Ritter der Kokosnuss - Geschlitzter Fels - Uracher Alb - Schwäbische Alb - Deutschland - Routendatenbank

Ritter der Kokosnuss - Geschlitzter Fels - Uracher Alb - Schwäbische Alb - Deutschland - Routendatenbank

Tab 1 Content

Tab 2 Content

Deutschland » Schwäbische Alb » Uracher Alb » Geschlitzter Fels » Ritter der Kokosnuss
» Routen | Fotos  | Kommentare | Route eingeben «   Fotogalerie | Tickliste | Rangliste | Teilnahme Rangliste

Ritter der Kokosnuss (9)

 
Bisher 19 Kommentare zu "Ritter der Kokosnuss"Hochgeladen von: phil
13.07.2018 - csauckAdmin
Die Tour wurde doch sicher nach dem Griffausbruch oben auch schon ohne Kante geklettert oder?? Hat da jemand ne Info zur Bewertung und/oder zum "how to do"? Mit Kante find ich 9+ sicher für gerechtfertigt aber ohne deutlich schwerer. Hab da noch nicht so den Plan....
Hilfe!!! ;-)
22.09.2014 - obsidianAdmin
Super schöne Tour! Wenn man sie aber jetzt nach dem Griffausbruch an der 4 Exe auf der Originallinie (ohne Kante) klettert, ist sie deutlich schwerer.
26.07.2010 - mattimasterAdmin
...kann man auf der Alb nichts mehr über eine Nacht hängen lassen. Hey Jungs das kann doch nicht sein, das Zeug kostet mich genauso Geld. Also respektiert es doch mal und lass das Zeug einfach nur hängen, in anderen Gebieten ist es gang und gäbe, wieso nur nicht auf der Alb!!!...falls das nur ein versehen war, dann hänge die Sachen bitte wieder auf oder falls du es nicht schaffst, an die erste Sicherung kommst du auch hin. Meine Freundin wirds dir danken und ich Dir auch!!!
...Matti

Echt schade!!!
22.05.2010 - mattimasterAdmin
es ist zwar keine 10-, aber scho´a´Brett!...eine 9+ hat die Tour wirklich verdient.
29.09.2008 - fallmeterkönigAdmin
@ Webmaster: Bitte werte die Tour doch auf 9+ auf. Im neuen Kletterführer steht die Tour so bewertet drin, und die Mehrheit der Wiederholer ist der selben Meinung... also eg. Grund genug, oder ? ;)
11.04.2007 - fallmeterkönigAdmin
Na ja, also man kann jetzt ja nicht gerade behaupten, dass es jetzt eine verdammt leichte Route ist...
Und zu dem Thema Nachbearbeitung der Griffe, also ich hab trotzdem noch immer eine ordentliche Portion Schmerztolleranz
gebraucht, um einige der Griffe durchzuziehen. Kommt halt wohl davon, wenn man zu viel an den wohlgeformten Kunstoffgriffen klettert...Aber das wohl nachbearbeitete Einfingerloch muss man nun wirklich nicht durchreisen.. das kann man schön mit einem Seitgriff rechts außen umgehen ;-) Daher die Tour ist und bleibt ne absolut herrliche Tour. Auch wenn da manche Herren was anderes behaupten...
17.10.2006 - JNAdmin
Hallo Peer, auch mal wieder aus (d)einem Loch gekrochen? Dein Kommentar klingt ein wenig, wie wenn Du dem Erstbegeher unterstellen würdest, dass er Griffe manipuliert. Ein wenig zur Geschichte: Nach der Erstbegehung waren die Griffe nicht manipuliert.Da aber einige Aspiranten einfach nicht damit leben konnten, dass sie diese Route nicht drauf hatten, wurde nach und nach so einiges verändert. Stimme Dir voll zu: Schade drum. Es wäre nicht eine "knallige" Route gewesen, es war vielmehr eine...
11.10.2006 - PeerAdmin
Sehr schöne Linie. Von unten Weg, eigentkich meist immer recht gute Griffe, viele Untergriffe. Vom Rastpunkt weg, bis zu den 3 Fingerlöchern, hart bis zu dem stark modellierten 1-Fingerloch, Leiste rechts drüber mitzerren und ab in die gute Tasche ganz oben. Das stehen bleibt von unten bis oben ein Problem, da der Fels eine Flechte hat und seifig wird. Schade finde ich eigentlich, daß die meisten der Griffe nachgearbeitet sind.
Kotzt mich sogar mächtig an. Wäre ohne Nacharbeit bestimmt eine der knalligsten Routen der Uracher Alb geworden.
In diesem Zustand, ganz klare 9/9+ !

