Text Kommentare

Text Fotos

Text Infos

Deutschland » Frankenjura » Paradiestal » Dachstein » FKK 05
» Routen | Fotos  | Kommentare | Route eingeben «   Fotogalerie | Tickliste | Rangliste | Teilnahme Rangliste

FKK 05 (10-)

 

Bisher 22 Kommentare zu "FKK 05"Hochgeladen von: Jürgen-Kremer
15.12.2006 - LebenAdmin
Hallo zusammen,
ist der Raubritter beim Ekel auch eine Resterschließung?
Der Felsen ist auch NUR 7m hoch?
Sachsenboulder am Waldkopf?
Tsss Warum gibt es nur auch immer so viele Neider?
Genießt doch einfach den Fels.
Werde auf alle Fälle nun immer ein Maßband im Rucksack mitnehmen und alles genaustens nachmesssen :-)
Gruß JM.
16.07.2006 - michaelkAdmin
Eines schönen Tages wird auch Hemmerlein der Kletterpubertät entwachsen sein un düber seine Kommentare schmunzeln wie wir.Er möchte doch nur dazu gehören und Jürgen Kremer ist immer ein willkommenes Opfer, da er extrem viel bohrt. Da kann man eben auch viel negatives finden. Aber eines Tages wird Hemmerlein vielleicht selber "die Linie" einbohren und sich wundern,dass sie so viele Leute als Schrott ansehen und dann werden sich auch seine Kommentare schlagartig reduzieren.Vielleicht könnte ihn ja sein ig-Leumund mal in die Kunst des Sanierens einführen,dann könnte er das von ihm monierte Material austauschen und er würde auch mal etwas non-verbales beitragen.
16.07.2006 - mh_x86Admin
@Nightrider: Ja, die Meinungen über Herrn Kremer sind hierzulande ... naja, sagen wir mal "geteilt". Ich will da jetzt gar nicht näher drauf eingehen und halt mich da mal besser raus. Und ja, 86 ist mein Geburtstag. Ja, na und? Ach übrigens, wenn sich an "bedeutungslosen Quacken" geradezu Präzedenzfälle von überflüssigen Nacherschließungen ereignen, ist dies durchaus von Interesse. Ceterum censeo tibi in foro manendum esse. Oder genieße besser phattes Beer on Seitz (komm ich grad her), denn das ist wahrlich ein Segen in einer so lauen Sommernacht, wohingegen jeder Kletterzug heute Flüsse von Schweiß über unsere immer noch weißen Körper gesendet hat.

@Jürgen-Kremer: Höhere Boulder mit Seil sind im FJ in der Regel niedriger als der Dachstein. Dassind gerade so zu hohe Highballs, in die man halt besser ein paar Haken setzt, v.a. auch zum Ausbouldern. Moksha und Fleischwolf sind zwei super Touren gewiss mit Bouldercharakter, aber für fränggische Verhältnisse gar nicht mal soo kurz (Moksha z.B. 18 Züge). Hier Weichei als Vergleich anzuführern finde ich schon sehr schwach. Das ist die Randtour am Felsen, sieht wirklich nicht toll aus. LOL, immerhin ist´s ne eigenständige Linie, anders als FKK05. Hey, aber wenn du mal was echt c00les machen willst, bohr doch die Haken raus und sanier irgendwas damit. Oder ne Erstbegehung: Denn es folgen ja hoffentlich noch viele bärige Routen mit bierigem Zement, nur hoffen wir, dass im Fall FKK05 das Kletter-Ethik-Zentrum in deinem Gehirn nur einen temporären Ausfall erlitten hat und du die kurze Zeit Unendlichkeit fortan in lohnenden, eigenständigen, ungechippten Wegen vespüren darfst! Viel Spaß dabei! :-)
11.07.2006 - nightriderAdmin
Ich verstehe hier die ganze Aufregung um den bedeutungslosen 10m Quacken nicht.

Zugegeben, ich bin weder Franke, noch ein guter Kletterer oder gar ein Routenerschließer oder -sanierer. Zudem kenne ich weder den Fels noch die Tour. Dennoch möchte ich mich zu Wort melden.

