Text Kommentare

Text Fotos

Text Infos

Deutschland » Frankenjura » Püttlachtal 1 » Eliade » Masochist
» Routen | Fotos  | Kommentare | Route eingeben «   Fotogalerie | Tickliste | Rangliste | Teilnahme Rangliste

Masochist (9+/10-)

 

Bisher 10 Kommentare zu "Masochist"Hochgeladen von: saschaP
05.08.2002 - NicoAdmin
Ich kann Sascha nur recht geben, die Linie ist einfach eindeutig! Wie kann man nur auf die Idee kommen, und nach links auf die völlig vermosste Kante rauskneifen wollen? Die Haken sind nun mal da, wo man klettern (sollte), und die haben (zumindest gestern) noch net auf der Kante gesteckt! Wie auch immer, der Name ist Programm!(ob an der Kante oder net),einige Löcher sind einfach "etwas" schmerzhaft.
22.08.2001 - fnAdmin
routen mit guten linien zeichnen sich dadurch aus, dass man gar nicht erst ueber sie DISKUTIEREN muss. und zumindest fuer MICH gehoert zu ner richtig guten tour neben guter kletterei auch eine gute (soll heissen eindeutige) linienfuehrung. vielleicht ist diese einstellung ja nicht mehr zeitgemaess, ich steh jedoch dazu. es gibt noch genug neutouren mit guten linien, und warum soll man denn jedes stueck fels einbohren? ein beispiel von frankenstein, da ich ja seine stromlinie "kritisiert" hab: thors hammer, da kann man tricksen und machen was man will, man hat immer die tour geklettert. keine schleifen, kein rausqueren, einfach hoch (oder halt auch nicht ). und dazu noch super kletterei. genial! nochmal zur stromlinie: wenn man da druebersteht unddie nur mal so just for fun klettert, dann ist das eine supertour. wenn diese tour jedoch ein persoenliches projekt am limit darstellt, wo man ganz tief in die trickkiste greifen muss, muss man sich staendig fragen: ist das jetzt noch "erlaubt", was ich da mache, oder ruempfen die zuschauer schon die nase ueber mich und erkennen meine begehung eh nicht an? und du musst schon zugeben dass deine linie, um die es hier geht, noch deutlich weniger eindeutig ist, wie die stromlinie oder? nichtsdestotrotz super zuege!!!
22.08.2001 - saschaPAdmin
da muß ich jetzt aber lachen;-)ich vermute du anonym hast die route noch gar nicht gesehen!? ok die leute die schon drin waren haben mir das bestätigt,dass es eine logische lochlinie gibt die ich auch bei der erstebeghung benutzt habe. ich vermute auch das wir,@barbara so ähnliche reichweite haben. mir hat die kante beim direktem einstieg und nicht von links, auch nicht viel gebracht + als ich die route im mai durchsteigen konnte, war die kante total! dreckig+nass. ich hätte nie gedacht das da jemand rein greifen wird!;-) also leute versteht mich bitte nicht falsch, ihr müsst für euch selbst entscheiden auf welche art und weise dieses stück fels beklettert wird. mir ist auch klar das jeder dort seine eigene wariante bastelt. also ich kann und will nicht da jemandem etwas vorschreiben!!! ich habe nur bekannt gegeben wie ich es geklettert habe und das mein bewertungsvorschlag eben auf das was ich geklettert habe,sich bezieht. alerdings möchte ich da noch etwas los werden; @anonym "schwere erstbegehung auf teufel kommt raus" finde ich ein schlag unter die gürtellinie! wenn du mich wirklich kanntest, hättest du auch gewust das ich auch gerne leichte routen einbohre, einer der beispiele ist nicht weit von dem masochisten entfernt,es gibt auch andere faktoren die mich zum einbohren motivieren. @fn, ich finde du hast merkwürdigen geschmak, die stromlinie als schwache linie zu bezeichnen...(nimms nicht persönlich;-)
22.08.2001 - AnonymAdmin
Warum die Kante nicht richtig putzen und dann eben eine logische und nicht definierte Route haben auch wenn´s dann leichter ist! Scheinbar geht es Dir (SaschaP) doch nur um die Erstbegehung einer schweren Tour auf Teufel komm raus!
22.08.2001 - bsAdmin
Das Blöde ist, daß auch erst mal an einer definierten Tour die Definition definiert werden muß (prima Satz ;-)). Und dann taucht eben immer die Frage auf: "Wann wird es leichter und wann klettert man die Route nicht mehr?"<br>
@Sacha: Ganz oben nach dem Untergriff hast Du doch dann auch links für den letzten Zug an die Kante gelangt, oder? Ich würde (theoretisch :-() eben einen Zug früher an die Kante langen... Inwieweit verändert das die Route (Charakter und Schwierigkeit)? Das sind eben immer blödeFragen, die man sich bei einer Route, bei der man "auskneifen" kann, stellen muß.<br>
Ansonsten ist die Route supi. Mir persönlich würde es nichts bringen, die Kante unten schon zu benutzen. Schimpansoesken Männern vielleicht eher ;-)
21.08.2001 - fnAdmin
hast schon recht, stromlinie (und uebrigens auch smoer) sind superlinien, leider halt mit ganz kleinen schwachpunkten die linie betreffend. aber es ist halt ein unterschied, ob ich 2m aus ner tour rausquer und mir im dreck einen nohand zurecht bastel,oder (wie im hiesigen fall) ein einfingerloch mit rechts anzieh, dabei fast in einen (ungeputzten) henkel beissen kann, aber 30 cm daneben in ein geputztes einfingerloch ziehen "soll". wenn schon gute linien zerpflueckt werden, dann solche "offensichtlich" schlechteren doch viel eher....
die schwierigkeit einer tour definiert sich anhand der vorhandenen griffe und tritte, nicht aufgrund der vom erstbegeher benutzten (siehe jede menge guellich touren).

