Text Kommentare

Text Fotos

Text Infos

Deutschland » Göttinger Wald » Reinhausen » Freie Klippe » Gött(ing)erlästerung
» Routen | Fotos  | Kommentare | Route eingeben «   Fotogalerie | Tickliste | Rangliste | Teilnahme Rangliste

Gött(ing)erlästerung (9-/9)

 

Bisher 16 Kommentare zu "Gött(ing)erlästerung"Hochgeladen von: Arne
20.04.2013 - stefanBAdmin
auch auf die gefahr hin, dass der kommentar, im prinzip, doppelt erscheint - ich nehme den zwergentod zurück. vielleicht müssen sich etwas kleinere etwas mehr anstrengen, aber wer muss das nicht. dennoch: wie so schön am we wiederholt gesagt und erkannt, die majestätische linie ist und bleibt der lange israel.
20.12.2002 - ArneAdmin
Der Lange Israel ist ganz rechts und sieht eher recht kurz aus! Weiß einer wie schwer und von wem und wann?
05.06.2001 - AnonymAdmin
Sag´s uns bitte großer unbekannter Meister!
05.06.2001 - AnonymAdmin
Und hier die Preisfrage: Wo ist an diesem Massiv die in dieser DB leider noch nicht aufgeführten Route "Der lange Israel"???
05.06.2001 - AnonymAdmin
@andreasD: Was bist Du denn für ein Prachtexemplar? Entscheiden wir uns mal für geiles Teil oder oben raus kommt eh nur Bruch oder dann doch gute Qualität der Wege??? Ich bin mir nicht sicher, ob wir in der Vergangenheit ungestört Löcher gebohrt und mit Zement rumgeschmiert haben. Jedenfalls haben wir hier, neben investierter Arbeit und auch Geld zur Erschließung der nun von so einem wie Dir konsumierten Wege, vor allem viel Spaß beim Klettern gehabt.
05.06.2001 - DieTürmerAdmin
Arne, selbstverständlich bietet der dirkte Einstieg die nettere, zumindest eben eine direktere Linie. Geklettert haben und konnten wir sie wirklich nicht. Der Boulder lag uns aber auch nicht so am Herzen und so wurde das Bändchen im ersten Haken nach der Begehung vom Frankenpinsel entfernt. Daß die lieb gemeinte Stichelei bezüglich der Gebietsfremdheit das Gemüt eines anderen Teilnehmers dieses Forums dahingehend erhitzt, über den kleinen und durchaus feinen Göttinger Kletterkreis rumzustänkern, regt zum Schmunzeln an. Unter´m Strich ist es schon erstaunlich, das über diesen "Resterschließungsweg" (Stratus, Graceland, Tiptop, Bodyshow & Co haben da zweifelsfrei eine andere Kragenweite) so wehement diskutiert wird. Sportliche Betätigung mit derartigem Engagement würde den Felsen der Region nicht schaden. Im Gegenteil, das eine oder andere Massiv "ruht" derzeit und wartet auf eifrige Besitzer einer Zahnbürste!!!
04.06.2001 - stefanBAdmin
@ andreasD; lesen scheint deine stärke aber auch nicht zu sein, eher interpretieren. außerdem, mit der geheimhaltung hat das sogar einen plausiblen grund, der in der tat was mit eigentum zu tun hat. aber auch dein kommentar zum zement und zu den löchern weist dich als nicht besonders kundig aus.
03.06.2001 - andreasDAdmin
Klar hast du das gesagt oder was bedeutet der Zwergentod?? Und niemand hat sich über mangelnde Qualität der Wege geäußert, ganz im Gegenteil. Vielleicht liest du erstmal die Kommentare bevor du zur Tastatur greifst. Das du und deinesgleichen lieber unter euch bleiben wollt ist völlig klar, dann könnt iht weiter ungestört Löcher bohren und den Fels mit Cement vollschmieren. Irgendwie habt ihr vergessen, daß der Fels nicht euer Eigentum ist.
03.06.2001 - stefanBAdmin
man oh man, oder etwa mann. na ja. ich habe mit keinem wort gesagt, das die tour für mich oder für andere leute mit entsprechender körperlänge nicht möglich ist. der schwierigkeitsgrad sieht allerdings in diesem fall etwas anders aus (siehe auch kommentar von arne). bei einige routen ist das nunmal so, gerade im sandstein (siehe auch pfalz). dafür haben wir wieder woanders vorteile. gleicht sich in den meisten fällen doch eh alles aus. im übrigen bin ich ja froh, daß einigen leuten auch an einem der besten felsen des gö-waldes der fels immer noch nicht gefällt. so bleibt die gemeinde klein und verschont.