Was hier wegen einer "unbedeutenden" Resterschließung ab geht, passt auf keine Kuhhaut. Sicher ist es diskussionswürdig, ob FKK nie hätte eingebohrt werden sollen (oder etwa doch?), nur kann man das auch auf eine andere Art und Weise rüberbringen oder eben ins Forum verlagern. Beim Lesen der Kommentare von mh_x86 oder hocki keimt in mir der Gedanke auf, dass eine sachliche Diskussion von vorne herein nicht gewollt war. Ich kenne Jürgen seit zwei Jahren persönlich. Hocki hat ja im Postverlauf zugegeben, dass er Jürgen nicht persönlich kennt und über ihn deshalb nicht urteilen kann. Das nenne ich Zurückhaltung. Bei mh_x86 (ist 86´ Dein Geburtsjahr? ;) ) bin ich mir ziemlich sicher, dass er Jürgen nicht persönlich kennt aber meint, mit Gerüchten um sich werfen zu müssen, um wahrscheinlich die Situation anzuheizen. So etwas nenne ich schlicht und ergreifend schlechten Stil, garniert mit einer Ladung Selbstüberschätzung.

Also Leute, regt Euch ab. Bleibt und seid doch einfach mal
Der Jürgen ist wohl mit einer DER Sanierer und Erschließer des nördlichen Frankenjuras der letzten Jahr(e)(zehnte). Ihm haben wir sehr viel zu verdanken und werden ihm in Zukunft hoffentlich noch sehr viel mehr danken, da binich mir sicher.
Nicht wegen FKK05 sondern wegen seiner Bereitschaft auch ohne Motivation durch Dritte seine Freizeit, sein Geld und seine Gesundheit zu opfern und sein Ding schon seit Jahrzehnten durchzuziehen. Dafür gebührt ihm Respekt und Unterstützung und nicht solche schäbigen Kommentare.

In der Frankenjura gibt es, zumindest hier in der Datenbank, über 6.700 Routen an über 600 Massiven. Ca. 125 davon sind 10-. Also warum sich über FKK05 aufregen und Energie verschwenden?

Be und DANKE Jürgen für Deine unermüdliche Arbeit. Lass Dich niemals unterkriegen!
11.07.2006 - Jürgen-KremerAdmin
Hallo Thomas,

ich dachte auch, die Geschichte sei gegessen. Und Du wirst mich hoffentlich nicht für derartig stumpfsinnig halten, einen in anderen Gebieten eher als höheren Boulder anzusehende Route als die Krone der Schöpfung verkaufen zu wollen. Aber sorry, den Elfmeter vom unten stehenden Kommentar, wenn man ihn denn kriegt, den sollte man doch verwandeln oder (um mal wieder auf den Fußball zurück zu kommen…)?
Weiterhin richte Deine Kritik in diesem Falle nicht alleine auf mich, sondern auch auf den Erstbegeher, den Michael. Er war der Meinung, da geht noch eine Route rein, ich allerdings auch, insofern kannst Du die Kritik wiederum auf beide lenken. Ich sagte lediglich: „Ich bohre es mit ein, klettern musst es Du“, da mir dazu jegliche Veranlagung fehlt.
Ich denke, darum geht es aber auch nicht, es geht doch eher darum, inwieweit neue Routen alte Routen „berühren“ dürfen. Ich habe dazu verschiedene Ansichten, beim Dachstein, einem kleinen Klotz irgendwo in der Landschaft kommen doch – egal wie man das sieht – keine großartigen Linien raus. Hast Du mal „Weichei“ geklettert? Dagegen ist diese Route doch geradezu eine großzügige Linie!
Weiterhin bin ich der Ansicht, dass man solche Diskussionen nicht in einer Routendatenbank, sondern im Forum austragen sollte, da neu hinzu gekommene Routen ja immer ein gewisses Konfliktpotential auslösen, gerade dann, wenn sie eng gebohrt sind. Aber – wie gesagt: Im Forum.

