Deutschland » Frankenjura » Ailsbachtal » Moschendorfer Wand » Fliegender Gräfix
» Routen | Fotos  | Kommentare | Route eingeben «   Fotogalerie | Tickliste | Rangliste | Teilnahme Rangliste

Fliegender Gräfix (9+/10-)

 

Bisher 11 Kommentare zu "Fliegender Gräfix"Hochgeladen von: saschaP
14.07.2003 - saschaPAdmin
Hallo Markus, ärgere dich nicht;) diese Route hat nichts mit Klettern zutun. Leider ist dieser Boulder etwas zu hoch, um ihn mit Crashpads abzusichern. Sorry Markus aber da gibt es nicht viel zu erklären, ich weiß nur, dass ich die zwei kleinen Leisten gehalten habe, mit dem re.Fuss ziemlich hoch antreten und dann einfach Vollgas geben, also mit der re.Hand hoch schnappen. Körperschwung abfangen und das wars. Der Rest geht ganz gut, wenn man noch nicht kompett dicht ist. Also das war meine Variante, aber ich tue mich gerne schwerer als nötig, daher höre dich mal bei den anderen um, angeblich gibt es auch eine statische Variante, aber ich kann sie Dir leider nicht erklären. Viel Erfolg und was noch wichtiger ist: viel Spass! Gruss aus Kölle.
14.07.2003 - mhAdmin
Sind ja wohl echt Max. oder Technotiere unterwegs. Finde beide Routen an dieser Wand recht hart! Mich würde diese 1. Boulderstelle nochmal interessieren, wie sie genau gehen soll? Irgendwie hatte ich keinen Auftrag, obwohl ich in diesem Grad eigentlich ganz gut unterwegs bin. Vielen Dank für Infos!
04.06.2003 - ColtAdmin
Also, ob Füße stehen bleiben oder nicht,ist doch superoft keine Frage der Größe, sondern der Technik und Körperspannung. Ich bin da nicht geflogen und auch kein Riese. Kleiner Tipp: "Schraddern" mit der linken Fußoberseite beim Dyno, so bleibste an der Wand.
04.06.2003 - DaniAdmin
Eine Frage an gregor oder wie der anonym heißt bei dem der Fuß stehen bleibt: Stehst du auch auf dem Horn, also quasi dem zweiten Griff, oder noch einen höher? War nämlich mit einem 1,95-Kollegen in der Tour, und der konnte den Fuß auch nicht stehen lassen! Könnte mir aber vorstellen dass er dranbleibt wenn man viel mehr Stom als ich je haben werde in die linke Leiste lasen kann, einen Tritt höher steht, also aufhockt und den Zug zum Henkel so halbstatisch machen kann. Würde mich interessieren wie dusgemacht hast. WEnn du unten gestanden bist und dir der Fuß nicht kam must du nicht nur die Ultra Koordination, sondern auch die entsprechende Körperspannung haben!
25.01.2003 - philippAdmin
Danke Dir Sascha!
werd mich bei besseren Bedingungen mal an das Teil ranmachen..
13.01.2003 - saschaPAdmin
hi philipp, die route gibt es erst seit knappe zwei jahre, daher findet man die auch nicht im alten thum-führer. in dem schwertner-führer ist die moschendorfer wand schon drin. da steht auch die zugangsbeschreibung. viel spass beim klettern. gruss auskölle
13.01.2003 - philippAdmin
Hallo Sascha!
hab die tour nicht in dem alten thum-führer gefunden, nich ma die wand...
wo muß ich denn hin???
hab die tour auf video gesehn, fand ich recht lässig...würd mich total freun wenn ich infos kriegen würd, wo die wand und die tour zu finden sind..vielleicht kann ich auch keine topos lesen..?!!hää......Danke..
26.07.2001 - saschaPAdmin
hi gregor, keine sorgen!, ich werde dafür sorgen das keiner so waat sacht.. grüsse s.
24.07.2001 - AnonymAdmin
Obwohl die Wand beim ersten Anblick zum k... aussieht entpuppt sich die Route als doch sehr gut.Denke allerdings, daß für so lange Labesse wie mich der Grad doch (leider)in den Keller wandert.Den ersten guten Griff krieg ich schon vom Boden aus und Kann beim Dyno unten stehen bleiben, macht ja schon viel aus.Für mich 9/9+(Sasche, dein Telefonat hat mich bewogen, daß + hinzuzufügen).Bevor nunalle sagen, was fürn Dumperie benachbarte Trial und Error konnte ich noch nicht klettern und fällt mir wesentlich schwerer!
08.05.2001 - JoshiAdmin
Der Sprung ist schon recht cool; nur leider ist der linke Beschleuniger mit einem Schälmesser zu vergleichen: nach 2 Versuchen war der Zeigefinger durch aua! Ich fand das schwere, den Körperschwung zu kontrollieren.
07.05.2001 - saschaPAdmin
die route; ein ca.5-6 meter ausladendes dach,besteht aus zwei boulder.der erster ist in der mitte und ist ca.7a(+?) man muss von zwei kleinen leisten auf einen hänkel beschleunigen.danach kommt der austiegsboulder,ca.6c. da gibts mehrere warianten. ein tipp; mit foothuck gehts leichter!
die bewertung; 9+/10-, ist als bewertungsvorschlag zuverstehen.
viel spass beim dynamomysieren ;-)

INFOS
Diese Route Deiner Tickliste hinzufügen
Wer hat die Route schon geklettert?
Wie findet Ihr die Bewertung dieser Route?
Grad aufwerten (3)
Hart für den Grad (5)
Normal für den Grad (1)
Leicht für den Grad (0)
Grad abwerten (3)
Abgegebene Stimmen12
Eigenes Urteil zur Bewertung abgeben


MassivMoschendorfer Wand
GebietAilsbachtal
Ausrichtung
(saschaP)
Südost
Absicherung
(saschaP)
Gut
Schatten
(saschaP)
Immer Schatten
Zwergentod
(saschaP)
Nein
Neigung
(saschaP)
Stark Überhängend
Anforderung
(saschaP)
Maximalkraft
Lange Feucht
(saschaP)
Nein
Keile erforderlich:
(saschaP)
Nein
(Teilweise) Brüchig
(saschaP)
Kein Bruch
Routenmanipulation
(saschaP)
sikaunterstützte Griffe/Tritte
Höhe
(saschaP)
ca. 10 Meter
Charakter
(saschaP)
Athletik
Erstbegeher
(saschaP)
Sascha Podeiko
Jahr der Erstbegehung
(saschaP)
2001
Zugang


Deprecated: Directive 'allow_url_include' is deprecated in Unknown on line 0