Text Kommentare

Text Fotos

Text Infos

Deutschland » Frankenjura » Aalkorb » Freudenhaus (1.Nebenmassiv) » Ultima Via
» Routen | Fotos  | Kommentare | Route eingeben «   Fotogalerie | Tickliste | Rangliste | Teilnahme Rangliste

Ultima Via (7)

 

Bisher 3 Kommentare zu "Ultima Via"Hochgeladen von: Sebastian
05.10.2020 - eypeeAdmin
In der Tat ist es vom ersten Haken
weg gar nicht so einfach (Crux). Musste nen weiten Zug machen nach links und rechts ne Leiste halten. Wenn die Füße da nicht gut stehen zieht die Schwerkraft. Oben raus toll, alles bombenfest. Mehr als gut abgesichert.
29.10.2014 - GondaAdmin
Sehr schöne und schmackhafte Spätlese mit südeuropäischem Routennamen, Hakenabständen und Hakenmaterial in gutem und festem fränkischen Fels, dessen Schwierigkeit nicht nur im direkten Vergleich mit der benachbarten "Emanuelle" eher bei 7+ liegt. Die boulderartige Crux am 1. Haken erinnert mich etwas an die Route Akku am Weißenstein.
Die vorhandenen Plättchen sind Standard. Ich habe mir solche mal in Arco gekauft. Die Anker wurden mir vom Erstbegeher gezeigt und haben normalerweise mindestens eine Bohrtiefe, wie ein IG-Klebehaken. Allerdings schaut das Gewindeende des vorletzten Hakens wirklich furchteinflößend weit heraus (ca. 2 cm) und wenn man nicht weiß, dass der Anker wirklich sehr lang ist, kann einem schon Angst und Bange werden. Wenn dieser Missstand beseitigt wäre, hätte die Fränkische wirklich eine Ultima Via mehr :-)

Richtig mulmig wird es mir bei Gerüstbauösen, angerosteten Bohrhaken, Stahl/Edelstahl-Kombinationen und Eigenbauten. Alle diese Bohrhaken müssen mittelfristig saniert werden und das bedeutet unnötige Felszerstörung. Außerdem können die Sanierungshaken oft nicht mehr annähernd original bzw. optimal plaziert werden.

Vielleicht erlebe ich es ja doch noch, dass in Franken nur noch IG-Haken gesetzt werden...

Gruß Martin
25.10.2013 - SebastianAdmin
neue Route 0,5 m links vom Bondage. Unten gute löchrige Kletterei, oben sehr dreckig und brüchig. Mir ist über dem letzten Haken eine Kelle ausgebrochen und auf den Kopf gefallen...

Aber die Haken sind ja wohl das allerletzte! Die Gewindestifte sind schon jetzt ein Sanierungsfall. Am letzten Haken steht der Gewindestift 10 cm aus der Wand!

Plaisirabsicherung ist ja ok, aber so nicht. Eigentlich sollte man die ganze Route wieder abbauen.

INFOS
Diese Route Deiner Tickliste hinzufügen
Wer hat die Route schon geklettert?
Wie findet Ihr die Bewertung dieser Route?
Grad aufwerten (0)
Hart für den Grad (0)
Normal für den Grad (0)
Leicht für den Grad (0)
Grad abwerten (0)
Abgegebene Stimmen0
Eigenes Urteil zur Bewertung abgeben


MassivFreudenhaus (1.Nebenmassiv)
GebietAalkorb
Ausrichtung
(Sebastian)
Südost
Absicherung
(Sebastian)
Sehr Schlecht
Schatten
(Sebastian)
Nachmittags Schatten
Zwergentod
(Sebastian)
Nein
Neigung
(Sebastian)
Leicht Überhängend
Anforderung
(Sebastian)
Ausdauer
Lange Feucht
(Sebastian)
Nein
Keile erforderlich:
(Sebastian)
Nein
(Teilweise) Brüchig
(Sebastian)
Oben
Routenmanipulation
(Sebastian)
keine künstlichen Griffe/Tritte
Höhe
(Sebastian)
ca. 15 Meter
CharakterK.A.
Erstbegeher
(Sebastian)
Volker Roth
Jahr der Erstbegehung
(Sebastian)
2013
Zugang