Text Kommentare

Text Fotos

Text Infos

Deutschland » Frankenjura » Püttlachtal 1 » Bärenschluchtwände » Pharao
» Routen | Fotos  | Kommentare | Route eingeben «   Fotogalerie | Tickliste | Rangliste | Teilnahme Rangliste

Pharao (10)

 

Bisher 4 Kommentare zu "Pharao"Hochgeladen von: webmaster
21.09.2001 - OlliFAdmin
Tja, Michael.
Erstens habe ich keine Tritte modelliert, sondern unten am Dach zwei Griff befestigt und das Fingerloch entschärft. Zweitens habe ich nach dem Treffen in England noch geklettert. Drittens war ich bei der Begehung des Killers so fett, wie zu meiner Kletterzeit nie gewesen.
Aber das sind alte Zeiten.
Definitiv wurde die Tour von mir nie freigegeben. Ich habe nachdem Du die Tour gekletterst bist, noch einige Touren in der Fränkischen geklettert, die etwas schwerer als 9 waren.

Ob ichdie Tour hochgekommen wäre oder nicht, kann dahingestellt bleiben. Jedenfalls zeigt Deine Antwort, dass Du bis heute nicht gelernt hast, dass Du nicht der Chef bist, der alles machen kann. Schnorren kannst Du Erstbegehungen ja sehr gut! Aber ob das zum Chef reicht?

Mir ist das mittlerweile so egal, wie sonst noch was. Sei glücklich, und freu Dich, dass es weiter Idioten geben wird, die für Dich den Weg ebnen, Dein Seil halten und Du noch nicht mal bereit bist, nach dem Ruhm der Erstbehung die Tour in eine optisch würdigen Zustand zu versetzen, Herr Doktor!

Oliver Fell
17.09.2001 - AnonymAdmin
Bei der "Erstbegehung" hat´s ja auch zum Erfüllungsgehilfen gereicht...
14.09.2001 - AnonymAdmin
O.Fell erklärte mir 1992 , während eines Englandurlaubes, daß er nicht mehr klettert.Die Erstbegehung erfolgte im Herbst 1993. O.Fell kletterte zu dieser Zeit und auch später nicht mehr und wurde in der Fränkischen nicht mehr gesehen. Der gesamte Sika zur Griff und Trittmodellierung stammt von O.Fell. Ferner werde ich nicht gerne abwertend als ein " Herr Doktor" bezeichnet und finde es unmöglich .
Ferner habe ich Zweifel,ob O.Fell die Tour je überhaupt geschafft hätte,"dicke Finger hin oder her".O.Fells schwierigste Tour war "Killer" nach erheblichem Trainings- und Fastenaufwand und einer Begehungszeit von mehr als 20 Tagen. Sein einziger 10er übrigens.
Ferner soll er seine "Rostgurken" gefälligst selbst rausholen. Ich bin doch kein "Erfüllungsgehilfe".
Michael Schlotter
13.10.2000 - OlliAdmin
Die Tour sollte eigentlich "Nix für dicke Finger" heißen. Ich hab das Teil im vorigen Jahrhundert eingebohrt und ziemlich lang dran rumgepopelt. Leider hat mein Wurstfinger nur mit einer üblen Verdrehung in das Einfingerloch oben gepaßt. Nach jedem dritten Versuch war dann wieder eine Woche Pause angesagt, da es mir die Haut komplett vom Finger abgeschählt hat. Ich hab dann irgendwie mal die Lust verloren und dann hat ein Herr Dr. angerufen und mir mitgeteilt, daß er die Tour gemacht hat. Ich will jetzt nicht darüber wettern, ob das o. k. war, aber was mich wirklich aufgeregt hat ist, daß ich ihn gebeten habe, die "verbohrten" Haken rauszunehmen, damit das Ding nicht wie ein Hakenfriedhof aussieht. Ihr könnt ja mal schauen, ob er dieser Bitte nachgekommen ist???<br>
Zur Tour:<br>
leichte, aber blöde Einstiegsplatte, dann Überhang an einer kleinen Leiste und Querung an mehr oder weniger guten Griffen. Dann für FJ-Verhältnisse pumpige Lochkletterei bis zu einem "Band". Dort Rastpunkt. Dann Schlüsselstelle: Loch mit 1/2 bis 2 Fingern halten, Fuß aufs Band, Knie nach unten, Meniskus festhalten und zu kleiner Leiste. Andere Hand an Leiste daneben (hier wirds für Kleine saublöd), weiter an relativ guten Griffen zur Umlenkung.<br><b>ACHTUNG:</b><br>Nur die Ringe sind gut. Die "verbohrten" Haken sind z. T. im Brösel gelandet und lassen sich zur Hälfte rausziehen.<br>Olli

INFOS
Diese Route Deiner Tickliste hinzufügen
Wer hat die Route schon geklettert?
Wie findet Ihr die Bewertung dieser Route?
Grad aufwerten (0)
Hart für den Grad (0)
Normal für den Grad (0)
Leicht für den Grad (0)
Grad abwerten (0)
Abgegebene Stimmen0
Eigenes Urteil zur Bewertung abgeben


MassivBärenschluchtwände
GebietPüttlachtal 1
Ausrichtung
(Tomsky)
Süden
AbsicherungK.A.
SchattenK.A.
ZwergentodK.A.
NeigungK.A.
AnforderungK.A.
Lange FeuchtK.A.
Keile erforderlich:K.A.
(Teilweise) BrüchigK.A.
RoutenmanipulationK.A.
Höhe
(Tomsky)
ca. 22 Meter
CharakterK.A.
Erstbegeher
(fn)
Michael Schlotter
Jahr der Erstbegehung
(fn)
1993
Zugang