Text Kommentare

Text Fotos

Text Infos

Deutschland » Schwäbische Alb » Blautal » Große Grotte » King Kongo
» Routen | Fotos  | Kommentare | Route eingeben «   Fotogalerie | Tickliste | Rangliste | Teilnahme Rangliste

King Kongo (9-/9)

 

Bisher 9 Kommentare zu "King Kongo"Hochgeladen von: urinator
01.10.2007 - urinatorAdmin
Er hat es getan...im letzten Abendlicht, am vorerst letzten offenen Grottantag: Frank Brotbeck he is the man!!!
02.09.2001 - urinatorAdmin
Martin Elsässer hat mir im Frühjahr mal von einer (8a) Onsightbegehung in der Grotte erzählt. Er wußte aber nicht mehr ob er das Papageiendach oder das Faultier gemacht hat. Schätzungsweise eher das Faultier, da kann man außer dem "Faultierrest" welcher sich fast aufdrängt, kaum Ruhepunkte einbauen!
01.09.2001 - SchwarzbartAdmin
Der war Klasse..*Rotkreisgorilla* :lol:
01.09.2001 - SHAdmin
Nur mal so aus Interesse: hat schon mal jemand eines dieser Dachdinger on sight geklettert? Kenne die Routen selber nur vom erzählen, hört sich aber so an als ob ohne die entsprechenden Tricks die Routen ziemlich schwer sind Soll heißen, man nimmt sich am besten einen Rotkreisgorilla mit der die Routen kennt,oder?
Gruß Stefan
01.09.2001 - urinatorAdmin
Es sind halt nicht alle so stark wie du!!!
01.09.2001 - AnonymAdmin
Ich kletter lieber anstatt zu klemmen !
mk
30.08.2001 - urinatorAdmin
Im King Kongo gibt es zwei sehr gute Knieklemmruhepositionen, welche man unbedingt braucht, um im Grad (9-/9) zu bleiben!!! Der Erste (direkt unterhalb des 4. Hakens)ist ohne Oberschenkelbandage kaum von Erholungswert. Macht man diesen nicht, kommt man schon ziemlich platt an der 2. Ruheposition (links neben der 1. UL) an. Am besten wieder das rechte Knie an einer großen Untergriffschuppe verklemmen. Die ganze Ruherei in der Grotte setzt allerdings eine solide Wadenausdauer voraus, und die hat man auch nicht alle Tage!?
28.08.2001 - gbAdmin
liegt vielleicht daran, daß man in den freitag und oberforstrat vom boden aus reinkucken kann, während man im king kongole schon vom boden abheben muß, um die griffe zu entdecken?
28.08.2001 - LotharAdmin
Auch wenn die "Höhlenbewohner" aufschreien: ich würde eher glatt 9 sagen, habe mich in der Tour deutlich schwerer getan als z.B. im Oberforstrat oder in Freitag der 13.

INFOS
Diese Route Deiner Tickliste hinzufügen
Wer hat die Route schon geklettert?
Wie findet Ihr die Bewertung dieser Route?
Grad aufwerten (29)
Hart für den Grad (10)
Normal für den Grad (0)
Leicht für den Grad (0)
Grad abwerten (4)
Abgegebene Stimmen43
Eigenes Urteil zur Bewertung abgeben


MassivGroße Grotte
GebietBlautal
Ausrichtung
(urinator)
Westen
Absicherung
(Lothar)
Gut
SchattenK.A.
ZwergentodK.A.
Neigung
(Lothar)
Leicht Überhängend
Anforderung
(Lothar)
Maximalkraftausdauer
Lange FeuchtK.A.
Keile erforderlich:
(Lothar)
Nein
(Teilweise) BrüchigK.A.
Routenmanipulation
(urinator)
keine künstlichen Griffe/Tritte
HöheK.A.
Charakter
(Lothar)
Fingerkraft
Erstbegeher
(urinator)
Böhm, 1.RP Urbczat, 1990
Jahr der ErstbegehungK.A.
Zugang