Liebe Grüße

Jürgen
11.07.2006 - hockiAdmin
Ich dachte die Geschichte sei gegessen. Man kann doch wohl nicht im Ernst erwarten, dass an diesem Teil sich in sachen Wiederholung die Fränkische "Zehnergemeinde" sich gegenseitig die Klinke in die Hand gibt. Die Fränkische ist voll von genialstenRouten in diesem Grad. Warum soll man dann da einsteigen? Die Route gehört meines Erachtens zu den schlechtesten Nacherschliesungen überhaubt. Warum müssen alle "Erstbegehungen" machen? Widerholungen sind wohl aus der Mode? Mit solchen Aktionen wird sich die Qualitätsgrenze in Sachen Neutouren noch weiter nach unten schrauben. Warum nimmst du keine Kritik hin? Die Route befindet sich 1m links des Fleischwolfs, geht in den Fleischwolf über, in welchem sich nun 3Bühler auf 2m befinden. Für mich ist das keine Tour und eine Verschandelung des Fleischwolfs.
Thomas Hocke
09.07.2006 - Jürgen-KremerAdmin
Hallo Michael,

ich bin neulich auch durch das Paradiestal gelaufen und fand daß die Routen

17+4 und Nosegrind

total definiert und komisch aussehen. Ich kann das von unten sehr gut beurteilen. Nachdem ich schon einiges recht gut beurteilt habe, werde ich demnächst auch noch

Action Directe
Für Lisa
Wallstreet
Südrampe
Amadeus Schwarzenegger und
Rosenweg

beurteilen. Eine dezidierte Meinung hierzu wirst Du demnächst in diesem Forum lesen können...

LG

Jürgen
09.07.2006 - mh_x86Admin
War heute mal an der Wand und muss sagen, dass die Tour schon extremst definiert aussieht. Könnte man sicher auch als "Gangsta´s Paradise definiert" klettern und die Haken jener Tour benutzen. Anstatt diese und mit wenig Aufwand vielleicht noch denlohnenden Rest der Wand zu sanieren (wirklich übles Material), hat der Kremer hier seine Haken für den letzten Müll verbraten. Die Züge mögen ja ganz nett sein und wahrscheinlich auch 10-, aber die Haken haben da nix verloren, sorry, das ist keine Linie.Der Sanierer des Felsens sollte also einen schweren Rucksack nicht scheuen und die Flex gleich mitnehmen. Tut mir allerdings leid für den Michael Krasser, der da anscheinend viel Energie und Ehrgeiz investiert hat.
07.11.2005 - SpessartpionierAdmin
hallo Jürgen - du hast natürlich recht! Irgendwie hab´ ich da wohl was durcheinander geschmissen. Ich interessierte mich ja damals nicht für einen dieser drei bekannten(Zone3)Felsen, sondern für nen anderen im Paradiestal...die aber allesamt dann bestenfalls Zone2 waren...so kam es wohl, dass ich das Paradiestal als Zone2 abgespeichert hab´ wollte nur mal nachfragen, da mich die offenbar rege Erschließung im P. etwas wunderte...dank dir für die "nochmalige" Auskunft. Diesmal wird´s richtig gespeichert ;-) gruß Andi
03.11.2005 - JürgenKollertAdmin
@ Andi; habe dir damals, den Protokollinhalt exakt übermittelt.

Orginalauszug aus dem Behördenprotokoll zur Begehung im Paradiestal:

"Der erste (von der Talmündung aus; auf der Ostseite) stark verwachsene Fels mit einer Route mit Wandbuch wirdin Zone 1 eingeteilt, der Paradiestalwächter in Zone 2, die Gelbe Wand, Dachlwand und der Wüstenstein in Zone 3. Alle anderen Felsen im Paradiestal (Nasenlöcherturm, Lagerstein, Bamberger Wand, Kulmbacher Wand, Reuth Turm; alle nicht im Thum -Führer erwähnten Felsen) gelangen in Zone 2."


Jürgen Kollert, IG-Klettern Frankenjura
03.11.2005 - SpessartpionierAdmin
Ist nicht das gesamte Paradiestal Zone 2??? Wurde mir auf meine Anfrage vor zwei Jahren, von IG Funktionären so mitgeteilt!!!???
02.11.2005 - Jürgen-KremerAdmin
Lieber Thomas,

über meine Befindlichkeiten sich hier zu unterhalten ist denke ich nicht notwendig und auch nicht statthaft, auch ich werde dies kaum in einem Internetforum tun sondern wenn dann höchstens unter Freunden.

Um zur Route zurück zu kommen: Ich wiederhole meine Frage, versuche sie aber weitestgehend selbst zu beantworten: Warst Du in der Route?

Ich versuche die Antwort selbst zu finden. Ich stellte die Route am Freitagabend online, am Samstag und Sonntag waren denkbar schlechte Verhältnisse im Paradiestal, daher gehe ich davon aus, dass Du zu diesem Zeitpunkt nicht in der Route warst. Ist dies in der Zwischenzeit nachgeholt worden?

