Deutschland » Frankenjura » Ailsbachtal » Heldwand » Wilde Hilde
» Routen | Fotos  | Kommentare | Route eingeben «   Fotogalerie | Tickliste | Rangliste | Teilnahme Rangliste

Wilde Hilde (9+)

 

Bisher 42 Kommentare zu "Wilde Hilde"Hochgeladen von: Joshi
05.08.2008 - Momo69Admin
Gute Tour, die mit rund 40 Zügen eine solide Ausdauer erfordert ohne dabei nur ein stupider Pump zu sein.
18.01.2008 - mono.michaAdmin
Wenn jemand einen Klettertag opfert, um eine Route einzurichten, dann hat das Respekt verdient. Punkt.
Daß man so etwas auch macht, weil es Spaß macht, ändert nichts an dieser Tatsache.
In aller Regel kommen dabei lohnende Routen raus, weil sich (fast) jede Route zu klettern lohnt.
Nur weil eine Route einer "natürlichen" Linie folgt, ist sie nicht notwendigerweise lohnend. Es gibt viele beschissene "logische" Routen.
Da Sportklettern fast immer Wandklettern ist, stellt sich die Fragenach der "natürlichen" Linie eigentlich nicht.
Diagonale Routen sind selbstverständlich genauso lohnend wie senkrechte, was wäre sonst mitden ganzen schönen Bouldertraversen.
Ein Erschließer kann sich auch mal in seiner Einschätzung bezüglich derQualität täuschen, aber wer täuscht sich nicht öfters, etwa in der Wahl seines Lebens(abschnitt-)partners?
Könnte ich 9+ klettern, würde ich die Tour gern probieren. Wäre in der Eifel nicht alles gesperrt, würde ich gern mal was einbohren (eine Ausrede). Wenn ich in Mayen bin klettere ich lieber. Ein klassischer Nutznießer. Danke an alle Erschließer für die Routen, die mir schon viel Spaß gemacht haben. Vielleicht sollte ich mich mal mehr engagieren...
17.12.2007 - thomasbayerAdmin
Oh jeh, ...hier wird ja diskutiert wie beim "Pfälzer Hakenstreit"!!!
Joshi, mach dir keinen Kopf. Mit jedem Wiederholer deiner Kombi wird die Diskussion hier mehr Schall und Rauch. Die Wilde Hilde ist übrigens jetzt auch schon ganz oben auf meiner "Tick-List".

Grüsse aus Basel, frohe Weihnachten und guten Rutsch ins Jahr 2008

Thomas
15.12.2007 - FrankensteinAdmin
Tja, da sind ja jetzt schon viele Worte gemacht worden. Da möchte ich natürlich auch noch meinen Senf dazu geben.
Stimmt, Joshi reagiert gereizt auf die heftigen Angriffe. Meiner Ansicht nach ist das nur zu gut zu verstehen. Er ist sicher einer der eifrigsten Erschließer von schweren Routen (falls man Routen bis zum 10. Grad als schwer empfindet...)im Fränkischen. Immer wieder wurde er wegen diverser "böser Vergehen", wie festgeklebter Griffe angegriffen und doch muß man feststellen, dass alleseine Routen oft und gerne geklettert werden.
Ich bin mir ziemlich sicher, dass auch die Wilde Hilde sich als gern gekletterte Route etablieren wird. So viele Ausdauerrouten in dem Grad gibt es nämlich nicht in der Fränkischen.
Die Bemerkung von Joshi, jetzt nicht jede mögliche Kombi als neue, eigenständige Route einzutragen war sicher nicht geschickt. Bei dem Lästerniveau im Forum, das uns alle ja immer wieder hier reinklicken läßt, mußte das ein lautes Echo geben.
Am Eldorado gibt es übrigens, mit Infinity, auch ein schönes Beispiel für eine lohnende Kombination. Liegt es nur am höheren Schwierigkeitsgrad das sich darüber bisher niemand aufgeregt hat?

In diesem Sinne ein geruhsames Fest und guten Rutsch!

