Text Kommentare

Text Fotos

Text Infos

Deutschland » Schwäbische Alb » Lenninger Alb » Reussenstein » Vamos à LaPaz.
» Routen | Fotos  | Kommentare | Route eingeben «   Fotogalerie | Tickliste | Rangliste | Teilnahme Rangliste

Vamos à LaPaz. (8+/9-)

 

Bisher 7 Kommentare zu "Vamos à LaPaz."Hochgeladen von: ludabruda
04.10.2005 - rsAdmin
und genau dieses Loch für Links ist manipuliert. Im Orginalzustand war es nur ein sehr scharfes Tropfloch für einen Finger, welches nur nach unten belastbar war. Damit war links hochziehen fast unmöglich. Für mich brach damals eine Welt zusammen und ich habe vor lauter Frust den "Bettel" hingeworfen. Da die Stelle am Einfingerloch für mich das absolute Brett war, schätze ich die damaligen Schwierigkeiten auf ca. 9 - 9+ je nachdem wie direkt oben weitergeklettert wurde.
Last euch dadurch aber nicht die Tour oder den Spass vermiessen - ich wollte es nur loswerden. Vieleicht klettert es ja doch noch einer auf der orginal (Techno)-Linie - würde mich freuen.
02.10.2005 - ludabrudaAdmin
Also... das Fingerloch hab ich tatsächlich mit links und zieh dann rechts weit hoch auf einen guten Griff, dann mit links an eine abschüssige Leiste und von der weit rechts hoch an einen recht passablen Seitgriff, hoch aufhocken und dann mit links wieder an einen ganz guten Seitgriff. Das alles spielt sich unmittelbar direkt an der Kante ab - die logischste und geilste aller Linien dort! Schwierigkeitsmäßig ist es ungefähr ähnlich wie der Boogie, nur etwas kontinuierlicher und keine so garstige Einzelstelle, aber deutlich leichter als der M. Pitstop.
02.10.2005 - whitecrackAdmin
Gratuliere ebenfalls zu der Tour, ist auf jeden Fall eine der geilsten Linien der Alb.
Nur eine Frage, bevor ich mir die Finger dran langziehe:
Da zwischenwertungen im neuen Führer ja pfui sind.
Findest du die Route schwerer als Full Tilt Boogie.
Viele Grüße und nochmals hut ab
02.10.2005 - rsAdmin
Dann steht die Begehung der orginal Linie -wenn es überhaupt Sinn macht - noch aus. Da ich die Linie linksrum vor Jahren mit RDK saniert und mehrmals probiert habe, habe ich noch eine kurze Frage: Nimmst Du das Loch rechts vom Haken links ausserhalb der neuen Linie auf der Platte (jener der so blöd sitzt) mit Links als Seitgriff? Vielen Dank für die Infos.
28.09.2005 - ludabrudaAdmin
Die Tour geht nach dem Stand der eigentlichen LaPaz-Kante nach links an den Riss bei der Kante, dann immer direkt an der Kante entlang. Ich hab noch einen Bühler gesetzt, da der links außen in der Wand völlig aus der Linie ist und der vor dem (jetzt auch neuen) UL kaum zu klippen ist. Alles in allem kein großer Aufwand das am Stück zu klettern, da kerzengerade Linie.
27.09.2005 - rsAdmin
Kompliment. Endlich hat das mal einer frei gemacht - was mit dem ganzen Zustieg über die 1.Seillänge der LaPaz-Kante sehr aufwendig ist. Am letzten Bühler (dem grossen) linkshaltend oder direkt an der Rissspur?
Das Fingerloch in Wandmitte war früherschärfer und kleiner - bis es irgendein Trottel im letzten Jahrtausend aufgeschlagen hat.
25.09.2005 - ludabrudaAdmin
Die logische Vollendung der LaPaz-Kante. 30 m ausgesetzte, famose Kantenkletterei, die sich nach oben immer noch steiler, schwerer und schöner wird.

INFOS
Diese Route Deiner Tickliste hinzufügen
Wer hat die Route schon geklettert?
Wie findet Ihr die Bewertung dieser Route?
Grad aufwerten (4)
Hart für den Grad (0)
Normal für den Grad (0)
Leicht für den Grad (0)
Grad abwerten (0)
Abgegebene Stimmen4
Eigenes Urteil zur Bewertung abgeben


MassivReussenstein
GebietLenninger Alb
Ausrichtung
(ludabruda)
Südwest
Absicherung
(ludabruda)
Vorbildlich
Schatten
(ludabruda)
Vormittags Schatten
Zwergentod
(ludabruda)
Nein
Neigung
(ludabruda)
Leicht Überhängend
Anforderung
(ludabruda)
Ausdauer
Lange Feucht
(ludabruda)
Nein
Keile erforderlich:
(ludabruda)
Nein
(Teilweise) Brüchig
(ludabruda)
Kein Bruch
Routenmanipulation
(ludabruda)
keine künstlichen Griffe/Tritte
Höhe
(ludabruda)
ca. 30 Meter
Charakter
(ludabruda)
Technik
Tricky
Erstbegeher
(ludabruda)
Jörg Zeidelhack
Jahr der Erstbegehung
(ludabruda)
2005
Zugang