Ein zweites Indiz dafür ist der Rat, der hier dem Erstbegeher gegeben wurde, denn wie Du dann eigentlich wissen müsstest – die angesprochenen Möglichkeiten am Wüstenstein sind in der Zwischenzeit eingebohrt – wenn auch noch im Projektstatus.

Recht geben muß ich Dir mit der Sache der Boulderhalle. Dies ist richtig, allerdings gebe ich zu bedenken, dass der Dachstein in seiner Form ohnehin eher einer Bouderhalle gleicht. Für Weichei brauchst Du kein Seil, da kann man nach Erreichen des zweiten Hakens eigentlich wieder abspringen. Seit wir das Gestrüpp unten weggemacht haben, geht das sogar noch besser.

Negieren möchte ich hingegen Dein Statement, im Fleischwolf seien zusätzliche Haken hinzugekommen, dies ist nicht richtig. Vom Band weg steckt immer noch ein recht rostiger Ringhaken (geschlagen) und anschließend ein Bühler, der Bühler von FKK05 wurde auf gleicher Höhe des Bühlers vom Fleischwolf gesetzt. Wo ich Dir Recht gebe – gut oben sind es halt nur etwa einen Meter Abstand, dennoch geht man das Dach oben anders an als beim Wolf.

Und über die französischen Schwierigkeitsgrade –, mag sein dassich da etwas nervös drauf reagierte, aber ich bin dagegen, dass man in Franken auf einmal die alte, gewachsene Skala der UIAA einfach über Bord wirft. Aber das ist eben Ansichtssache und hat mit der Route nichts zu tun. Dass sich der Erstbegeher auch einer fundierten Richtigstellung des vorgeschlagenen Grades unterwirft, hatte ich ja bereits erwähnt. Aber sie sollte halt in „Deutsch“ (UIAA) bleiben. Wenn dann irgendwann eben ein Zwischengrad rauskommt, so ist das dann eben so. Daran wird sicherlich niemand sterben.

Jürgen
02.11.2005 - hockiAdmin
Vieleicht hätte mann ja mit "Lieber Jürgen, bitte darf ich angaben machen " beginnen sollen.
Niemand soll hier verunklimft oder übergangen werden, doch deine Reaktion auf die Diskusion scheint mir mächtig überzogen und trägt anscheinend nich zur Besserung deines angeblichen Rufes bei. Zu den Franz. Graden wirst du mir doch sicher zustimmen, dass es schon einen Unterschied zwischen 10- und 10- oder 9- und 9- gibt und so der Franz grad doch hier und da Abhilfe schaft. Ich möchte jetzt nicht anfangenvergleichsrouten aufzuzählen. Das wurde an anderer stelle schon des öfteren gemacht. Und das der Fleischwolf bis unters Dach höchstens 8 ist wird dir wohl auch klar sein.
Doch was ich sehr kritisiere ist, dass einfach mal ne alte Linie durch ne Neutour ziemlich zur Sau gemacht wird, sprich 1m Routenabstand und zusätzliche Haken im Fleischwolf.
Lieber Jürgen: nicht immer nur machen sondern auch mal Kritik zulassen.
01.11.2005 - Jürgen-KremerAdmin
Inwieweit sich hier Personen berufen fühlen, Lügen zu verbreiten oder Worte zu verdrehen - meine Person betreffend - das möchte ich mal dahin gestellt lassen, inzwischen bin ich in solchen Internetforen dies ja gewöhnt. Wie alle hier betonen - sie kennen mich nicht einmal daher möchte ich dies auch nicht weiter bewerten.

Eine Unverfrorenheit und bodenlose Frechheit finde ich dagegen, daß der Erstbegeher - mein Freund Michael Krasser - hier gleich noch mit diffamiert wird. Man kann natürlich seine Meinung äußern, allerdings auf angebrachte Art und Weise. Mein "Verdienst" an der Route war lediglich das gemeinsame Einbohren und das Einstellen in diese Datenbank.