Karsten
14.12.2007 - mr.presidentAdmin
Servus zusammen,
Was ich als nörgelnder und langweilender Sesselfurzer (uups, da war schon wieder einer) noch sagen wollte, ist, dass ich eigentlich ganz gerne nerve und auch nicht die Notwendigkeit sehe, die Anzahl der von mir verbohrten Haken zu erwähnen bevor ich einen Kommentar schreibe.
Dass in diesem (noch) freien Land jeder machen kann was er will (zumindest fast alles) ist mit der Tatsache verbunden, dass andere, die Sachen nicht toll finden, dazu auch ihre Meinung äußern können. Wenn man als Erschließer mit seinen Taten an die Öffentlichkeit geht und nach Anerkennung derselben verlangt, sollte man folglich vielleicht wenigstens bedingt kritikfähig sein. Solange die Felsen im Wald und auf der Wiese nicht im individuellen Besitz sind, braucht niemand erwarten, dass das was er daran tut von anderen immer und zu jeder Zeit zu akzeptieren und zu tolerieren ist. (Glücklicherweise lässt sich aus Erschließungsarbeit kein Besitzanspruch ableiten.)
Es ist glaube ich im Fj auch nicht so, dass irgendjemand irgendjemanden darum gebeten hat irgendwelche Routen einzurichten.
Würden die, die es heute machen nicht tun, würden sich wahrscheinlich morgen andere finden. Das heißt nicht dass ich die Arbeit des Erschließens nicht respektiere, eine Sonderbehandlung verdient man sich damit jedoch nicht.
13.12.2007 - JoshiAdmin
Ziemlich direkt nach Eingabe der Neutour kam ein Schwall von Kommentaren im Sinne von:

unnötig
absolut überflüssig
50cm-Bohrhakenraster (was definitiv mit der Realität nichts zu tun hat)
Konsumeinstellung
Maßlosigkeit
Erschließungswahnsinn
reingequetschte Pseudotour
selbsternannter Freizeitkünstler
weltfremdes Anpreisen
Auswüchse
Arbeitsbeschaffungsmaßnahme
Selbstbefriedigung
Selbstüberschätzung („Gabe Gottes“)
Ignoranz

Das ist für mich kein Umgangston für eine vernünftige, konstruktiv gemeinte Diskussion.

Und dann gucke ich mir die Namen der Kritiker an und stelle nach Ansicht der gängigen Erschließerlisten fest, dass keiner bis auf Stefan Löw (von dem ich Verbalangriffe gewöhnt bin) und Mike Bauer (eine einzige selbst eingebohrte Erstbegehung) darin auftaucht.

Das hat mich geärgert und ich habe gereizt reagiert.

Wenn du das als „absolute Kritikunfähigkeit“ auffassen willst, Ro, dann musst du das eben so sehen.

Sollte ich einzelnen zu unrecht auf den Schlips getreten sein, so tut mir das Leid.

13.12.2007 - akwAdmin
@Erschließer

gibt es etwas wie ein Erschließer Burn Out?
klingt bei manchen Kommentaren, da sie doch schnell auf eine persönliche Frustebene abrutschen fast so...
so long arnold
13.12.2007 - soeroAdmin
Abschließend meinserseits: Wo viel gearbeitet wird passieren Unfälle, so wie beim Erschließen auch. Du hast viele super Sachen erschlossen und Lob und Anerkennung dafür erhalten. Wird eine mal kritisiert, hälst du den Ball alles andere als flach und greifst einen persönlich an. Ich habe den Umstand der immer größer werdenden Haken- Routendichte kritisiert, die Anmaßung deinerseits so eine Tour reinzustellen und anderen das Gleiche abzuraten, und nicht weil ich dich als Person angreifen will. Die Fränkische ist groß und ich hoffe man sieht sich nicht mehr. Du kletterst ja ohnehin an Touren wo ein fauler sesselhockender Furz nicht hochkommt.
13.12.2007 - emasterAdmin
hallo herr qietsch

also ich finds witzig, aber ich bin halt warscheinlich echt ein spaßvogel!
find den komentar aber mindestens genauso sinvoll wie noch ne neue halbschrägdiagonale nacherschließung!!

mfg
12.12.2007 - powerplayAdmin
Ich rede nicht von Diagonalen sondern von "normalen" Routen. Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten:-) Und was oder welche Route ich meine möchte ich hier nicht Preiß geben.
Manchmal muss man sich halt in "Dreck" sezten um geile Züge zu machen;-)
Glühwein bin ich dabei!!
Gruß Heiko
12.12.2007 - StefanloewAdmin
@Heiko
Dann leg mal (sachlich)los:.a)........b)......c).....
Würde mich schon mal über eine Diagonale von mir freuen
( von der ich nichts weiß),aber mir fehlte bisher der Blick für schräge Sachen und Sitzboulder machen mir meine neuen Kletterhosen immer so dreckig.
Was ist jetzt mit dem Glühwein vor Ort??
12.12.2007 - powerplayAdmin
Hi Mike.. Natürlich kannst Du sowas unschön finden:-) Das Recht hat ja wohl jeder, sich über eine Tour zu äußern und Sie schön oder zum ko... zu finden!

