Deutschland » Frankenjura » Ailsbachtal » Wagnerfels » Bullpower
» Routen | Fotos  | Kommentare | Route eingeben «   Fotogalerie | Tickliste | Rangliste | Teilnahme Rangliste

Bullpower (9+)

 

Bisher 9 Kommentare zu "Bullpower"Hochgeladen von: Anonym
01.09.2008 - raftaaAdmin
eine der besten routen, die ich je gemacht habe. habe sie deshalb öfters gemacht. bin mehr als einmal an den beiden seitgriffen vor dem abschlusshenkel geplatzt. doof, wenn der umlenker dann schon vor der nase baumelt ;-) manche leute scheinen in der mitte irgendnen rotz festzuhalten, den ticks nach zu urteilen. son quatsch! von der klippleiste am zwoten haken nach links auf was abschüssiges, hoch anstehen und direkt an nen scharfen seitgriff mit rechts. danach ist man in der tasche mit links. frage mich, wieso die variante nach links in den pullbauer hinein leichter sein soll? wie soll das gehen? super tour!
06.09.2005 - atAdmin
Wie weit rechts "darf" man denn nun klettern für 9+ ? Hab die Tour am letzten Wochenende gemacht. Die Griffe bis maximal 0.5 Meter rechts vom 2. Haken waren gechalkt und die gehören ja wohl zur logischen Linie dazu. Die Schlüsselstelle fand ich eindeutig den Einstiegszug mit links in das gut Fingerloch und dann von dem Fingerloch mit rechts weit hochzuziehen zu gutem Aufleger von dem man den 2. Haken klinken kann. Der Mittelteil ist dann auch nicht wirklich leicht mit kleinen Leisten und Überkreuzzug aus einem Gaston mit links. Den Schluss fand ich dann nicht mehr so schwer, zumal man vorher noch zwei relativ gute Schüttelgriffe hat.
23.07.2004 - StoffeiAdmin
Fünf Sterne? Geil? Sommertauglich? Athletisch?
19.09.2002 - philAdmin
@Joshi

danke, ich werd´s mir wohl nochmal anschauen!
18.09.2002 - JoshiAdmin
wer sich bei der Tour rechts ins Gemüse verpisst bescheißt sich selbst. Der klettert Bullshit, aber nicht Bullpower. Ähnlichen Selbstbetrug kann man auch gut in der Stromlinie oder im Angriff der Killertomaten beobachten.

@ Phil: Klar, die Einstiegszüge sind am schwersten: (Soweit ich mich erinnere) Zuerst mit links in das tiefe Mono ziehen (d.h. kein Steinhaufen), hochlaufen, und weiter Zug gerade hoch mit rechts auf einen ziemlich schlechten Sloper, Füße irgendwohin und mit links auf einen besseren Griff. Danach wirds gemächlicher, pumpt aber ein bisschen, sodass oben dann nochmal eine Durchstiegscrux kommt (die als Einzelzug aus dem Seil sitzend sicherlich nicht so schwer ist).

Der Erstbegeher
17.09.2002 - philAdmin
ich weiss jetzt auch nicht so recht, aber ich glaub, ich hab da was falsch gemacht!?
ich fand die züge im unteren teil deutlich härter als die oben!
wo zieht ihr denn von dem fingerloch hin???
und wieso waren da griffe ziemlich weit rechts weiss, die völlig ausserhalb der linie liegen?
fragen über fragen...
15.08.2001 - MostfettAdmin
Ein Muss für Liebhaber kurzer Routen! Großteils bewegt man sich an Leisten. Schlüsselzug ganz oben zu sehr eigenartigen Griff (ein Teil des Griffes bewegt sich)und von diesem weiter.
28.05.2001 - stoneloveAdmin
Die Route ist hart 7c+/8a....aber ansonsten 9+
26.05.2001 - SHAdmin
Zwar etwas kurz, aber schön homogen schwer. Der Rauswerfer ist wohl der vorletzte Zug ?! Weiß jemand wie das Ding gehandelt wird? 7c+ oder 8a? Bin mir nicht sicher. Danke

INFOS
Diese Route Deiner Tickliste hinzufügen
Wer hat die Route schon geklettert?
Wie findet Ihr die Bewertung dieser Route?
Grad aufwerten (0)
Hart für den Grad (6)
Normal für den Grad (4)
Leicht für den Grad (1)
Grad abwerten (4)
Abgegebene Stimmen15
Eigenes Urteil zur Bewertung abgeben


MassivWagnerfels
GebietAilsbachtal
AusrichtungK.A.
Absicherung
(saschaP)
Vorbildlich
SchattenK.A.
Zwergentod
(saschaP)
Nein
Neigung
(saschaP)
Stark Überhängend
Anforderung
(saschaP)
Maximalkraftausdauer
Lange FeuchtK.A.
Keile erforderlich:
(saschaP)
Nein
(Teilweise) Brüchig
(saschaP)
Kein Bruch
Routenmanipulation
(saschaP)
sikaunterstützte Griffe/Tritte
Höhe
(saschaP)
ca. 8 Meter
Charakter
(saschaP)
Athletik
Fingerkraft
Erstbegeher
(saschaP)
Joshua Schulz
Jahr der Erstbegehung
(saschaP)
1998
Zugang


Deprecated: Directive 'allow_url_include' is deprecated in Unknown on line 0