Text Kommentare

Text Fotos

Text Infos

Deutschland » Schwäbische Alb » Uracher Alb » Sirchinger Nadeln » Via Prostata
» Routen | Fotos  | Kommentare | Route eingeben «   Fotogalerie | Tickliste | Rangliste | Teilnahme Rangliste

Via Prostata (6)

 

Bisher 4 Kommentare zu "Via Prostata"Hochgeladen von: phil
24.07.2009 - alarroyoAdmin
Hallo ´lampi´ - Dachte ich mir´s doch: Da hast Du wohl nur den oberen Teil der Tour gemacht.
Der Einstieg ist unten beim Einstieg zur Graswand und folgt von dort aus der leicht nach links abdrängenden Rißverschneidung. Sieht nicht sehr einladend aus, ist aber so und noch immer ist da weit und breit kein Haken zu sehen was hoffentlich auch so bleibt. Läßt sich eben gut mit Keilen absichern.
Nach der Verschneidung landet man auf einem Absatz (auf dem wir damals Stand gemacht haben) klettert überden Riß rechts daneben in den oberen Teil der Wand und quert rüber zu den Abschlußriß den Du wohl irrtümlicherweise für die ganze Tour gehalten hast. Sieht ja im Führer leider auch so aus in der Draufsicht.
03.06.2009 - alarroyoAdmin
Als wir uns diesen Riß rausgesucht hatten gab es noch keine 7-er Route daneben und weit und breit keine Haken. Das war prima, denn wir waren sehr beeindruckt von der Art wie H.Kiene und R.Karl die Pumprisse erstbegangen hatten. Nur mit Keilen und Schlingen, auch an den Standplätzen.
Nun ist ja unsere bescheidene ´Via Prostata´ nicht ganz dieselbe Liega, aber wir wollten mal reinschnuppern wie sowas geht.
Folgerichtig verwendeten wir nur Rocks und Hex (Friends gab es da für uns noch nicht weil viel zu teuer) und bauten am Ende von dem besagten Klemmriß sogar einen Stand. Von diesem aus ging es einen Schritt nach rechts in die Wand, über einen kleinen Wulst und dann wieder schräg links zum ´Gipfel´ der Graswand.(8m kommt mir da in als Gesamthöhe etwas wenig vor)
Wir gingen die Sache natürlich von unten an, legten alle Sicherungen aus der Kletterstellung und hatten jede Menge Spaß bei unserer Aktion!
Da wir keinerlei Spuren hinterlassen hatten wurde die Route wohl auch kaum in dieser Art wiederholt.
Wir hatten diesen Trip im Tourenbuch auf dem Werkmannhaus ´verewigt´ nur leider war das dann irgendwann einfach weg. Schade eigentlich, denn da standen auch noch andere interessante Sachen drin.(Weiß jemand wo das steckt?)
24.07.2006 - lampiAdmin
So ein langer Zugang für so wenig klettern: unter der großen Nadel herum, um die Himbeerwand herum und dann wieder nach oben durch kniehohes Laub. Aber dafür hat man den schönen kleinen Gipfel immer für sich allein.
24.07.2006 - lampiAdmin
Also wo das Teil Sechs sein soll weiß ich nicht. Da gibts schwerere Fünfer.
Der KleFü sagt "schlecht klemmender Offwidthriss"
Selbst das würde nicht stören, weil die Bolts der Siebener-Route direkt daneben sind.
Klemmen muss man das Teil höchstens für einen Zug, dann kommen dahinter wieder dicke Henkel. Und wenn man den Arm weit genug rein steckt, klemmt auch dieser Riss hervorragend.

INFOS
Diese Route Deiner Tickliste hinzufügen
Wer hat die Route schon geklettert?
Wie findet Ihr die Bewertung dieser Route?
Grad aufwerten (0)
Hart für den Grad (0)
Normal für den Grad (0)
Leicht für den Grad (0)
Grad abwerten (3)
Abgegebene Stimmen3
Eigenes Urteil zur Bewertung abgeben


MassivSirchinger Nadeln
GebietUracher Alb
Ausrichtung
(lampi)
Süden
Absicherung
(lampi)
Vorbildlich
Schatten
(lampi)
Immer Schatten
Zwergentod
(alarroyo)
Nein
Neigung
(lampi)
Leicht Überhängend
Anforderung
(alarroyo)
Ausdauer
Lange Feucht
(alarroyo)
Ja
Keile erforderlich:
(lampi)
Nein
(Teilweise) Brüchig
(lampi)
Kein Bruch
Routenmanipulation
(alarroyo)
keine künstlichen Griffe/Tritte
Höhe
(lampi)
ca. 8 Meter
Charakter
(alarroyo)
Technik
Erstbegeher
(alarroyo)
Micha Dreikluft ,Volker Billmann
Jahr der Erstbegehung
(alarroyo)
1980
Zugang