@Helmut Kraus!! Was bist Du für ein Spassvogel;-) Glaube die Art von Komentaren kann man sich sparen und die will auch keiner hören.. Egal welche Meinung er vertritt. Lass es einfach und geh klettern oder was auch immer...

@Löw Wichtig ist wohl sich immer mit ein zu mischen obwohl man selbst genügend "Dreck" am stecken hat! Sorry! Auch von Dir gibs Sachen die meiner Meinung nach unnötig sind! Aber jeder soll das bohren was im Spass macht und wo sein Herz dran hängt! Zumindest ist das meine Ansicht:-)

Leider gibt es in der Fränkischen meht "Neider" als "Gönner"
12.12.2007 - FreesolodohleAdmin
So Joshi,
auch ich habe schon Routen eingebohrt...ich weiß, was das an Arbeit, oft Kosten und Einsatzbereitschaft bedeutet. Dein beleidigeter Tonfall bloss weil Kritik an einer meines Erachtens überflüssigen Route kommt zeugt auch nicht gerad von Profil...mir im übrigen einen Mangel an gesellschaftlichem Einsatz zu unterstellen ist einfach nur Ignoranz.
12.12.2007 - b.m.w.Admin
Servus Heiko,
das was wirklich nervt, ist nicht die Tatsache, dass es solche Routen gibt (ich darf es aber wohl dennoch unschön finden), sondern dass Joshi sich ein Recht bucht, solche Routen zu erschließen und gleichzeitig anderen eben dieses verbieten will..... das ist mir zumindest irgendwie schleierhaft.... oder um es mit euren Worten zu sagen: „Sowas kotzt mich an!“

PS. Komischerweise werden hier nicht alle Kommentare veröffentlicht !?!
12.12.2007 - soeroAdmin
Wie mir scheint bist du von deiner Vorrang-Vorrechtstellung gegenüber Anderen(besonders Nichterstbegehern) so überzeugt, dass du nichtmal die Spur einer Kritik aufnimmst. Außerdem nerven die Aussagen über deine selbstlosen Erschließerdienste an die Gemeinschaft. Zufällig hab ich auch drei Touren eingebohrt und mit Sicherheit nicht damit die anderen was zum Klettern haben. Es macht Spass was Schweres zu klettern wie auch etwas Erstzubegehen. Wo die Schwerpunkte bei jedem liegen ist halt unterschiedlich. Zudem ists Erschließen auch eine Zeit- und Risikofrage, wenn 4 Kiddis unten rummachen.
12.12.2007 - SchwerkraftAdmin
Leute, macht Euch mal locker. OK, vier neue Haken, das ist Arbeit, aber viel Arbeit? Und OK, die Routendichte ist an der Heldwand schon hoch, aber verträgt die Wand deshalb nicht noch eine lohnende Verknüpfungsroute? Wie wär´s, wenn Ihr alle mal in Euch geht, die einen halten sich dann künftig beim Resterschließen erschlossener Felsen etwas zurück, die anderen klettern erst mal die neue Route, bevor sie was darüber schreiben. Oder trefft Euch wirklich vor Ort. Aber Vorsicht mit dem Feuer (auch hier inder DB), nicht dass noch die freiwillige Feuerwehr von Oberailsfeld ausrücken muss... ;-)
12.12.2007 - b.m.w.Admin
@joshi:
was meinst du mit „die Tatkräftigen bei der Stange halten“ ?
Erwartest du jetzt zu Weihnachten ein Päckchen von mir?!?

Und mal ganz nebenbei... ich hab hier nie mit Sch... geworfen... eher du!
Sachliche Kritik liegt dir anscheinend nicht.... auch nicht ne vernünftige Art sich auseinander zu setzen.

Wenn für dich Engagement für die Gemeinschaft einzig und allein darin besteht, Bohrhaken im Fels zu versenken.... egal wie, dann tut es mir leid. Wobei du natürlich auch schon viele schöne Routen gebohrt hast, das will ich nicht verschweigen.

