Text Kommentare

Text Fotos

Text Infos

Deutschland » Frankenjura » Wiesenttal 3 » Jungfernriss » SMS
» Routen | Fotos  | Kommentare | Route eingeben «   Fotogalerie | Tickliste | Rangliste | Teilnahme Rangliste

SMS (10-)

 

Bisher 7 Kommentare zu "SMS"Hochgeladen von: Anonym
28.08.2007 - waldmenschAdmin
richtig, hammer gute tour!lang, anspruchsvoll und dazu noch optisch echt gut!fand den boulder unten weniger das problem..vielmehr tun einem einfach heftig die füsse weh..mir zumindest!bei guten bedingungen, einigermaßen fusstechnik und bissi ausdauer gut machbar!den riss oben sollte man sich gut angucken!da können die arme schnell richtig dick werden!!!!leider gibts nur wenig im franken was ähnlichen charakter hat..hammer gut!!5sterne!!!!!
27.09.2005 - UdoAdmin
Für mich die absolute Traumtour! Trotzdem ist man dort meist allein, da es ausser der Stradivari sonst nicht viel zu holen gibt (zumindest nichts wirklich Lohnendes bzw. Leichtes).

Die Tour ist ziemlich technisch, in der Crux zwischen 3. und 5. Haken maximalkräftig und oben auch ein wenig moralisch.
Auf einer Länge von ca. 25m ungefähr 2m überhängend, also eher mäßig steil, trotzdem sehr pumpig und ausdauernd.
Ausser den letzten beiden Griffen bleibt die Route auch bei Starkregen komplett trocken - bis auf die ersten Meter. Diese sind aber bei Temperaturen unter 15° und trockenem Wetter meist auch in gutem Zustand. Aber auch wenn es ein wenig rausdrückt geht es eigentlich ganz gut, da man hier noch an passablen Griffen klettert.

Ab dem markanten, meist feuchten Loch geht es dann an kleinen Löchern und Leisten richtig zur Sache. Die Clip-Positionen sind immer gut. Nur der Clip des 3. Haken ist ziemlich ätzend. Ab dem 5. Haken wird es etwas leichter, aber nie wirklich leicht. Der einzige Ruhepunkt befindet sich am 6. Haken. Dieser will gut genutzt werden. Danach kommen noch ein paar Rausschmeisser. Die Querung nach rechts zum Riß sollte gut ausgecheckt sein, auch der Anfang der Rißpassage, sowie wie die letzten Züge zum Umlenker wo man auch noch locker abgehen kann (zumindest ich), dann ist man eine Weile unterwegs, bis einen das Seil bremst.

Ich finde die Tour ist auf jeden Fall ein Highlight und in jeder Hinsicht spektakulär!
16.09.2003 - mhAdmin
Wahnsinnig coole Route! Leider unten immer bischen naß, was irgendwie störend ist. Wie gesagt unten Boulderpassage, anschl. technische kleingriffige Kletterei die richtig pumpt. Psychische pumpige Kletterei, insbesonders beim auschecken, da in der 2. Hälfte die Hakenabstände etwas weiter wie in der Kletterhalle sind.
03.09.2001 - painkillerAdmin
Unten Boulderstelle, dann ist gute Technik gefragt, um das Zulaufen der Unterarme in Grenzen zu halten. Den Riß ganz oben nicht unterschätzen! Und wenn man am ersten Klemmer ankommt, einfach ganz fest dran denken, daß er hält.....dann tut er´s auch!;-)
08.07.2001 - webmasterAdmin
Tag zusammen. Hab das Massiv geändert und auch das von Stradivari. Sonst noch Routen an der SMS Wand, die bisher der Gockerlwand zugeordnet sind? Vielen Dank jedenfalls für die erste und zweite Info. Die erste ist leider untergegangen. Sorry!
08.07.2001 - AnonymAdmin
Hi webmaster, KG hat recht. Die Route ist nicht an der Gockerlwand sondern an der SMS Wand. Kannst Du das ändern?
15.06.2001 - KGAdmin
Die Route ist nicht an der Gockerlwand, sonder an der SMS Wand (hieß früher Jungfernriss). Die Gockerlwand steht ca. 100m weiter talaufwerts.

INFOS
Diese Route Deiner Tickliste hinzufügen
Wer hat die Route schon geklettert?
Wie findet Ihr die Bewertung dieser Route?
Grad aufwerten (1)
Hart für den Grad (6)
Normal für den Grad (2)
Leicht für den Grad (0)
Grad abwerten (2)
Abgegebene Stimmen11
Eigenes Urteil zur Bewertung abgeben


MassivJungfernriss
GebietWiesenttal 3
Ausrichtung
(Udo)
Osten
Absicherung
(Anonym)
Gut
Schatten
(Udo)
Nachmittags Schatten
Zwergentod
(Anonym)
Ja
Neigung
(Anonym)
Senkrecht
Anforderung
(Anonym)
Ausdauer
Lange Feucht
(Anonym)
Ja
Keile erforderlich:
(Anonym)
Ja
(Teilweise) Brüchig
(Anonym)
Kein Bruch
Routenmanipulation
(Anonym)
keine künstlichen Griffe/Tritte
Höhe
(Anonym)
ca. 20 Meter
Charakter
(Anonym)
Fingerkraft
Technik
Erstbegeher
(Anonym)
Milan Sykora
Jahr der Erstbegehung
(Anonym)
2000
Zugang