Deutschland » Schwäbische Alb » Uracher Alb » Wiesfels » Syphinski
» Routen | Fotos  | Kommentare | Route eingeben «   Fotogalerie | Tickliste | Rangliste | Teilnahme Rangliste

Syphinski (7)

 

Bisher 26 Kommentare zu "Syphinski"Hochgeladen von: phil
10.11.2006 - UKAdmin
@Fritz
im Gegensatz zu dir hat die Person, welche die Direktvariante saniert hat, Verantwortung übernommen, und die drei alten Spit-Dübel durch Salewa Bühler ersetzt. Du machst es dir einfach, indem Du aus der vorletzten Konsumentenreihe "Aktive" kritisierst.

Ich halte es nicht nur für reichlich Unüberlegt, sonder schlichtweg für dämlich, wenn jemand wie Du, der vom Bohrhakensetzen noch keine Ahnung hat, über die Arbeitsqualität anderer herzieht und deren Qualifikation in Frage stellt.

Aber vermutlich ist jemand der so "Allwissend" ist wie Du, auch gegen solch einen technischen "KO" gefeit...
08.11.2006 - frivamiAdmin
Nein, lustig ist es nicht, das Theater rund um Syphinski. Und doch wird sich mancher ein Schmunzeln nicht verkneifen können, liest er von den jüngsten Entwicklungen am leidgeprüften Wiesfels. Kühne Routen, verschandelt um Sicherheit zu gewinnen. Der Preis für diese Sicherheit war der Tod eines Mythos. Und nun scheint es, als wehre sich der Fels, indem er das Metall wieder ausspuckt. Wenn bald ein Kletterer samt gezogenem Verbundanker im Dreck liegt, dann wird eine Erkenntnis folgen: Die Sicherheit, die mancher sucht, wird in der Technik allein nicht zu finden sein. Es bedarf etwas mehr – sowohl beim Einstieg in eine Route als auch beim Bohren und Kleben.
06.11.2006 - akwAdmin
tja dann wirst du die Route nicht wiedererkennen...
so long arnold
06.11.2006 - solistAdmin
Och menno, frueher konnte man sich an der Syphinski an dem dahinterliegenden Baum soo schoen das Kreuz brechen - heute fehlt der Baum! Habs damals trotzdem gemacht & fands recht genial. Blos keine zusaetzlichen Ringe rein (damals steckte nur einer, oben war nix!!),
laesst sich voellig ausreichend mit Keilen sichern. Wer da schon die Windeln
voll hat, sollte sich lieber von seiner Mama wickeln lassen.
02.11.2006 - JNAdmin
Ringe wackeln immer ;-)
02.11.2006 - UKAdmin
Wir haben die Meldung über lose Haken im Syphinski überprüft, und können was den original Syphinski betrifft,
erstmal Entwarnung geben. Es wackelt weder der Ring, noch der folgende Haken.

Die gefährlichen Haken sitzen im Direktausstieg des Syphinski; hier haben wir einen Haken mit zwei Fingern
ausgezogen, die anderen Haken konnten wir nicht ziehen oder bewegen, jedenfalls nicht von Hand und mit Körpergewicht. Der Kleber des gezogenen Hakens hat nicht ausgehärtet, die Klebereste am Schaft sind noch immer weich, und riechen,
obwohl die Tour vor mind.12 Monaten saniert wurde, stark nach frischem Kleber.

Wir werden die Tage die verbliebenen Haken der Tour mit
schwererem Werkzeug auf ihre Festigkeit prüfen, und ggf.
ersetzen.

Vorerst sollte auf die Direktvar. verzichtet werden.

Uwe Kiefer / IG Klettern Alb
28.10.2006 - UKAdmin
28.10.2006

Gefährlicher Haken!?

Ein Kletterer informierte die Bergwacht darüber, das in der Route Syphinski der Haken vor dem Quergang wackeln soll (erster Haken/Ring) Da wir diese Meldung leider noch nicht überprüfen konnten, möchten wir euch aus Sicherheitsgründen trotzdem vorab warnen.

Der Haken befindet sich in ca. 8m Höhe, ein Versagen hätte lebensgefährliche Folgen!

Wir werden euch umgehend über den Zustand, oder eine Sanierung informieren.

