Text Kommentare

Text Fotos

Text Infos

Deutschland » Schwäbische Alb » Lenninger Alb » Kesselwand » Vergessene Wand 2. UL
» Routen | Fotos  | Kommentare | Route eingeben «   Fotogalerie | Tickliste | Rangliste | Teilnahme Rangliste

Vergessene Wand 2. UL (8+/9-)

 

Bisher 19 Kommentare zu "Vergessene Wand 2. UL"Hochgeladen von: Klauser
30.12.2008 - AlexanderAdmin
Hohoho.
Horchet:

Der Kessel ist unser Sportkletterhighlight auf der Alb und einer der festestesteren Felsen dieses Gebietes. Punkt.

Gut. Unten und oben ist er schon manchmal auch in der mitte ein wenig oder auch mehr unfest. was manche nichtschwaben gar als schottrig bezeichnen würden....
aber wir haben noch brüchigere Felsen......
28.10.2008 - tom-tomAdmin
Naja gaaanz unbrüchig isses ja net, die Frage is nur ob man des halt geil findet.
Kann ja scho sein. Ich bin z. Bsp im OS mit nem Fußballgroßen Stück Kalk aus der Wand geflogen, fand die Tour aber trotzdem witzig.
Außerdem andere gebiete sind ja au brüchig, hab heut mein Tritt au nimmer gefunden.

Sag aber net wo. Ätsch.
14.10.2008 - akwAdmin
ich muss gestehen, wenn ich aus einem anderen Klettergebiet "heim" komme erscheint mir die Alb und auch die Kesselwand wie ein Schotterhaufen! Das Matterhorn sieht auch gut aus und ist einer;-)
Aber grundsätzlich bei der Kesselwand z.B. auch bei dieser Route von festem Gestein zu reden halte ich für falsch!
so long arnold
11.10.2008 - wimmuAdmin
rock on phil!
10.10.2008 - whitecrackAdmin
hallo phil,
scheint wohl so als ob Du beim langen Heinz dem Daumen in die Wunde gelegt hast. Die vergessene Wand als Schotterhaufen zu titulieren hat fast was von blasphemie .-)
Da ich diese Woche auch in der Arena war und Euch im "Lustmolch" kämpfen sehen und auch sonst symphatisch erlebt habe, bin ich erstens der Meinung, dass dein Kommentar falsch ausgelegt wurde und zweitens dass "hallenfuzzies" wie ihr angenehmer seid wie so manch muffelige outdoor purist.
10.10.2008 - philAdmin
lieber herr buchmann,
ich assoziiere mit schotterhaufen keineswegs etwas negatives, vielmehr gefällt es mir, dass sich die routen auf der schwäbischen schneller verändern, als man sie in der halle jemals umschrauben könnte.
denn dies sorgt für immerwieder neuartige schöne moves an der frischen albluft, sowohl für kletter/innen von format, als auch für einen hallenfuzzi wie mich...
09.10.2008 - langerheinzAdmin
Lieber Phil, wenn dieser Fels ein echter Schotterhaufen ist, dann bleib doch weg. Es gibt genügend KletterInnen von Format, die sehen das anders - und für Leute wie Dich, die abwertend von Schotterhaufen sprechen - geben die Vereine ja viel Geld aus,um schöne farbige Routen mit festen Griffen in klimatisierten Hallen zu bauen und Du darfst das dann sogar klettern nennen.
08.10.2008 - rsAdmin
und bricht demnächst eh gleich wieder raus........
08.10.2008 - philAdmin
da der griff gestern auch mir aufgefallen ist, besteht wahrlich die möglichkeit, dass er real existiert. weil der fels, an dem sich die route befindet aber ein echter schotterhaufen ist, wird der griff aber wohl kaum künstlich sein und so wie er gestern aussah, auch nicht mehr lange zeit halten.
ich denke nicht, dass die tour durch den neuen griff viel leichter geworden ist, da nur ein etwas schwerer zug wegfällt...
05.10.2008 - whitecrackAdmin
habe die Tour kürzlich wieder gemacht,
dabei ist mir ein (neuer) Griff aufgefallen und zwar direkt vor der ersten Schlüsselstelle mit dem Fingerloch.
Dabei kann mit rechts einen großen Untergriff nehmen und gemütlich ins Fingerloch mit links einfahren.
Der Griff ist mir noch nie aufgefallen, sieht aber nicht künstlich aus. Gibt es hierzu infos??
10.06.2004 - KlauserAdmin
Hab heute mal die Linksvariante probiert (also zum Morbid Umlenker) und fands so etwa gleichschwer wie rechts hoch, also auch 7b.
03.06.2004 - DaniAdmin
Die von dir beschriebene Variante (für die Schlüsselstelle) ist die Direktvariante. Die hab ich letztes Mal auch gemacht, weil sie für mich seit dem Ausbruch (des linken teils des Griffes für rechts unterhalb des 2-Fingerlochs) die leichteste ist.
Früher gabs noch eine Variante mit zwei Zwischengriffen, also zwei Züge mehr aber dafür musste man die Leiste und das 2-Fingerloch nicht so ultraweit durchreissen, diese war (fand ich) jedenfalls deutlich leichter.
03.06.2004 - GonzoAdmin
aus dem Beitrag von Dani:

