Deutschland » Schwäbische Alb » Uracher Alb » Wiesfels » Regenbogen
» Routen | Fotos  | Kommentare | Route eingeben «   Fotogalerie | Tickliste | Rangliste | Teilnahme Rangliste

Regenbogen (6+)

 

Bisher 9 Kommentare zu "Regenbogen"Hochgeladen von: phil
28.03.2003 - UKAdmin
Welcher Erstbegeher auf der Schwäbischen Alb kann
zweifelsfrei behaupten das er wirklich der Erste war? Solange nicht alle Kletterer auf unserer Erde
(und von sonst woher) einen Offenbarungseid leisten,
indem sie erklären an welchem Fels sie zuwelchem
Zeitpunkt welche Route geklettert haben, gibt es keine Gewißheit, und demzufolge auch keinen Erstbegeher.

Unser „Unbekannter“ hat vor ein paar Monaten seinen Sechzigsten gefeiert, ist immer noch aktiv, und bewegt
sich auch auf den Seiten von Climbing.de.
Wenn er sich nicht zu erkennen geben will, wird er wohl seine Gründe dafür haben. Im Übrigen ist er nicht der Einzige der lieber unerkannt bleiben möchte, siehe z.B. Route „Trailer“

27.03.2003 - JNAdmin
Tja, zu diesem Statement fehlt eigentlich nur noch der Name des sogenannten Erstbegehers und das Datum der Erstbegehung. Ansonsten kann man dieses "Erstbegehung in Anspruch nehmen" nämlich in der Pfeife rauchen. Und möglicherweise wurde der echte Erstbegeher dann nämlich doch nicht gefragt??
26.03.2003 - UKAdmin
Die Route wurde schon vor weit mehr als 5 Jahren von einem Kletterer eingebohrt, der für sich das Recht des Erstbegehers in Anspruch nimmt.

In den letzten 10 Jahren wurde weder seine Erstbegehung, noch seine erste Rotpunktbegehung angezweifelt.
Es gibt keine weiteren Anwärter.

Der Erstbegeher hat sich sowohl in Sachen Kletterethik, als auch in Sachen Verantwortung, vorbildlich verhalten.

Er hat früh den Wert des Wiesfelses als Klettergarten erkannt, und war bereit durch das Setzen von Bohrhaken diese ausgesprochen schöne Route mit anderen Kletterern zu teilen.

Wenn wir jetzt anfangen würden in allen ehemaligen Clean Routen die von den Erstbegehern, oder die mit der Zustimmung der Erstbegeher, gesetzten Bohrhaken zu entfernen, dann hätte jemand viel Arbeit und Ärger vor sich.

Ergebnis der Aktion:
Die meisten Kletterer würden aus Interesse am eigenen Leben einen Bogen um die Schwäbische Alb machen, und an den Felsen an denen man bei schönem Wetter mittlerweile Platzkarten reservierenmuß, wären es wie leergefegt.

Hmmm......, vielleicht doch keine so schlechte Idee.


PS:
Der Name der Route kommt daher, das in der Mitte der oberen Riße eine regenbogenfarbige Schlinge um einen, im Riß verklemmten Stein, gebunden war. Diese Schlinge war bei der 1. Rotpunkbegehung die einzige Sicherung im oberen Wandteil.
24.03.2003 - JNAdmin
Ich finde, die Haken in ehemaligen Clean-Climbs sollten wieder raus. So geht´s ja wirklich nicht.
23.06.2002 - Anonym (62.104.220.74)Admin
Wer hat denn behauptet, das wäre eine Neutour?? Gesichert ist diese Route aber schon seit ca 5Jahren... und Keile darfst du trotzdem legen.
D. Windhorst
25.03.2002 - AnonymAdmin
Das ist ja mal ne tolle Neutour!
Ich hab sie auf dem Bild gleich erkannt.
Das Ding ist mindestens 15 Jahre alt
und war mit Keilen und mit ein bißchen Hingucken auch schon gut abzusichern.
Hat wahrscheinlich der Herr Wies schon geklettert. Dafürwirds jetzt schnell so gut abspecken wie der Rest vom Wiesfels. Gratulation!
21.03.2002 - AnonymAdmin
Kommt mir das nur so vor, oder ist im oberen Teil ein Stück Platte rausgebrochen(worden?), was die Route für "kurze" um einiges leichter macht?
16.10.2001 - WhitleyAdmin
geniale Tour, der Doppelriß auch richtig anstrengend. Am Ausstieg vielleicht der Versuchung wiederstehen nach rechts abzudriften. Aber auch der untere Teil ist immer noch eine nette 5 zum warm werden.
08.10.2001 - PhantomAdmin
Der untere Teil ist zum Abhacken, aber dann kommt ein geiler Doppelriss in dem man mit einer guten Technik viel machen kann. Der Ausstieg ist tricky.

INFOS
Diese Route Deiner Tickliste hinzufügen
Wer hat die Route schon geklettert?
Wie findet Ihr die Bewertung dieser Route?
Grad aufwerten (0)
Hart für den Grad (0)
Normal für den Grad (0)
Leicht für den Grad (0)
Grad abwerten (0)
Abgegebene Stimmen0
Eigenes Urteil zur Bewertung abgeben


MassivWiesfels
GebietUracher Alb
Ausrichtung
(Whitley)
Westen
Absicherung
(Phantom)
Vorbildlich
Schatten
(Phantom)
Vormittags Schatten
Zwergentod
(Phantom)
Nein
Neigung
(Phantom)
Senkrecht
Anforderung
(Phantom)
Ausdauer
Lange Feucht
(Phantom)
Nein
Keile erforderlich:
(Phantom)
Nein
(Teilweise) Brüchig
(Phantom)
Unten
Routenmanipulation
(Phantom)
keine künstlichen Griffe/Tritte
Höhe
(Phantom)
ca. 20 Meter
Charakter
(Phantom)
Tricky
ErstbegeherK.A.
Jahr der ErstbegehungK.A.
Zugang


Deprecated: Directive 'allow_url_include' is deprecated in Unknown on line 0