Aber wenn es dich beruhigt und dir zu deiner Anerkennung deiner „besonderen“ Stellung als Routenerschließer beiträgt sag ich natürlich: „großer Respekt vor deiner (in diesem Fall) ;-) körperlichen Arbeit“. Alles weitere bezüglich Arbeit hab ich vorher schon gesagt.
12.12.2007 - powerplayAdmin
Wie "Dicki" schon sagte: Erst mal den Ball flach halten dann schießen.. Hab mir die Route heute mal in "Natura" angesehen! Habs zwar nicht probiert kann aber mit Sicherheit behaupten das dass eine "lohnende" Kombi ist! Habe die zu verbindenten Routen geklettert und kann daraus schließen das die "Route" cool ist. Bei der "Route" handelt es sich nicht nur um eine Kombi von Routen, sondern es wurden "Zwischenhaken" gesetzt und dadurch ist eine eigene Linie entstanden. Dadurch hat der Erstbegeher sicher das Recht Sie zu veröffentlichen und Ihr einen Namen zu geben. Es gibt sicher eine "gewisse" Ehtik díe einzuhalten ist, aber geschriebene Regeln die eine "Routenführung" definieren haben wir nicht und das istgut so!! Ich glaube jeder sollte die Route erst mal klettern dann das "Maul" aufreisen. Sowas kotzt an und ist unnötig!!!! Gäbe es keine Kombi`s würden uns und auf der Welt viele gute Routen und Boulder verloren gehen..
Es soll doch einfach jeder das klettern was ihm spass macht denn deshalb gehen wir doch alle da raus:-) Oder nicht??
12.12.2007 - DKAdmin
Hallo, Hallo!, was geht denn jetzt wieder ab?. Schon damals für "Minotaurus" wollte man Joshi steinigen, vierteilen und den Hunden vom Campingplatzbesitzer an der Bärenschlucht zum Fraß vorwerfen. Heute ist das doch eine recht beliebte Tour undJoshi kann immernoch Erstbegehungen machen!
Also mal den Ball flachhalten und trainieren, das ihr das Ding auch hochkommt.
@Stefan: Glühwein? Bier? ich bin dabei!
Gruß
Dicki
12.12.2007 - StefanloewAdmin
Man könnte sich mal vor Ort treffen+Feuer und Glühwein dazu.Wäre interessant,ob jemand kommt.1 Kasten Bier extra wenn mehr als 10 Leute kommen.
12.12.2007 - JoshiAdmin
Diese ewigen Nörgeltiraden von nichtstuenden Klugscheißern nerven einfach.

Da drängt sich der Vergleich zum passiv-nörgelnden Sesselpuper auf, der grunzend aus seinem Fernsehsofa heraus seine emsige Ehefrau anröhrt: „Verdammt, Helga, wo bleibt dennmein Bier?! Und das Essen ist ja total kalt!“ Oder ist mir da ein Unterschied entgangen?

Klar klettert ihr alle gern die vielen tollen Touren in der Fränkischen. Tu ich ja auch. Aber ist euch auch klar, was ihr klettern würdet, wenn alle so eine Konsumier-Nichtstun-höchstens-meckern-Einstellung hätten? Ja dann würdet ihr nämlich GAR NICHTS klettern. Höchstens bouldern. Oder welches Engagement für die Gemeinschaft habt ihr denn schon so erbracht Helmut, Christian, Mike, Ro, Michael und mr. president???

Hinter jeder Route steckt ARBEIT. Und zwar nicht wenig. Wer schon mal was erschlossen hat, weiß, wovon ich rede. Vielleicht solltet ihr euch mal lieber überlegen, wie ihr die Tatkräftigen bei der Stange haltet, anstatt sie nur mit Sch… zu bewerfen.
12.12.2007 - b.m.w.Admin
Servus Joshi,
du schreibst:
„Und wer will sich anmaßen, was das EINZIG RICHTIGE ist?“

Anscheinend du! Denn du hast doch gefordert, keine Kombis nun zu veröffentlichen......Wenn du dich hier der Kletteröffentlichkeit stellst, musst du schon damit rechnen auch auf Kritik zu stoßen.

Wenn deine Veröffentlichungen nur da sind, um Leute zu finden, die dir mal pauschal auf die Schulter klopfen dann sag es halt auch nur den Leuten.....
Mir scheint, du bist einfach nur enttäuscht, dass deine neue „Kreation“ nicht die von dir gewünschte Resonanz erhält.... tja, das Leben ist ein garstiges...

