Text Kommentare

Text Fotos

Text Infos

Deutschland » Frankenjura » Oberstes Wiesenttal » Kuhkirchner Wand » Fingerfood
» Routen | Fotos  | Kommentare | Route eingeben «   Fotogalerie | Tickliste | Rangliste | Teilnahme Rangliste

Fingerfood (10-)

 

Bisher 13 Kommentare zu "Fingerfood"Hochgeladen von: teacher
07.11.2010 - creamyAdmin
Hallo Justice,
ich bin sicherlich kein Fan von Griffmanipulation und habe auch kein Problem mit scharfen Griffen, aber in diesem Fall stehe ich dazu...
Ich habe nach nochmaligem genauen Inspizieren des Griffes gesehen, dass die scharfe Ausbruchkante selbst schon wieder brüchig war (Kuhkirchner hat sehr weichen sanddurchsetzten Fels) und sie daraufhin entfernt, das Resultat davon hast Du gestern in den Fingern gehabt...
07.11.2010 - justiceAdmin
Die Entgraterei lass(t) mal schön bleiben! Sollte doch mittlerweile bekannt sein, dass durch Manipulation der Felsoberfläche im Fränkischen diese enorm zum Abspecken neigt. Beim betreffenden Loch ist das auch überhaupt kein Problem - da stresst gar nix, weh tun tut auch nix. Man kann sich jetzt zwischen einem tiefen Fingerloch oder einem gestopften Zweifingerlochrand entscheiden. Hoffentlich bricht nicht noch mehr raus...
01.11.2010 - creamyAdmin
ich habe ja schon einiger Giffe und Tritte aus diversen Touren rausgeholt, aber das ist mir noch nicht passiert: Fingerlochausbruch... Oben am linken Fingerloch ist mir heute der scharfe Rand rausgebrochen, das Loch ist immer noch da, vielliecht jetztsogar größer als vorher, allerdings mit zwei megaschafen Ausbruchkanten. Auerdem klemmt der Finger hinter dem ersten Gelenk komplett ab, was extrem stresst. Wahrscheinlich wäre es sinnvoll, das Ding ein wenig zu engraten oder die Kanten etwas abzuschlagen, aber ich habe keine Ahnung was da die fränkische Ethikkomission dazu sagt...
19.10.2008 - JSAdmin
"dann fällt man halt MAL oben ab...???? Nee leider nicht... wenn der Einsiteg dann man geht (klappt er auch öfters ABER dann fällt man oben noch 1000mal ab... :-)
19.10.2008 - mr.presidentAdmin
und wenn das einmal geht... dann faellt man halt mal oben ab...
14.10.2008 - JSAdmin
links großes Loch rechts auf den Dorn Ziehen- linken Fuß unter der linken Hand aufhocken und hoch schieben bis der Griff fast auf Schulterhöhe ist, dann mit links überkreuzen in die Schale... (oder meintest du den Dorn mit Leiste???) aber bei der Variante kommt es viel auf den linken Fuß an- dem echt vertrauen und schieben- der Dorn muss bei mir auf Schulterhöhe sein, dann gehts echt gut...

Ansonsten hab ich mal davon gehört das es auch so geht: beide Hände an die Leiste am Anfang (also links nichtins Loch) und den dann den Dorn auslassen und mit rechts gleich an die Schale...

Also vielleicht klappt es ja... und wenn das einmal geht...

Viel Erfolg
Julian
13.10.2008 - TanjaAdmin
Kann mir jemand nen Tipp geben, wie der Einstiegsboulder geht? Gibt es noch eine andere Variante als vom guten Loch für links gleich mit rechts zur kleinen Leiste hoch zu ziehen?
23.09.2005 - SebastianAdmin
Menschen mit einer Spannweite unter 1,80 wird der weite Zug am 2. Haken schwerer fallen, als der Einstiegsboulder. Fand´s solide 10-.
23.09.2005 - LiebreizendeAdmin
@ mk:
wie lange Arme und Beine hast Du denn, so dass Du fast gleichzeitig in 3 Routen unterwegs bist? Vielleicht versucht Du mal am 5. Haken noch die Henkel von Flug nach Dehli zu erhaschen.

Ich denke auch, dass die Linie vollkommen eindeutig und vor allem sehr schön ist.
Alles andere ist die krampfhafte Suche nach größeren Griffen, an denen man versucht, sich seine aufgeblasenen Unterarme ein wenig regenerieren zu können.
23.09.2005 - mkAdmin
Tja, Colt, deine Ith-Kratzerzeiten sind halt vorbei und du bist inzwischen ein wahrer Athlet...
22.09.2005 - ColtAdmin
Hm, ich find man muß sich eher Mühe geben die Linie zu verlassen. Ich fand´s eher nicht so leicht, ganz im Gegensatz zu einer 8a+ an der Leupoldsteiner ... ;) Auf jeden Fall hübsche Wandkletterei mit Raussschmeißer am Ende.
22.09.2005 - mkAdmin
Und wer am 2. Haken nach links geht klettert auch im Heinzin, und wer am 3. Haken nach rechts geht im Lochverstaerker... Gute Kletterei, aber man muss sich ein bisschen Muehe geben, die Linie nicht zu verlassen. Fuer 10- eher gaengig.
14.06.2002 - teacherAdmin
Neue Tour rechts neben Heinzin. Ausdauerbelastung nach knackigem Einstiegsboulder. Wer am 4. Haken nach links rausquert klettert im Heinzin.

INFOS
Diese Route Deiner Tickliste hinzufügen
Wer hat die Route schon geklettert?
Wie findet Ihr die Bewertung dieser Route?
Grad aufwerten (0)
Hart für den Grad (3)
Normal für den Grad (5)
Leicht für den Grad (1)
Grad abwerten (2)
Abgegebene Stimmen11
Eigenes Urteil zur Bewertung abgeben


MassivKuhkirchner Wand
GebietOberstes Wiesenttal
Ausrichtung
(teacher)
Südost
Absicherung
(teacher)
Vorbildlich
Schatten
(teacher)
Nachmittags Schatten
Zwergentod
(teacher)
Nein
Neigung
(teacher)
Leicht Überhängend
Anforderung
(teacher)
Ausdauer
Lange Feucht
(teacher)
Nein
Keile erforderlich:
(teacher)
Nein
(Teilweise) Brüchig
(teacher)
Kein Bruch
Routenmanipulation
(teacher)
keine künstlichen Griffe/Tritte
Höhe
(teacher)
ca. 17 Meter
Charakter
(teacher)
Fingerkraft
Technik
Tricky
Erstbegeher
(teacher)
Michael Mürschberger
Jahr der Erstbegehung
(teacher)
2002
Zugang