Uwe Kiefer / IG Klettern Alb
12.11.2004 - ÄgypterAdmin
Auch im "Winter" schön!
16.06.2004 - manneAdmin
Lasst die Routen in dem Zustand, wie sie erstbegangen wurden. Änderung des Absicherungscharakters NUR in Verbindung mit dem Erstbegeher. Dies ist seit Jahren die gängige Praxis. Natuerlich können alte Bohrdübel gegen Bühler etc. ausgetauscht werden. Es gibt noch andere Sicherungsmittel als Bohrhaken, oder ?
Gruss Manfred
15.06.2004 - JNAdmin
Der Erstbegeher möchte betont haben, dass er nicht generell und pauschal gegen eine Veränderung der Route ist. So könnte er es eventuell durchaus in Betracht ziehen, unten einen weiteren Haken reinzumachen, wenn die Qualität der mobilen Sicherungsmittel dort nicht ausreicht.

Ich finde, sie reicht aus.

Alles weitere sollte VOR irgendwelchen wilden Sanieraktionen unbedingt PERSÖNLICH mit Ralph im Detail geklärt werden.
15.06.2004 - QwertzuiopüAdmin
@JN: Danke für die ünterstützung!
Ob die Meinung eines Erstbegehers am wiesfels noch etwas zählt ist die andre sache, aber hoffen wir mal das beste. es währe echt schade um diese geniale route.

MfG: Qwertzuiopü
15.06.2004 - LotharAdmin
Egal von wem die Anregung zu dieser Aktion kommt: Sanierung ist etwas lobenswertes und verdient Anerkennung. Aber mehr Haken zu setzen als früher finde ich schlecht und wenn es wirklich gleich soviel mehr werden wie hier beschrieben sogar ausgesprochen beschi.....
14.06.2004 - JNAdmin
So, das Thema hat sich erledigt. Der Erstbegeher will, dass die Route im ursprünglichen Zustand (1 Haken) erhalten wird. Bleibt zu hoffen, das der/die Sanierer ihre Löcher schnell und sauber wieder zumachen.
14.06.2004 - JNAdmin
@ Steven:

Syphinski ist ein einzigartiges Zeitzeugnis. Mit nur einem Haken - exakt an der entscheidenden Stelle gesetzt - ist sie ausreichend abgesichert. Kühn ist sie natürlich und war bisher für jeden, der sie vorgestiegen hat, ein bleibender Eindruck und ein tolles Erlebnis. Da die Route nur über dem Haken schwierig ist, ist sie auch nicht wirklich gefährlich. Wenn diese Route nun mit zusätzlichen Bohrhaken versehen wird, stirbt eine der markantesten und besten Linien für Leute, die mit Mut und nicht nur mit Muskeln klettern.

Darum geht es also, und nicht um den schnöden Arbeitseinsatz irgendwelcher Schergen.
13.06.2004 - QwertzuiopüAdmin
Ich bin ab jetzt dafür den wiesfels, sowie auch alle anderen felsen dieser welt mit einem 2cm raster einzubohren, und überall die tollen bunten dinger aus der halle dranzuschrauben, damit auch ja niemand mental gefordert wird, oder etwa sowas wie ein naturerlebnis hat. Hätte übrigens auch den vorteil das der Naturschutz uns nix mehr anhaben kann, da die felsen ja dann keine felsen mehr währen. Am besten oben noch ein restaurant drauf, und unten teppichboden mit fusbodenheizung und sofas, dann währ Klettern endlich der Sport der es schon immer hätte sein sollen.

Qwertzuiopü
13.06.2004 - StevenAdmin
Die Haken werden auf Anregung der Ig-klettern und des Felspaten gesetzt!!
Da es an dem Freitag einen kleinen Wolkenbruch gab konnte die Arbeit nicht
zu Ende geführt werden.
Wer nach der Arbeit für andere Kletterer noch Zeit u.Energie investiert und so angepöbelt wird muß echt ein H.Dackel sein.
11.06.2004 - QwertzuiopüAdmin
Heut mal wieder am wiesfels gewesen, unds auch schon wieder bitter bereut. Irgendein gehirnamputierter Halbdackel hat angefangen die Syphinski totzubohren. Unter der Tour und auf den absaätzen überall bohrstaub, und biss zum Bohrhaken mindestens schondrei löcher, und auch danach gibts noch welche. Kann mal bitte jemand solchen leuten die bohrmachine abnehmen, oder sie weit weg einsperren?

Qwertzuiopü
06.08.2003 - QwertzuiopüAdmin
Wurde zwar im Forum und an verschiedenen Orten in der DB schon ausdiskutiert, aber man kanns ja nicht oft genug sagen:

Es Gibt Überall (auf der Uracher Alb) Gutgesicherte Routen in allen Schwierigkeitsgraden!!!!

Lasst doch die Par verbliebenen "kühnen" Touren in Ruhe!!!