Für seine sonstige Bescheidenheit spricht übrigens auch der Name. Der hat nämlich inkeinster Weise etwas mit Nackten zu tun, er wurde als "Arbeitstitel" so übernommen und lautet: FriedrichKremerKrasser05. Friedrich ist der Nachname seiner Freundin der Rest der Namen sollte jetzt bekannt sein und O5 einfach das Begehungsjahr. Daß er bei dem "Arbeitstitel" und jetztigen Routennamen seinen Namen an letzter Stelle führt, sollte schon Indiz genug dafür sein, daß es sich hier nicht um einen Profilierungsneurotiker handelt, der nur seinen Namen in einem Kletterführer auftauchen sehen will.

Auch über Schwierigkeitsgrade läßt sich stets vortrefflich streiten. Möge auf lange Sicht gesehen dieser Grad jetzt halten oder nicht. Auch ist es mir zu dämlich über französiche Grade zu diskutieren, in der Fränkischen wird im allgemeinen die Bewertung nach UIAA verwendet. Weiterhin besteht der Erstbegeher nicht auf diesen Grad, er sieht ihn als Bewertungsvorschlag. Ein Indiz könnte allenfalls sein, daß Michael für die Begehung von FKK05 ca. 100 Versuche benötigte, für die Begehung des Fleischwolfs dagegen nur zwei - diese auch noch im fechten Zustand. Weiterhin ist er beim Bouldern den Fleischwolf bis zum Dach relativ locker seilfrei geklettert und anschließend wieder ab. Dies spricht vom rein logischen her für höhere Schwierigkeiten. Außerdem gehe ich davon aus, daß die meisten hier noch nicht in der Route waren und daher eine Internet-Schwierigkeitsbewertung auch schwer zu vollziehen sein wird, da kann man noch so oft auf das Knöpfchen "Abwerten" drücken.

Liebe Grüße

Jürgen
01.11.2005 - nightriderAdmin
Hallo Hemmer, aus welchen Quellen formulierst Du Deine Nebensätze oder ist Deine bescheidene Basis nur das Hören Sagen? Neid kann auch eine Art der öffentlichen Diffamierung sein. Schäm Dich!
31.10.2005 - hockiAdmin
Wenn dich solche Geschichten so brennent interessieren so sollten wir diese einmal besser beim Bier zum Bessten geben und nicht in solchen (sorry) unpersöhnlichen Foren.
Vieleicht trifft mann sich ja mal beim ausüben einer gemeinsamen Leidenschaft. Sei es das Bier oder das Klettern.
Über den Jürgen vermag ich nichts zu sagen, da ich ihn nicht persöhnlich kenne. Und nach Internetkomentaren bewerte ich keine Menschen.
P.S. richtig und schwer sind relative Begriffe
31.10.2005 - mh_x86Admin
Internetforen bieten u.a. die Gelegenheit, Missverständnisse auszuräumen und unangenehme Sachverhalte zu klären. Sollten die Umstände der "Torbogen-Geschichte" tatsächlich anders aussehen, wäre es doch ganz nett, wenn du hierzu nochmal Stellung nehmen würdest. Dein Kommentar, den ich hier mal ganz frech zitiert habe, spricht halt eine allzu deutliche Sprache, und du bist deswegen auf fraju.com zurecht getadelt worden.

Ach ja: Dass ein Jürgen Kremer bisweilen Unsinn treibt, ist ja im gesamten fränkischen Raum bekannt (Zement mit Bier anrühren, Griffeschlagen am Stübiger Turm usw.), das will ich gar nicht bestreiten. "FKK05" habe ich noch nicht gesehen, aber kann mir schon vorstellen, dass dein Kommentar vom 11.10. die ein oder andere Wahrheit birgt. Dennoch gilt das oben Formulierte.

