Text Kommentare

Text Fotos

Text Infos

Deutschland » Schwäbische Alb » Lenninger Alb » Friedrichstürme » Schlappofix
» Routen | Fotos  | Kommentare | Route eingeben «   Fotogalerie | Tickliste | Rangliste | Teilnahme Rangliste

Schlappofix (8+)

 

Bisher 16 Kommentare zu "Schlappofix"Hochgeladen von: phil
25.08.2003 - MartiniAdmin
Erstbegehung war natürlich 1985!
Hab damals das kleine Dach technisch geklettert (zu schwer!)
Martin
08.08.2003 - bruckeleAdmin
Hey Schlappo, äh, Maverick, alte Hütte !
Das stänkern haste wohl noch nicht verlernt, mein Lieber. Dein lustig gemeinter Seitenhieb mit der A6- ist es nicht. Nicht lustig, nicht amüsant, nichtmal originell. Wieder einmal hast Du deinem aus Neid und Missgunst geborenen Schreibdrang nachgegeben.
Ich kann das nicht verstehen. Was ist denn ann der Frage nach ein paar Techno-Climbs so doof ? Mann, die reine Sportkletterära ist doch schon lang vorbei, und neunmiesen interessieren niemand mehr.
31.07.2003 - MaverickAdmin
Hallo, Du Schwarzwaldhase,

es soll ja auf der Alb eine echt pralle A6- geben (heißt "Guillotine konkret krass direkt" oder so), bei der Du garnicht sporthampeln darfst, weil sich sonst vielleicht ein skyhook löst. Die Route ist auch alles andere als mau und somit vielleicht genau das Richtige für Dich ;-)
30.07.2003 - JMMAdmin
Zwei Wahnsinns Helden!

Oder aber zwei lustige Zeitgenossen
denen es Spaß macht andere zu veräppeln.

Übrigens ich war auch dort hab einen ne Expressschlinge und einen Cliff gefunden.

wem das Material gehört melde sich

lieben gruß der Sanierer



29.07.2003 - bruckeleAdmin
Hallo ihr Albhasen !!
Konnte am WE die Tour Schlappofix technisch begehen. Zur Sicherungssituation muss ich sagen, das auf der Alb eh die eine oder andere Tour mega prall gesichert ist. Na ja, der JN und Konsorten scheinen ein bisschen grün hinter den Ohren zu sein. Die klettern wohl noch nicht so lange, aber das kommt schon noch. Noch ne Frage: Gibst auf der Alb auch n paar klassische, fette Techno-Linien ? Immer dieses Sportgehampel is mir auf dauer zu mau.
29.07.2003 - JNAdmin
;-))))))))) Du scheinst - der dann begründeten Empörung nach zu urteilen - tatsächlich nicht a. b. zu sein. 5 Bolts im SS - das wär echt mal ne witzige Anmache...
29.07.2003 - rsAdmin
Lieber Martini,

danke für Deinen Aufruf zum "peace in the valley" bzw. liebet euch und mehret euch ihr Bohrhaken. Es stellen sich für mich noch drei Fragen, bevor ich das Ding ohne Spaß entgültig absäge:
1. Warst Du damals nicht intelligent genug (nicht mit dumm zu verwechseln) die Route intelligent abzusichern oder warst Du zu faul zum Hämmern?
2. Wie wäre Deine Reaktion gewesen, wenn am Tag nach der Erstbegehung einer einen Haken dazugebohrt hätte?
3. Warum hängt nicht in jeder Tour auf der Alb gleich ein Toperope.

Viele Grüße
rs

P.S: @Jörg: wenn Du mich nochmals mit a.b. verwechseln solltest, dann bohr ich euch im Ermstal fünf Bolts ins Schmittchen Schleicher!!!! - dann hätten wir ne geile Diskussion hier.
29.07.2003 - JMMAdmin
Lieber Flexer!

Es steckt kein zusätzlicher Haken im unteren Teil der Route, wärst Du einmal dort gewesen hättest es sofort bemerkt!
Hab lediglich die "alten Haken" der Routen durch neue Klebehaken ersetzt.

Da Du ja leider nur provokativ in Netz unterwegs bist und sonst nicht wichtiges zum Klettersport beiträgst, bitte ich DICH mit dem Blödsinn aufzuhören!

So long
25.07.2003 - MartiniAdmin
warum kann jemand etwas dagegen haben, dass eine Route "vernünftig" abgesichert ist. Die Betonung liegt auf vernünftig! Viele Unfälle passieren nunmal bei Stürzen dicht über dem Boden. Ich gebe aber allen Nachsanierungskritikern recht, dass man den ursprünglichen (Absicherungs-)Charakter einer Route beibehalten sollte, sofern der Erstbegeher seine fixen Sicherungspunkte klug gesetzt hat. Ein weitere Haken in "warum denn..." wäre mit Sicherheit dem Charakter der Route abträglich; da kann der der will auch einen Keil legen. Das geht rechts in "Schlappofix" halt nicht.
Mein Wunsch: nehmt doch nicht alles so bierernst! Klettern soll zuallererst Spaßß machen; ich hab vor 20 Jahren aber auch sehr viel mehr leistungsorientiert gedacht.
21.07.2003 - JNAdmin
Hmm. Der unterirdischen Sprache nach, scheint paul meck mal wieder der schwach belichtete a. b. zu sein...
20.07.2003 - rsAdmin
Also Kinder,
der Vater hat sich gestern ne AKKUFLEX gekauf, heute morgen frei genommen und den Haken abgeflext. Das Absprunggeländer flexe ich morgen früh weg. Genauso werde ich versuchen, alle anderen falsch gesetzten Haken wegzuflexen. Damit keinerGefahr läuft zu tode zu stürzen, werden alle nachgeflexten Routen von mir mit einem Grünen Punkt oder mit einem Gelben Sack gekennzeichnet. Alles klar?