"...nun ist nicht nur die Schuppe weg, was anscheinend (habs selbst seitdem noch nicht probiert) einige schwere Züge zusätlich bringt..."

Aus der Bewertungsdiskussion halt ich mich mal raus, aber schwerer ist es durchden "Wegfall" (ein herrliches Wort in diesem Zusammenhang") nicht geworden. Am schwersten (oberer Teil) ist der Zug nach rechts genau am Umlenker (das hat sich aber nicht geändert. Sofort danach hat man übereinander 3 gute Seitgriffe und oben links noch einen Griff. Stehen tut man auch gut so dass man ausruhen kann. Die dann folgenden Griffe sind so, dass ich keinen Unterschied zu vorher erkennen kann. Da kommt kein Schlüsselzug oder sonstwas spektakuläres mehr. Alles positive Griffe gut zu stehen (wie immer ein bischen unzuverlässig) aber steil. Ich bin früher fast nie oben rausgeklettert - aber das werde ich jetzt ändern!.


....", sondern auch unten in der Schlüsselstelle ist ein Lochrand ausgebrochen, was meiner Meinung nach die Route bis 1.ULschon etwas schwerer macht."....

Wo ist denn da was weggebrochen? Mal meine Version der Schlüsselstelle:

mit rechts den guten Untergriff neben dem Haken der (bei mir) etwas klemmt. Mit links einen etwas abschüssigen Griff für 3 Finger. Mit rechts das markante 2-Fingerloch links vom Riß (weiter Zug) und nochmals ein weiter Zug mit links hoch ins große Loch.

Ich kann auch hier zu vorher keinen Unterschied feststellen!? Bin ich etwa stärker geworden? *Hoff* ;-)