MfG

Peer
25.05.2006 - tom-tomAdmin
Ich weiss net was alle haben des ist ne sau geile Route(vor allem für die Alb)ich versteh gar nicht warum die so selten geklettert wird. Hat jetzt an einem Tag 2 Begehungen und fast nen Flash bekommen. Naja und die Gerüchte über die Schwierigkeit sindau eher lächerlich es ist halt ne ganz normale 9+ aber sicher net 10- ,wie so mancher Franzoss behaubtete. Dann schon eher 9.
14.05.2006 - ludabrudaAdmin
Die Route hat mit 9 m.M. nach ziemlich wenig zu tun... unten schon recht garstige Leistenzüge mit miesen reibungsarmen Tritten. Nach einem guten Rastpunkt folgen 5 schwere Züge an kleinen Löchern, Leisten und Seitpressern, das ganze bei noch schlechteren Tritten. Sehr spezielle, aber auch sehr interessante Kletterei, die sich erst nach und nach auflöst.
05.08.2002 - Anonym (80.136.237.228)Admin
und ich hab gedacht man schaut heutzutage gar nicht mehr mit dem Bauchnabel durch diese Fotoapparate
21.06.2002 - ludabrudaAdmin
die schnitzel und das bier schmecken dem urs genau wie mir ..
21.06.2002 - JNAdmin
Liebe Maya,
auch für dieses Phänomen gibt es eine natürliche Erklärung. Die von dir angesprochene Bilderseite im Topo, wie auch das daraus entnommene Foto welches hier zu sehen ist, wurde von einem ebenfalls im erwähnten Topo (auf der ersten Inhaltsseite neben dem Schreiber dieser Zeilen) abgebildeten Kletterer aufgenommen. Wie du dir beim Anblick dieses begnadeten Körpers unschwer vorstellen kannst, resultiert aus der Körperform des Fotografen eine deutliche Verschiebung des Körperschwerpunktes nachvorne (in Richtung Ranzen, quasi). Beim frei hängenden Fotografieren führt dies geradezu zwangsläufig zu einer gekippten Bildachse. Wir versprechen, künftig darauf zu achten, dass der Fotograf mit einer an seinem Bauch angesetzten Strange vom Boden aus möglichst in die Vertikale geschoben wird. Verhandlungen mit starken Männern und Frauen, die dazu in der Lage sind, laufen bereits...
21.06.2002 - Anonym (132.180.239.31)Admin
Das schönste an der Bilderseite imTopo ist halt, dass die ja so kleingriffige Route schon gewaltig überhängend aussieht, auf jeden Fall so lange, bis man mal auch nen Blick auf die Bäume im Hintergrund wirft, die scheinen mir ziemlich schief gewachsenzu sein :--)))))
Maya
12.06.2002 - SAMAdmin
@JN;
Seit wann ist den diese Große Leiste in der Route ?
Meinst Du vielleicht den kleinen gelben Ausbruch zwischen dem 2.ten und 3.ten Haken ?
@UR;
Von wann ist denn das Bild vom Mike ?
18.04.2002 - AnonymAdmin
war ursprünglich 9+!
Als MS. eine Fototsession machte und die Route 3 mal hintereinander geklettert hat,hat er sich dazu entschieden die Route auf 9 abzuwerten!Aber vielleicht mag er ja selbst etwas dazu sagen!Wäre interessant!
17.04.2002 - JNAdmin
...und vor allem extrem kaputt. Es ist immer noch nicht geklärt, wer im unteren Teil der Route die Riesen-Leiste in den völlig glatten Fels gehämmert hat :-(
17.04.2002 - AnonymAdmin
Die Route ist eben extrem: Extrem kleingriffig, extrem glatt und extrem schwer für 9. Aber so ist das im Ermstal...
13.04.2002 - AnonymAdmin
Wurde auch schon von Jean-Minh Trin-Thieu wiederholt. Sein Bewertungsvorschlag war 10-.

INFOS
Diese Route Deiner Tickliste hinzufügen
Wer hat die Route schon geklettert?
Wie findet Ihr die Bewertung dieser Route?
Grad aufwerten (12)
Hart für den Grad (0)
Normal für den Grad (0)
Leicht für den Grad (0)
Grad abwerten (19)
Abgegebene Stimmen31
Eigenes Urteil zur Bewertung abgeben


MassivGeschlitzter Fels
GebietUracher Alb
Ausrichtung
(UR)
Norden
Absicherung
(UR)
Vorbildlich
Schatten
(UR)
Immer Schatten
Zwergentod
(mattimaster)
Nein
Neigung
(UR)
Leicht Überhängend
Anforderung
(mattimaster)
Maximalkraft
Lange Feucht
(mattimaster)
Ja
Keile erforderlich:
(JN)
Nein
(Teilweise) Brüchig
(JN)
Kein Bruch
Routenmanipulation
(Peer)
abgefeilte Griffe/Tritte
Höhe
(Peer)
ca. 12 Meter
Charakter
(Peer)
Fingerkraft
Erstbegeher
(UR)
Mike Sauter
Jahr der ErstbegehungK.A.
Zugang
VerhältnisseAngaben machen