Ich Verlang doch auch keine Zusätzlichen Griffe in Snail, damit ich das Teil Klettern kann.


OfG: Qwertzuiopü
03.06.2003 - WSAdmin
@Maverick: Okay, 1:0... der war gut!
02.06.2003 - MaverickAdmin
Also ich glaube, daß man sich im besten Fall auf seinen Grabstein schreiben lassen kann:
"Beim Aufschlag war das Seil schon ziemlich straff" ;-)
02.06.2003 - WSAdmin

"Tja, manche Leute würden halt gerne nicht nur in der Halle am Limit klettern."

Auf Bayern3 gibt´s diese Woche die "Antijammerwoche" zu
allerlei Gesellschaftspolitischem gejammere.
Wär das nicht mal was ?

Als gäb´s net genügend Bühlerhaken(bzw. gesicherte wege)
für jeden, oder wie ?




30.05.2003 - JNAdmin
Hmm - also so wie ich das in Erinnerung habe, müsste ein Sturz in König Goya vom Ausstieg auch wenn der Keil bzw. Normalhaken nicht hält noch deutlich über dem Boden enden. Also kein Problem ;-)
28.05.2003 - MaverickAdmin
Tja, manche Leute würden halt gerne nicht nur in der Halle am Limit klettern. Und wer hat schon Lust, sagen wir mit einer fifty fifty Chance in einen Keil zu fallen, der, wenn er nicht hält, das Ableben des Kletterers garantiert.(Das gilt allerdings nur für Trailer/König Goya, für die man ja ebenfalls den Schlaghaken nimmt und davor lange nix kommt.)Da hört der Spaß am Nervenkitzel doch wohl auf!? Gruß, Felix
06.05.2003 - MattAdmin
Ich versteh net, wieso da oben ein Normalhaken mit Schlinge dran is, war früher net so und um so lustiger. Ein Keil im Ausstiegsriß war ausreichend. ;o)
05.05.2003 - QwertzuiopüAdmin
Echt tolle rote. der Anfang ist eine etwas seltsame Stumpfe Verschneidung mit der Wahrscheinlich coolsten Sanduhrschlinge diesseits von Afghanistan die dann auf einen Bequemen Pfeiler führt. Dort entweder ausruhen oder gleich weiter, je nach geschmack, um nach einem mittlerern Hex zum Bohrhaken zu Klettern. Komische unter/Seitgriff schlüsselstelle. Irgendwann mal wieder was legen(mikrokeil links ausen oder Großer in Großem Griff) und dann zur Rostgurke mit Schlinge. das teil hat schon mehrere ~2m _Stürze gehalten. Obs das nochmal tut??
Dann gehts in den Riss und dann ist man auch schon oben. Leider Wiesfels typisch abgeschmiert, da irgendwelche seltsamen Leute Topropes in die Route hängen.
Alles in allem echt empfehlenswert, nur die absicherung ist sicherlich nicht jedermanns sache

MfG: Qwertzuiopü
03.04.2002 - JGAdmin
Cooler Klassiker mit spärlicher Absicherung. Am Ausstiegsriss sollte man möglichst einen Friend oder einen Keil versenken, da der Haken mit der Schlinge nicht sehr vertrauenserweckend aussieht!
Echt wunderbare Moves in bestem Gestein, u.a. schöner Aufsteller

INFOS
Diese Route Deiner Tickliste hinzufügen
Wer hat die Route schon geklettert?
Wie findet Ihr die Bewertung dieser Route?
Grad aufwerten (0)
Hart für den Grad (2)
Normal für den Grad (3)
Leicht für den Grad (0)
Grad abwerten (2)
Abgegebene Stimmen7
Eigenes Urteil zur Bewertung abgeben


MassivWiesfels
GebietUracher Alb
AusrichtungK.A.
Absicherung
(JG)
Schlecht
Schatten
(JG)
Vormittags Schatten
Zwergentod
(JG)
Nein
Neigung
(JG)
Leicht Überhängend
Anforderung
(JG)
Ausdauer
Lange Feucht
(JG)
Nein
Keile erforderlich:
(JG)
Ja
(Teilweise) Brüchig
(JG)
Kein Bruch
Routenmanipulation
(JG)
keine künstlichen Griffe/Tritte
Höhe
(JG)
ca. 12 Meter
Charakter
(JG)
Tricky
Erstbegeher
(JG)
Stöhr, Calmbach
Jahr der ErstbegehungK.A.
Zugang


Deprecated: Directive 'allow_url_include' is deprecated in Unknown on line 0