Text Kommentare

Text Fotos

Text Infos

Deutschland » Schwäbische Alb » Lenninger Alb » Gelber Fels » Von Angesicht zu Angesicht
» Routen | Fotos  | Kommentare | Route eingeben «   Fotogalerie | Tickliste | Rangliste | Teilnahme Rangliste

Von Angesicht zu Angesicht (8/8+)

 

Bisher 7 Kommentare zu "Von Angesicht zu Angesicht"Hochgeladen von: phil
14.08.2010 - Munich-ClimberAdmin
Ich bin die Route jetzt auch geklettert und find sie toll. Schwierigkeitsvorschlag 8+ von mir =P
17.09.2006 - stoffelAdmin
...ich fand sie ganz witzig. Der Sichernde sollte sich vorsichtshalber etwas zur Seite stellen. Wir haben sie heut alle 3 geklettert und niemand hat auch nur ein Steinchen aus der Tour entfernt. Ein bißchen Technik und man muss an keinem Henkel richtig reissen. Wo kommt nur die 9- im Führer her??
17.07.2001 - JNAdmin
Erstbegangen wurde die Route von Achim Pasold und Ronni Nordmann. Die erste Rotpunkt holte sich Mike Sauter 1998. So viel zur Chronik.
16.07.2001 - DaniAdmin
He phil,
kletter die Route erstmal, bevor du sie abwertest, ich würde dir sogar meinen Helm leihen!
ne aber mal im Ernst: klettert das Ding überhaupt ab und zu wer, oder sind sich die Helden von der Alb mal wieder zu schade, um über so was Nebensächliches wie den Schwierigkeitsgrad einer Tour zu diskutieren? Hat das Ding überhaupt schon mal einer frei geklettert oder ists in Wirklichkeit V/A2 und die Freikletterschwierigkeiten wurden nur geschätzt? Auf jeden Fall Respekt dem Erstbegeher, in dem Bruchhaufen überhaupt was einzubohren: mutig,mutig!
16.07.2001 - webmasterAdmin
Geschehen. Von 9 auf 8/8+
16.07.2001 - AnonymAdmin
hi webmaster, kannst du den schierigkeitsgrad dieser tour bitte auf 8/8+ ändern!?
dani hat sich nämlich bei seinen einschätzungen noch nie getäuscht - höchstens mal um nen viertel grad - und die tour wird nach seinem kommentar wohl eh keine leute mehr anziehen!
phil
12.07.2001 - DaniAdmin
Der Schwierigkeitsgrad von 9- (so stehts im Führer) kommt wohl dadurch zustande, dass man die ganzen großen, aber ultrabrüchigen Griffe weglassen muss. Mir viels trotzdem noch recht leicht, würd sagen so 8/8+. Aber die Tour ändert ihren Schwierigkeitsgrad wohl mit jeder Begehung, panta rhei! Mir allein sind zwei Griffe und drei tritte weggebrochen. Eigentlich schöne Züge, leider so viel loses Zeug,dass da auch mit Sika wohl nix zu machenwäre... 1.Haken schwer zu klinken, v.a. wenn die Exe noch nicht hängt.dann nach links, guter Seitgriff mit rechts, Haxen hoch und ein atlehtischer Zug an die grossen, Brüchigen Henkel. rechts ums Eck greifen-das wars. Oben schöner Riss-in-Platte-7er. Alles fest da. Fazit trotzdem: nicht zu empfehlen, und wenn dann nur mit Helm!

INFOS
Diese Route Deiner Tickliste hinzufügen
Wer hat die Route schon geklettert?
Wie findet Ihr die Bewertung dieser Route?
Grad aufwerten (0)
Hart für den Grad (0)
Normal für den Grad (1)
Leicht für den Grad (0)
Grad abwerten (7)
Abgegebene Stimmen8
Eigenes Urteil zur Bewertung abgeben


MassivGelber Fels
GebietLenninger Alb
Ausrichtung
(akw)
Südwest
Absicherung
(akw)
Schlecht
Schatten
(akw)
Vormittags Schatten
ZwergentodK.A.
Neigung
(Dani)
Leicht Überhängend
Anforderung
(akw)
Maximalkraftausdauer
Lange Feucht
(akw)
Nein
Keile erforderlich:
(akw)
Ja
(Teilweise) Brüchig
(Dani)
Unten
RoutenmanipulationK.A.
Höhe
(Dani)
ca. 12 Meter
Charakter
(Dani)
Athletik
Erstbegeher
(JN)
Pasold/Nordmann
Jahr der ErstbegehungK.A.
Zugang