerer als die stelle weiter unten.

grüße!!
24.04.2012 - FrischbierAdmin
Keine Ursache, so schlecht waren die Haken auch noch nicht aber so eine geniale Tour hat einfach auch schöne Haken verdient.
24.04.2012 - webmasterAdmin
Hallo Daniel,
vielen Dank für Deine Mühe und Sorry für das schlechte Hakenmaterial!
Beste Grüße
Martin
23.04.2012 - FrischbierAdmin
Saniert, Haken und Kleber wie immer von der IG gesponsort.
03.04.2007 - SebastianAdmin
Enenen habe ich noch nicht gemacht...

;)
02.04.2007 - JoshiAdmin
Flacher als Enenen?
12.11.2005 - SebastianAdmin
Sicher der flachste 9er, den ich bisher in der Fränkischen geklettert habe. Aber sicher nicht der schlechteste. Wenn man mal herausgefunden hat, wo man stehen muss, gar nicht so schwierig. Wie Martin schon gesagt hat, hoch ansteigen sollte man können.

@Hemmer: sicher auch mit 1,86 m kletterbar.
23.10.2005 - webmasterAdmin
*lach*
Man sollte schon nicht ganz "hüftsteif" sein ;-)
23.10.2005 - mh_x86Admin
wie kann man das klettern? kann das sein, dass man am griffband am 2. haken übel aufhocken muss? das ist bei meiner größe (189cm) nicht drin, fürchte ich. in jedem fall schwerer als 9.
08.08.2000 - AnonymAdmin
Laut Chris Sharma die "beste Route", die er in der Fränkischen geklettert hat. Super Plattenkletterei mit ungewöhnlichen Zügen. Frankenjurauntypisch!

INFOS
Diese Route Deiner Tickliste hinzufügen
Wer hat die Route schon geklettert?
Wie findet Ihr die Bewertung dieser Route?
Grad aufwerten (2)
Hart für den Grad (0)
Normal für den Grad (2)
Leicht für den Grad (0)
Grad abwerten (1)
Abgegebene Stimmen5
Eigenes Urteil zur Bewertung abgeben


MassivSteinerne Stadt (Beide Brüder)
GebietPegnitztal
Ausrichtung
(Tomsky)
Südwest
Absicherung
(Anonym)
Gut
Schatten
(Sebastian)
Vormittags Schatten
Zwergentod
(Anonym)
Nein
Neigung
(Anonym)
Senkrecht
Anforderung
(Anonym)
Maximalkraft
Lange Feucht
(Anonym)
Nein
Keile erforderlich:
(Anonym)
Nein
(Teilweise) Brüchig
(Anonym)
Kein Bruch
Routenmanipulation
(Anonym)
keine künstlichen Griffe/Tritte
Höhe
(Tomsky)
ca. 10 Meter
Charakter
(Anonym)
Fingerkraft
Technik
Tricky
Erstbegeher
(Anonym)
Martin Joisten
Jahr der Erstbegehung
(Sebastian)
1998
Zugang