Und ich empfehle dir, auch mal Kritik von Leuten zu akzeptieren, die nicht so viele oder mehr Routen als du eingerichtet haben. Mich stört, wenn so getan wird, als wäre die Fähigkeit eine Route zu bohren, eine Gabe Gottes...... es ist Arbeit.... nicht mehr und nicht weniger! Und wenn diese Arbeit wirklich Schönes hervorbringt ist das ein Grund sich darüber zu freuen... ohne Zweifel.

mfG
12.12.2007 - FreesolodohleAdmin
Ich hab zwar die Heldwanddiagonale noch nicht gesehen, aber ich GLAUBE die in eine Reihe mit Slimline zu stellen ist ETWAS verfehlt...just my two cents...
12.12.2007 - michaelkAdmin
Lieber Matthias Feldmann, ich konnte den Kritiken nicht entnehmen, dass die Route bzw. die Kletterrei schlecht sei. Das war auch nicht das Thema. Es geht allein darum, dass der Platz nicht mehr ausreichd scheint. An der Begehung ohne die zusätzlichen Zwischenhaken würde sicher niemand Anstoß nehmen. Und die Route könnte auch (subjektiv) die beste an der Heldwand sein, bei dieser Tourendichte spielt das aber keine Rolle. Wie willst du denn vernünftig argumentieren, wenn morgen jemand einen Quergang genau eine Hakenreihe tiefer erschließt, mit der gleichen Anzahl an Zwischenhaken und im Frühling dann quer über die erste Hakenreihe, jedoch mit 2 zwischenhaken, da ja nun die Stürze wegen der geringen Höhe kurz zu halten sind. Die meißten fränkischen Touren folgen keinen natürlichen Linien (Risssysteme, Verschneidungen), sondern man orientierte sich an Loch- und Griffabfolgen, die den leichtesten Weg nach oben gewährten. Ohne Zweifel kann man jetzt 1 m daneben ein tolles, schwierigeres Bewegungsmuster finden und dies mittels Haken zu einer "Linie" machen mit Beisätzen ("..wer in den Henkel von xy auskneift...").Die Frage ist lediglich, ob dies zu reglementieren ist. Oder ob die potentielle Masse an Neuhaken (nicht mögliche Schwierigkeits- oder Bewegungskombinationen) wirklich keinen Einfluss auf das Erscheinungsbild einer Wand hat. Wenn dem so ist, dann birgt aber fast jedes Massiv unzählige Neutourmöglichkeiten.
12.12.2007 - emasterAdmin
ach ja bei meiner neuen route handelt es sich um eine der schnellkräftigsten und maximaldynamischten probleme der fränkischen, die crux besteht darin mit ordentlich schwung am ausstieg vom u52 wegzustarten um dynamisch, quer durch die wand, bis zum einstigsgriff von mutter theresa zu kommen!(springen/fliegen)
das ganze kann problemlos ohne seil geklettert werden und hat bisher noch keine begehung...

würde dieses projekt gerne an herrn schulz abtreten, der scheint ja spezialist für sowas zu sein!
12.12.2007 - mr.presidentAdmin
Lieber Matthias Feldmann,
Um es gleich vorweg zu nehmen; ich war tatsächlich nicht vor Ort bevor ich zum Motzen angesetzt habe. Trotzdem erlaube ich mir eine Meinung über derartige Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen (kurz auch ABM genannt). Vielmehr als Dienst an der kletternden Gesellschaft würde ich solche Taten als Dienst des Erstbegehers an sich selbst bezeichnen (vielleicht könnte man es ja Selbstbefriedigung nennen?). Auf jeden Fall bin ich nicht der Ansicht ihm/ihr zur Dankbarkeit verpflichtet zu sein.
Davon unabhängig muss ich jedoch zugeben, dass diese Wand den Namen eines sehr guten Bieres trägt.
12.12.2007 - TorstenSAdmin
Hi, ich kann die ansichten einiger Leute schon ganz gut verstehen. Ich finde es aber wenig hilfreich stets den Ruf nach den Institutionen zu erneuern. Es gibt genug Möglichkeiten sowas anders zu klären, aber ob sich die Erschließer auf so was noch einlassen wenn man ihnen erstmal ordentlich einen vorsetzt? Man kann oft Einwände gegen Neutouren finden, paradoxerweise sind es häufiger Touren bestimmter Erschließer, die dann aber wiederrum besonders frequentiert sind. Ich danke jedenfalls für die Arbeit die mir/uns abgenommen wurde.
11.12.2007 - StefanloewAdmin
@ Joshi Keine Sorge.Die IG hat das mit den Ahörnern wieder mal hingebogen,und ich hab der Eigentümerin das Holz zusammengesägt:-(
11.12.2007 - JoshiAdmin
Ist euch langweilig oder was (schon zu lange schlechtes Wetter :-) )?!?