Grüße auch an das Radio nach Erivan.
17.07.2003 - FränkieAdmin
Fragen an Radio Eriwan:

Was ist ein Absprunggeländer?

Warum wehren sich Leute gegen das Sanieren von Routen,wenn sie sich selbst nicht trauen, diese vorzusteigen?

Warum wird eine einmal erbrachte moralische Leistung dadurch geschmälert, dass die moralischen Ansprüche nun geringer sind? Ist es nicht vielmehr so, dass es lediglich beim Angeben mit der Leistung etwas komplizierter wird ("Was, du hast den Schlappofix geklettert? Huiuiui!!!")

Ist es nicht so, daß mit der Zeit nicht nur die Linien historisch werden, sondern auch das vielleicht einstmals tragfähige Sicherungsmaterial? Naturgemäß steigt dadurch der moralische Anspruch.

Meiner Meinung nach ist das im Vergleich zum "Mangel" an schlecht abgesicherten schweren Routen größere Problem auf der Alb das, dass es zuwenig vernünftig gesicherte leichte Routen gibt. Ich kenne praktisch keinen Vierer oder Fünfer in dem man sich einen Sturz erlauben kann. Von daher finde ich es gar nicht so schlecht, wenn der eine oder andere "verantwortungslose" Bohrer auch mal unterhalb seiner Leistungsgrenze einen Haken setzt. Ich denke, es verbleibt noch genügend Potenzial für die Blut- und Rostfraktion, um sich selbst zu beweisen, ohne nach England fahren zu müssen.
16.07.2003 - rsAdmin
Hallo Martini,hallo unverantwortungsvoller Sanierer, hallo alle die es interessiert,

Auch wenn Martini der Erstbegeher ist und zufällig eine Zustimmung zu dem neuen Haken gegeben hat, bin ich trotzdem der Meinug: DER HAKEN MUß WIEDER RAUS. Ein solches Nachsichern von Touren ist eine Sauerei und beraubt alle vorhergehenden Begeher ihrer sportlichen Leistung. Sind wir den alle zu Angsthasen geworden? Auf der Alb gibts kaum rounouts mehr in denen man sich beweisen muß - SCHADE.
Eine ernsthafte Gefahrbestand hier meiner Meinung nach nicht, denn je steiler das Absprunggeländer, desto geringer die Gefahr von Brüchen (Der Sichernde sollte sich halt an nem Baum anbinden).
Das so eine historisch geile Linie so versaut werden mußte - Sorry - nein Danke.
Die wo es sich nicht trauen, sollen sich das Toprope einhängen - so hab ich das auch gemacht, und nicht gleich nach der Mama gerufen - konnte es akzeptieren nicht gutgenug zu sein!!!!.
Lasst doch bitte diese hirnlose Nachsanierei. Irgendwann ist die Alb verbohrt und die letzte gute Route mit Charakter versaut - siehe Alte Kesselwand, diverse Reußensteinklassiker, usw. Fehlen nur noch im Fulltiltboogie weitere 5 Haken.
Unverantwortliches Sanieren ist wie Griffe aufbohren - wann wird das mal akzeptiert!!!!
Grüße rs
16.07.2003 - MartiniAdmin
sorry, Erstbegehung war natürlich 1985 !!
Hab damals das kleine Dach aber technisch geklettert (zu schwer!)
Martin
16.07.2003 - MartiniAdmin
Route wurde am 14.Juli 2003 komplett mit Klebehaken saniert. Ein zusätzlicher Haken entschärft den Einstieg.
War zufällig vor Ort, als ein Kollege (hab vergessen nach dem Namen zu fragen) die Bohrmaschine anwarf.
Martin
05.06.2002 - AnonymAdmin
Sehr kleingriffig und kleintrittig, aber vor allem: Die Absicherung! So alte Bohrhaken, und der erste steckt verdammt hoch, wenn man bedenkt, dass es hinterm Rücken (von einem kleinen Absatz abgesehen) 50 m Steilhang hat. Das gibt Auftrieb auf der moosigen Einstiegsplatte!

INFOS
Diese Route Deiner Tickliste hinzufügen
Wer hat die Route schon geklettert?
Wie findet Ihr die Bewertung dieser Route?
Grad aufwerten (0)
Hart für den Grad (0)
Normal für den Grad (0)
Leicht für den Grad (0)
Grad abwerten (0)
Abgegebene Stimmen0
Eigenes Urteil zur Bewertung abgeben


MassivFriedrichstürme
GebietLenninger Alb
Ausrichtung
(Martini)
Nordwest
Absicherung
(Martini)
Gut
Schatten
(Martini)
Immer Schatten
Zwergentod
(Martini)
Nein
Neigung
(Martini)
Senkrecht
Anforderung
(Martini)
Maximalkraftausdauer
Lange Feucht
(Martini)
Ja
Keile erforderlich:
(Martini)
Nein
(Teilweise) Brüchig
(Martini)
Oben
Routenmanipulation
(Martini)
keine künstlichen Griffe/Tritte
Höhe
(Martini)
ca. 15 Meter
Charakter
(Martini)
Fingerkraft
Technik
Erstbegeher
(Martini)
Kleemann, Schmidt
Jahr der Erstbegehung
(Martini)
1995
Zugang