Post scriptum: Ich geh richtig klettern, wenn auch nicht richtig schwer.
31.10.2005 - hockiAdmin
An mh!
und das ist immer wieder das,woraus Gerüchte entstehen.
Wenn Halbwissen und Klatsch zusammentreffen kommt nichts Gutes dabei raus. Weder kennst du die genaue Geschichte vom Torbogenmasiev noch kennst du mich.Ich werde auch einen Teufel darum tun diese Geschichte übers Netz zu verbreiten.
Was hat das Eine bitte mit dem Anderen zu tun? Ist es mir nicht gestattet über diese Neutour zu urteilen? oder dürfen nur mhs das? Es scheint mir, dass du dich sehr von komentaren aus der Welt des Internets leiten lässt und dich somit in eine eigene Realität versetzt. Na gut jedem das seine! Geh besser mehr richtig Klettern als nur vor dem Bildschirm zu sitzen. Das gibt 4-Eckige Augen. Zur Tour: einen Meter neben dem genialem Fleischwolf und obenraus 3 Bühler auf 2m ist doch schon etwas übertriben. da der Fleischwolf eine einfache 7c+ ist, wirds wohl mit der 8a auch etwas dünn.
29.10.2005 - mh_x86Admin
"Ja mag sein .
Ist mir auch egal ,habs nun mal der vollständichkeitshalber mal geklettert.Finde aber auch das es nun lange genug Proj. war.
Ist nunmal auch die besste Tour an der Wand und sollte daher den Anderen nicht vorenthalten werden.
Ich finde es übertieben so leichte Touren als "ewiges Projekt"zu belassen.
Mir geht es auch nicht um irgendwelche Erstbegehungen.
Ich bohre selber seit vielen Jahren Touren ein und hatte noch nie lange ein Proj.
Sorry aber ich denke es wurde Zeit." (Kommentar von Thomas Hocke auf frankenjura.com)

Sorry Thomas, aber wer solche Vorgehensweisen praktiziert, sollte es unterlassen, anderen ans Bein zu pissen.
11.10.2005 - Jürgen-KremerAdmin
Hallo Thomas,

warst Du am Wochenende in der Route? Habe es ja erst vergangenen Freitag reingestellt...?
Oder woher kommt diese negative Einschätzung, ich kann bei der Route keine Übereinstimmung mit anderen Touren erkennen. Es wollte auch niemand unbedungt eine Erstbegehung machen, die Linie ist da. Klar zählt der Dachstein nicht unbedunkt zu den Felsen, an denen viel Platz ist für neues Routenpotential, aber dies ist sicherlich eine eigenständige Line, die auch einen Besuch lohnt.
Außerdem wurden mal die ganzen Sträucher vor der Wand entfernt und der UH ist auch für die anderen Routen zu gebrauchen, war ja vorher keiner da. Weiterhin gibt es wenige Meter entfernt am Nasenlöcherturm noch interessante Routen, die in diesem Zusammenhang auch einmalauf Freiklettertauglichkeit getestet und für gut befunden wurden.

Jürgen
11.10.2005 - hockiAdmin
Was soll denn Das? da wollte wohl jemand unbedungt mal ne Erstbegehung machen? Solche Verbindungsvarianten erinnern mich eher an eine Boulderhalle als an eigenständige Linien.
Einige hundert Meter weiter oben im Tal ist am Wüstenstein noch genug Potenzial für schwere Erstbegehungen. Sowas trägt nur zur Verwirrung bei, zumal es schon das Gangsters Paradise gibt.
07.10.2005 - Jürgen-KremerAdmin
Eher boulderartige Route, bestehend aus 23 recht harten Zügen. Links beginnend in die Rißspur und links neben dem Ausstieg von F.W. Ged. Weg zum UH.

INFOS
Diese Route Deiner Tickliste hinzufügen
Wer hat die Route schon geklettert?
Wie findet Ihr die Bewertung dieser Route?
Grad aufwerten (2)
Hart für den Grad (0)
Normal für den Grad (3)
Leicht für den Grad (0)
Grad abwerten (7)
Abgegebene Stimmen12
Eigenes Urteil zur Bewertung abgeben


MassivDachstein
GebietParadiestal
Ausrichtung
(Jürgen-Kremer)
Westen
Absicherung
(Jürgen-Kremer)
Gut
Schatten
(Jürgen-Kremer)
Vormittags Schatten
Zwergentod
(Jürgen-Kremer)
Nein
Neigung
(Jürgen-Kremer)
Leicht Überhängend
Anforderung
(Jürgen-Kremer)
Maximalkraft
Lange Feucht
(Jürgen-Kremer)
Nein
Keile erforderlich:
(Jürgen-Kremer)
Nein
(Teilweise) Brüchig
(Jürgen-Kremer)
Kein Bruch
Routenmanipulation
(Jürgen-Kremer)
keine künstlichen Griffe/Tritte
Höhe
(Jürgen-Kremer)
ca. 14 Meter
Charakter
(Jürgen-Kremer)
Fingerkraft
Erstbegeher
(Jürgen-Kremer)
Michael Krasser
Jahr der Erstbegehung
(Jürgen-Kremer)
2005
Zugang