Entspannt Euch mal und guckts Euch erst mal an, damit ihr auch wisst wovon ihr redet.

Wodka on the rocks
Pretty girl
Synergie
Esotherik & Porno
Slimline
Beerdrinkers & Hellraisers
Nordische Kombination
Verbindung
Phantömchen
Die dicken Kinder von Landau
Eisenvater
Clockwerk orange
Vis a vis
Käsekuchen
Parallele
Ring Frei
Apollofalter
Angry Inch
Oshoween
Monsterlevel
Level 52
Eternal Black
Infinity

Das ist nur mal ein Ausschnitt. Von Touren, die mindestens ihre Daseinsberechtigung haben. Manche sind mittelerweile Klassiker... oder zumindest Touren, die ich (und andere bestimmt auch) nicht missen wollen.

Und wo ist jetzt der Unterschied???

Und wer will sich anmaßen, was das EINZIG RICHTIGE ist?

Das was zuerst da war? Dann hätten wir aber ein Problem, wenn wir mal ein bisschen in die Kletterhistorie kramen... Kennt ihr z.B. den Sektor Styx in Buoux? Da gäbe es dieser Regel nach nämlich nur eineeinzige Route, weil das erste was da war, war eine Diagonale quer durch die Wand. Aber auch in Franken wäre dann so einiges schwierig.

Oder ist es die Linie des Fallenden Tropfens? Kann auch nicht so sein, wenn man sich die Routenverläufe im Topo anguckt.

Was ich schade finde, dass diejenigen am meisten stänkern, die selber noch NIX gebohrt haben (hört Euch mal an: Mono & Nikitaman "Fresse halten selber machen", sauguter Song). Außer du, Mike, du hast natürlich schon einige brilliante Klassiker hinterlassen. Du weißt, wovon du redest.

Nochwas an den Webmaster: Bitte zumindest einen Teil von LÖWS Kommentar RAUSLÖSCHEN!!!!!!
SOLCHE BEMERKUNGEN VON ENTSPRECHENDEN PERSONen GELESEN KÖNNTEN DER GESAMTEN KLETTERERSCHAFT IMMENS SCHADEN!!!!!!!! (ich meine das mit den 4 Ahorn...)
11.12.2007 - StefanloewAdmin
Vor etwa 10m Jahren wurden Kletterkonzepte/Zonierungen erstellt. Ich hatte schon damals das Gefühl, dass sofort ein Run auf Felsen der Zone 3 einsetzen wird. Mittlerweile hat sich meine Vermutung bestätigt und jeder Zone 3 Felsen hat seine Blitzableiterrouten sowohl in der Senkrechte als in der Waagrechten erhalten. Aber dem nicht genug, Diagonalen müssen nun her. Die selbsternannten Freizeitkünstler sprechen von geilen Moves (was immer das auch bedeutet) coole Züge (auch im Sommer) oder Oberhammerausdauerrouten(???)
An der Trautner Ged Wand wurden zu den 1. Haken der Klassischen Routen ‚Die fetten Jahre.../Stück für Stück’ noch superdirekte Projekte mit 2 bzw 3 Haken geschaffen. -Hakenabstand ca 80 cm-.An der Schwarzen Wand wurden 4 Ahornbäume (auf Privatgrund) im Alter von 30 Jahren illegal gefällt um dahinter eine Neutour einrichten zu können. Die Laschen sind schon drin!!
Weitere Kreationen wurden ja vorstehend noch erwähnt. Da frag ich mich schon manchmal, wie weltfremd mancher Kletterfreundsein muss, diese Super-Leistungen dann der Öffentlichkeit anzupreisen. Dabei gibt es noch genug gute Linien in Zone 2 welche nach Rücksprache der IG/Behörden erschlossen werden dürfen. Sogar nicht erschlossene Felsen stehen zur Auswahl. Ich finde es wird Zeit dass sich was dreht und wenn es nur einmal wieder kritische Kommentare über die Auswüchse einer ehemals einmaligen Sportart sind.
Stefan Löw
11.12.2007 - emasterAdmin
dachte schon mir wurde ein projekt geklaut, aber ich hab ja das ganze von rechts oben nach links unten gemacht wobei das große loch vom heldbäu nicht als ruheposition genutzt werden darf, weil ich eh immer recht tapfer bin mußte ich auch keine zusätzlichen haken bohren...

