Text Kommentare

Text Fotos

Text Infos

Deutschland » Frankenjura » Kaiserbachtal » Kainachtaler Riesenüberhang » 5000 für ein Halleluja
» Routen | Fotos  | Kommentare | Route eingeben «   Fotogalerie | Tickliste | Rangliste | Teilnahme Rangliste

5000 für ein Halleluja (10)

 

Bisher 8 Kommentare zu "5000 für ein Halleluja"Hochgeladen von: webmaster
22.05.2006 - SebastianAdmin
ist die Route nicht am Dohlenstein?
21.07.2001 - AnonymAdmin
scheiß Ding. Braucht keine Smilies. Fast wie an einer Kunstwand!!!!!!!
19.07.2001 - AnonymAdmin
Ist in der Route nicht schon genügend manipuliert? Wenn schon bei der Erschließung die natürlichen Gegebenheiten nicht respekiert wurden, könnte man ja vielleicht wenigstens die Renaturierung respektieren..........
19.07.2001 - AnonymAdmin
Frag´ doch mal den Erstbegeher;-)
18.07.2001 - AnonymAdmin
Auch der Abschlusshenkel ist ausgerissen. War richtig Schockiert. Was machen. Vielleicht en Eimer Sika oder Beton oder so? Weiß ja nicht mit was man sowas macht!!!!
15.07.2001 - ludabrudaAdmin
Wenn ich auf meine alten Tage völlig senil geworden bin und mich deshalb nicht mehr genau erinnern kann, dann wäre dies eine Möglichkeit. Die andere ist, dass plötzlich die linke (gute) Leiste vor dem großen Loch fehlt und die Tour somit - zumindest was mein Kraftpotential angeht - nicht mehr kletterbar ist, was ein echter Jammer wäre, da das ganze doch ein riesiger Spass war !!! Ob diese Leiste eines natürlichen Todes gestorben ist oder ob nun "Luc, le fou" in die Fränkische ausgewandert ist und dortsein Unwesen treibt, sei mal dahingestellt. Die Frage ist nun : "Was jetzt"? Hat vielleicht noch irgendwer eine ähnliche Leiste und etwas Sika übrig und hätte sowohl Güte als auch Muse, den Orginalzustand wieder herzustellen, oder soll man den aufstrebenden Jungmovern eine weitere Chance zur erneuten Selbstprofilierung geben und die Tour so lassen, wie sie ist ???? MfG, Jörg
29.08.2000 - AnonymAdmin
Schließe mich dem genannten Kommentar an. Definitiv keine 8b. Gut für zweiten Klettertag, da hautfreundlich, homogen (im unteren Teil) und ausdauernd.
14.08.2000 - wtAdmin
Gute Route mit abwechslungsreichen Zügen. Leider etwas viel Sika drin. Aber mit 10 hat das für mich nix zu tun. Solide 10- bzw. 8a+ ist an dem Platz ok. Die 9+ links ist auch hart, und "Lila Eule" bzw. "Leon" mit 10/10+ sind um Welten schwerer.

INFOS
Diese Route Deiner Tickliste hinzufügen
Wer hat die Route schon geklettert?
Wie findet Ihr die Bewertung dieser Route?
Grad aufwerten (0)
Hart für den Grad (1)
Normal für den Grad (0)
Leicht für den Grad (0)
Grad abwerten (0)
Abgegebene Stimmen1
Eigenes Urteil zur Bewertung abgeben


MassivKainachtaler Riesenüberhang
GebietKaiserbachtal
Ausrichtung
(Sebastian)
Westen
Absicherung
(ludabruda)
Vorbildlich
Schatten
(ludabruda)
Vormittags Schatten
Zwergentod
(ludabruda)
Nein
Neigung
(ludabruda)
Stark Überhängend
Anforderung
(ludabruda)
Ausdauer
Lange Feucht
(ludabruda)
Nein
Keile erforderlich:
(ludabruda)
Nein
(Teilweise) Brüchig
(ludabruda)
Kein Bruch
Routenmanipulation
(ludabruda)
sikaunterstützte Griffe/Tritte
komplett künstliche Griffe/Tritte
Höhe
(ludabruda)
ca. 17 Meter
Charakter
(ludabruda)
Athletik
Fingerkraft
Erstbegeher
(Anonym)
Carsten Seidelllll
Jahr der Erstbegehung
(Anonym)
2000
Zugang