lg Gonzo
02.06.2004 - DaniAdmin
Als die Schuppe noch dran war, sind die meisten auch nur bis zum 1.UL geklettert, und bis dort wars auch schon 8+. Weil man dann die Schlüssselstelle schon hinter sich hatte und ganz gut ruhen konnte, war es auch bis zur 2.UL nur 8+, klar ein bißchen schwerer weil ein paar (Ausdauer-)Züge mehr. Also meinetwegen leichte 8+ bis 1.UL und mittlere/schwere 8+ bis 2. UL.
Nun ist nicht nur die Schuppe weg, was anscheinend (habs selbst seitdem noch nicht probiert) einige schwere Züge zusätlich bringt, sondern auch unten in der Schlüsselstelle ist ein Lochrand ausgebrochen, was meiner Meinung nach die Route bis 1.UL schon etwas schwerer macht.
Also 1.UL nun schon mittlere 8+ + einige zusätliche schwere Züge, da kann man schon 7b für rauslassen oder nicht?
Außerdem verwechselst du da was: In der Arena gabs schon immer Zwischenbewertungen, nur im Pasold-Führer derselben nicht!
02.06.2004 - Dani77Admin
Als die Schuppe, welche es nicht mehr gibt, noch fest war kletterte man doch auch bis zum heutigen UL (2.UL), oder??
Damals war die ganze Tour mit 8+ bewertet und jetzt hat sie doch (ohne Schuppe) auch keinen schwereren Einzelzug dazu bekommen. Also ist es doch immer noch 8+ auch wenn es länger ist, oder wird es automatisch schwerer wenn ein paar Meter dazu kommen??. Außerdem gibt es doch in der Arena keine Zwischenbewertung soweit ich weiß??? Also ist die Tour 8+
01.06.2004 - webmasterAdmin
Also runter von 9- auf 8+/9-. Ich hab mich schon gewundert, dass Du eine glatte 9- klettern kannst, Klauser
01.06.2004 - KlauserAdmin
Die Ethikkomission hat getagt und beschlossen, dass die Route "nur" 8+/9- (7b) ist. Dazu wurde eine Evaluation unter den Wiederholern getätigt, die akribisch ausgewertet wurde.
webmaster m, bitte ändern!
05.10.2003 - J.B.Admin
Am ersten Umlenker leicht links weiter zur Morb.Angel:
da die Schuppe fehlt kann der Haken von M.Angel nicht mehr eingehängt werden.
Habe deshalb einen neuen Inoxbohrhaken gesetzt.
Das ganze ist etwas schwerer aber auch schöner geworden und wurde nach dem Schuppenausbruch auf folgendem Weg begangen:
Einstieg in Schweigen der Hämmer - weiter über die Stupne zur Vergessenen Wand und leicht linkshaltend zur Morbid Angel.
Die größte Erdanziehungskraft im Bereich der fehlenden Schuppe.
Meiner Meinunghätte die Sache einen eigenen Namen verdient.
"Knirschi" (9) - hauchdünne Tendenz zur 9-,da eine gnadenlose Einzelstelle fehlt.
22.08.2003 - KlauserAdmin
Vergessene Wand bis zum 2. UL durchklettern (schräg rechts hoch). Nach dem Ausbruch der großen Schuppe wohl etwas schwerer geworden. Nach dem 1. UL kommen noch ein paar schwere Züge, danach gehts an guten Griffen zum 2. UL. Von nöten sind 12 Expressen, wer klein ist tut sich leichter noch in den Bühler neben dem 2. UL eine Exe reinzuhängen (dann 13 Exen), sonst wirds mit dem clippen knapp. Ich persönlich fands für 9- eher leicht. Alles in allem eine super Ausdauerroute!

INFOS
Diese Route Deiner Tickliste hinzufügen
Wer hat die Route schon geklettert?
Wie findet Ihr die Bewertung dieser Route?
Grad aufwerten (32)
Hart für den Grad (21)
Normal für den Grad (1)
Leicht für den Grad (1)
Grad abwerten (14)
Abgegebene Stimmen69
Eigenes Urteil zur Bewertung abgeben


MassivKesselwand
GebietLenninger Alb
Ausrichtung
(Klauser)
Südwest
Absicherung
(Klauser)
Gut
Schatten
(Klauser)
Vormittags Schatten
Zwergentod
(Klauser)
Nein
Neigung
(Klauser)
Stark Überhängend
Anforderung
(Klauser)
Ausdauer
Lange Feucht
(akw)
Nein
Keile erforderlich:
(Klauser)
Nein
(Teilweise) Brüchig
(Dani)
Unten
Routenmanipulation
(Dani)
keine künstlichen Griffe/Tritte
Höhe
(Dani)
ca. 32 Meter
Charakter
(Klauser)
Athletik
ErstbegeherK.A.
Jahr der ErstbegehungK.A.
Zugang