das ganze dürfte so -10/+9 sein!

viel spaß beim wiederholen
11.12.2007 - b.m.w.Admin
@diemasse:

Karl Valentin hat mal gesagt: „Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit.“

D. h. aber im Umkehrschluss nicht, dass viel Arbeit auch zwangsläufig Kunst ist, die es zu würdigen gilt.

mfG

PS. Viele Leute im Fränkischen kennen die Heldwand wie ihre Westentasche.... da muss ich nicht extra hinfahren.
11.12.2007 - diemasseAdmin
Eigentlich kann man sich doch nur eine wirkliche Meinung zu einer Route bilden wenn man mal eingestiegen ist oder wenn man zumindest vor Ort sich das ganze einmal angeschaut hat. Jetzt stellt sich für mich die Frage, ob seit dem 07.12. wirklich alle sieben Kritiker vor Ort erschienen sind um sich ein Bild der Lage zu machen. Ist es nicht vielleicht super, an einer Wand derartiger Felsqualität, einen tollen Ausdauerhammer als Projekt zu haben? Schade, dass immer erst einmal gemotzt wird, und die Erschließerarbeit die dahinter steckt überhaupt nicht gewürdigt wird.
10.12.2007 - soeroAdmin
An gut erschlossenen Felsen sollte grundsätzlich ein Neutourenverbot eingeführt werden. Wenn doch noch was Vernünftiges gefunden wird, müsste es halt mit der IG abgesprochen werden. Solche und viele andere reingequetschte Pseudotouren würds dann nichtgeben.
Hammer ist, daß du dir das erlaubst und dasselbe anderen abschreibst. Ein Hausmeister reicht doch.
10.12.2007 - michaelkAdmin
Nach den jüngsten Ereignissen am Weidlwanger Wand,Rolandfels, Torbogen und nun der Heldwand scheint ein auf Vernunft und Nachhaltigkeit basierendes System nicht mehr zu funktionieren. Vielleicht muss wirklich überlegt werden, ob man die Definition von Zone 3 ändert. Möglich wäre eine Formulierung wie "Neutouren nur nach Absprache mit den zuständigen Verbänden möglich!(ungenehmigte Erschließungen werden konsequent zurückgebaut)". Klar, dass dies viel von der Freiheit und Regellosigkeit der vergangenen Jahre beschneidet. Aber wie soll man mit Leuten umgehen, die den jetzigen Status der Zone 3 geradezu als Aufforderung verstehen, jeden m² auszunutzen und mit Bohrhaken zu bestücken. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es bei ausreichend Platz und einer guten Linien Einspruch geben würde und die Sache mit einem kurzen Telefonat erledigt wäre. Aber eben die anfangs aufgeführten Beispiele könnte man unterbinden.
10.12.2007 - matjesAdmin
Vielleicht wäre es auch zu überlegen, Felsen die objektiv schon "erschlossen" sind einfach in Zone 2 zu setzen und dem Erschließungswahnsinn ein Ende zu setzen. Selbiges wurde ja auch schon bei "Down Under" überlegt.
Wäre zwar nicht die beste Lösung, aber wenn es so nicht geht....
Zumal die Touren an der Heldwand eh schon relativ eng nebeneinander sind (soll jetzt keine Kritik sein).
10.12.2007 - mr.presidentAdmin
Na logo brauchen wir solche Routen. Insbesondere an niedrig frequentierten Felsen wie der Heldwand kommt es dann auch sicher eher selten zu Interessenskonflikten zwischen Kletterern wenn jemand diese modernen, leicht ansteigenden Traversen von rechts unten nach links oben klettern will (vielleicht geht ja noch eine von rechts oben nach links unten?). Manchmal (und in letzter Zeit häufiger) könnte man fast versucht sein zu glauben, dass manchen Erstbegehern im Fj auch nur ein kleiner Ansatz von Selbstbeschränkung gut täte...
10.12.2007 - b.m.w.Admin
Absolut überflüssig!!!