02.06.2001 - ArneAdmin
Fairerweise muß ich aber schon sagen, daß die Stelle für Kleinere wahrscheinlich schon ´nen Tick härter ist. Ralf mußte sich da jedenfalls ganz schön festhalten und den Grad müßte er ja eigentlich gut drauf haben!
02.06.2001 - andreasDAdmin
@Türmchen: Eh Alder, was hast du für ein Problem? Berufst dich auf deinen lokalpatriotismus und weißt nicht einmal, das RK nicht der Erstbegeher war, ist doch scheißegal. Die von Arne erschlossene Tour ist der Boulder, oben raus kommt eh nur Bruch, daher ist die Neubennung völlig korrekt. Peinlich finde ich auch den Zwergentod; soweit ich den Kowalski kenne mißt der doch auch nur 174 cm, ne Stefan?! Unfähigkeit ist nicht immer eine Sache der Größe. Treffender konnte die Namensgebung nicht sein, geilesTeil!!!
01.06.2001 - ArneAdmin
Hi Stefan, weise gesprochen! Hauptsache der Spaßfaktor stimmt!
Gruß!
01.06.2001 - stefanBAdmin
hi arne,
wer bestimmt die eigentliche lösung?
übrigens weißt du doch auch, daß wir so viele felsen und somit möglichkeiten haben, daß wir auch gerne mal was vielleicht gar nicht so "lohnendes"(?) übrig lassen.
so long
01.06.2001 - ArneAdmin
Holla, da ist aber wer empfindlich!
Mein Kommentar war eigentlich nicht so wahnsinnig´ernst gemeint, aber wenn das nicht jeder versteht!
Auf jeden Fall ist diese ´Einstiegsvariante´ die eigentliche Lösung der Route, weil wesentlich logischer als dieUmleitung rechts (=Frankenpinsel). Ich bin mir auch sicher, daß die sog. echten ´Locals´ diese Lösung im Sinn hatten, nur eben nicht hochkamen, wobei gesagt werden muß, daß der Frankenpinsel-Zug auch ganz nett ist!
Gilt man eigentlich nur als Nicht-Gebietfremder, wenn man innerhalb von 20 km von den Felsen wohnt?
Ansonsten nicht über fehlende oder falsche Infos meckern, sondern diese vervollständigen bzw. korrigieren. Sind noch genug ? in der DB, die Du als echter Gebietskenner sicher locker ausmerzen kannst! Leider geben aber meistens die Gö-Wald-Locals nicht gerne Infos preis!
Die Erwähnung von Ralf versteh ich übrigens auch nicht. Er war nur zufällig am gleichen Tag da und hat die Zweitbegehung gemacht!
Nix für ungut!
01.06.2001 - DieTürmerAdmin
Arne, Deine vollbrachte Arbeit mit Infos über den Gö-Wald ist selbstverständlich vorbildlich. Trotzdem sind nicht alle Infos stimmig. So ist das eben bei Gebietsfremden! Gött(ing)erlästerung ist bullshit. Der Wech über diese 4 Haken heißt Frankenpinsel (s. DB) und wurde brav 1999 erstbegangen (Einstieg über Fingerloch leicht links zum ersten Haken). Wenn Du und Ralle Donnikowski da eine direkte Einstiegsvariante erboldert habt, freut mich das für Euch. Dieser aber gleich einen Namen zugeben und rumzupopeln ist doch übertrieben. Gebietsfremd eben, basta!
28.05.2001 - ArneAdmin
Schöne Route mit Boulderpassage am Einstieg!
Von Göttingern eingebohrt, von Göttingern projektiert, von Göttingern aufgegeben und schließlich von auswärtigen Räubern geklettert, daher der Name!
Da wird wohl nie ein Göttinger hochkommen, oder?

INFOS
Diese Route Deiner Tickliste hinzufügen
Wer hat die Route schon geklettert?
Wie findet Ihr die Bewertung dieser Route?
Grad aufwerten (0)
Hart für den Grad (0)
Normal für den Grad (0)
Leicht für den Grad (0)
Grad abwerten (0)
Abgegebene Stimmen0
Eigenes Urteil zur Bewertung abgeben


MassivFreie Klippe
GebietReinhausen
Ausrichtung
(DieTürmer)
Süden
Absicherung
(Arne)
Gut
SchattenK.A.
Zwergentod
(stefanB)
Ja
Neigung
(Arne)
Leicht Überhängend
Anforderung
(Arne)
Maximalkraft
Lange Feucht
(DieTürmer)
Nein
Keile erforderlich:
(Arne)
Nein
(Teilweise) Brüchig
(Arne)
Kein Bruch
Routenmanipulation
(Arne)
keine künstlichen Griffe/Tritte
Höhe
(DieTürmer)
ca. 10 Meter
Charakter
(Arne)
Fingerkraft
Erstbegeher
(Arne)
A. Grage
Jahr der Erstbegehung
(Arne)
2000
Zugang