so - gehe jetzt erstmal klettern ;)
21.08.2001 - FrankensteinAdmin
Ich kenne die Tour vom Sascha noch nicht, frag mich aber was daran verkehrt sein soll, das Ding (wie der Erstbegeher) ohne Kante zu klettern. Eine Herausforderung ist`s doch allemal. Wer sich dem (warum auch immer) nicht stellen will, kann ja die Finger davon lassen. Oder eben doch die Kante nehmen und je leichtere Variante klettern. Jeder wie es ihm gefällt. Bei der Stromlinie von schwacher Linie zu sprechen ist jedenfalls etwas übertrieben. Wenn die Leute ne zugemooste Kante freipopeln und sich danneinen Nohandrest basteln, ist das ja ok. Aber dann ist das halt nicht die gleiche Tour. Mit Definition hat das meiner Meinung nach nix zu tun. Eher schon mit Evolution. Ob gut oder nicht sei mal dahingestellt. Die Herausforderung die Tour auf "saubere"Art zu klettern bleibt bestehen. Die Wallsreet wird schließlich auch auf der Orginalvariante wiederholt, obwohl es eine offenbar leichtere Möglichkeit gibt. (Kann ich leider nicht aus eigener Anschauung beurteilen ;-) ) Meine "Anregung" mit den definierten Klettertouren war übrigens nicht ganz ernst gemeint. Aber wer weiß was die Zukunft bringt...
Karsten
21.08.2001 - fnAdmin
ich bin einer derjenigen, die die kante benutzen wuerden. freut mich, wenns da noch mehr gibt.

sorry, sascha aber das ist schwachsinn, einfingerpopelloecher 30 zentimeter neben riesengriffen halten zu wollen/muessen. die tour gibts dann halt einfach nicht her...

dann sind wir wieder bei der "zukunft des definierten kletterns/boulderns" a la frankenstein....

schau dir mal an, was aus anderen routen gemacht wurde, die ne schwache linie haben z.b stromlinie. die werden mit der zeit einfach zerpflueckt. ist mir selbst ja auch schon passiert, smoer an der puettlacher. ich habs superdirekt als 8a geklettert, dann kamen paar frauen, die einen halben meter weiter links mit 7c+ durchkamen, mittlerweile ist eine 2m schleife geweisselt, und die tour hat sich wohl auf 7c eingependelt.... schicksal....

du hast ja noch glueck, dass die schweren zuege in der mitte relativ zwingend sind, aber unten und oben ist die linie einfach super schwach. soo schwer sind die ersten beiden fingerloecher zuege ja auch nicht (angetestet hab ich die natuerlich mal ), aber ich wuerde sowas schon aus prinzip nicht klettern...
21.08.2001 - saschaPAdmin
da muss ich mich wieder mal melden. nach dem ich erfahren habe, dass einige kletterer die route mit hilfe der kante klettern wollen, möchte ich etwas klar stellen. ich habe die route komplet ohne kante geklettert, weil es eine natürliche und logische loch linie gibt, mit schönen zügen und der schwirigkeitsgrad beziet sich auf die original linie. ich kann natürlich niemandem verbiten die kante zu benutzen, aber dann ist es viel leichter und meiner meinung nach nicht besonders lohnende kletterei, weil die kante sehr schmutzig ist! übrigens ich habe schon von einigen original-variante wiederholern feedback bekommen und es scheint doch eine 10- zu sein. mfg,sascha
16.07.2001 - saschaPAdmin
für diese route ist es nicht verkert die finger zu tapen! ansonsten schöne bewegungen, grosse griffe und anhaltendanstrengende kletterei... bewertungsvorschlag; 9+/10-.

INFOS
Diese Route Deiner Tickliste hinzufügen
Wer hat die Route schon geklettert?
Wie findet Ihr die Bewertung dieser Route?
Grad aufwerten (0)
Hart für den Grad (0)
Normal für den Grad (0)
Leicht für den Grad (0)
Grad abwerten (1)
Abgegebene Stimmen1
Eigenes Urteil zur Bewertung abgeben


MassivEliade
GebietPüttlachtal 1
AusrichtungK.A.
Absicherung
(saschaP)
Gut
Schatten
(saschaP)
Immer Schatten
Zwergentod
(saschaP)
Nein
Neigung
(saschaP)
Stark Überhängend
Anforderung
(saschaP)
Maximalkraftausdauer
Lange FeuchtK.A.
Keile erforderlich:
(saschaP)
Nein
(Teilweise) Brüchig
(saschaP)
Kein Bruch
Routenmanipulation
(saschaP)
keine künstlichen Griffe/Tritte
Höhe
(saschaP)
ca. 12 Meter
Charakter
(saschaP)
Athletik
Fingerkraft
Erstbegeher
(saschaP)
Sascha Podeiko
Jahr der Erstbegehung
(saschaP)
2001
Zugang