Wie du schon schreibst: Bitte bitte nicht alle nun möglichen Kombinationen als neue eigenständige Touren in die Datenbank eintragen (viele sind eh schon gemacht…).

Wenn das Ganze mit zusätzlichen Bohrhaken ausgestattet wird dann isses aber plötzlich ok... oder wie!? Soll das ne Art Humor sein, die ich nicht verstehe?!?

Wie wärs denn, die Felsen im Fränkischen mit nem 50 cm Bohrhakenraster zu versehen, dann kann ja jeder selber entscheiden welche Haken er klippen will und wo er lang klettern will.

Wenn das die Zukunft des Kletterns in der Fränkischen Schweiz ist..... dann Prost Mahlzeit!

Vielleicht sollte auch mal der ästhetische Aspekt bei der Überlegung der Erstbegeher, ob man so was einbohrt, mit einbezogen werden oder die Möglichkeit bei dieser Entscheidung auch mal ein „nein“ als Ergebnis zu erhalten.... aber da sind wir wieder bei dem Thema „konsumieren“......
10.12.2007 - tom-tomAdmin
Ist die jetzt neu? Frag nur weil dacht grad wär alles nass und mer kann im Fj eh nix klettern. Hab Bock wieder irgendwas zu machen
09.12.2007 - FreesolodohleAdmin
Wo`s in der Fränkischen doch soooo wenige 9+ er gibt...
08.12.2007 - emasterAdmin
ich finde auch das gerade an der heldwand sowas dringend nötig war...

07.12.2007 - JoshiAdmin
Es handelt sich um eine Diagonale, die sich durch sämtliche Touren des rechten Wandteils der Heldwand schmarotzt. Die Tour beginnt in Gunter Priem U52 9-/9. Nach dem ersten Haken geht es über einen Verbindungshaken zum zweiten Haken von Götz von Berlichingen 9-. Von da aus über einen weiteren Verbindungshaken zum dritten Haken von Lonestar 9-. Von da zum dritten Haken von Heldbräu 8. Nun über einen weiteren Verbindungshaken zum dritten (vorletzten) Haken von Tapferes Schneiderlein 8+/9-. Dann über einen weiteren Verbindungshaken zum Umlenker von Club der Toten Dichter 8/8+. Und von da schließlich noch zum Umlenker von Hans Dampf. Hier befindet sich die Abschlusskelle. Wer Lust hat, kann der Vollständigkeit halber gerne noch zum Umlenker von Maria Theresa 8+ gehen.

Die Wilde Hilde dürfte mit 55 Zügen und nur mäßigen Ruhepositionen wohl zu den ausdauerndsten 9+en in der Fränkischen zählen… dafür ist halt kein für den Grad wirklich schwieriger Zug dabei!

Für die Ausdauerfreaks dürfte die Kombination aus dem Heldwand-Boulderquergang und Wilde Hilde eine ganz interessante Herausforderung darstellen. Die ist aber sicher nicht mehr im einstelligen UIAA-Grad-Bereich zu haben :-)

Bitte bitte nicht alle nun möglichen Kombinationen als neue eigenständige Touren in die Datenbank eintragen (viele sind eh schon gemacht…).


INFOS
Diese Route Deiner Tickliste hinzufügen
Wer hat die Route schon geklettert?
Wie findet Ihr die Bewertung dieser Route?
Grad aufwerten (4)
Hart für den Grad (3)
Normal für den Grad (3)
Leicht für den Grad (0)
Grad abwerten (7)
Abgegebene Stimmen17
Eigenes Urteil zur Bewertung abgeben


MassivHeldwand
GebietAilsbachtal
Ausrichtung
(Joshi)
Nordwest
Absicherung
(Joshi)
Gut
Schatten
(Joshi)
Immer Schatten
Zwergentod
(Sebastian)
Nein
Neigung
(Joshi)
Leicht Überhängend
Anforderung
(Joshi)
Ausdauer
Lange Feucht
(Joshi)
Nein
Keile erforderlich:
(Joshi)
Nein
(Teilweise) Brüchig
(Joshi)
Kein Bruch
Routenmanipulation
(Joshi)
keine künstlichen Griffe/Tritte
Höhe
(Joshi)
ca. 12 Meter
Charakter
(Joshi)
Fingerkraft
Erstbegeher
(Joshi)
Joshua Schulz
Jahr der Erstbegehung
(Joshi)
2007
Zugang


Deprecated: Directive 'allow_url_include' is deprecated in Unknown on line 0