Spring & Summer Collection 2021 728x90

Text Kommentare

Text Fotos

Text Infos

Deutschland » Südpfalz » Bärenbrunner Tal » Nonnenfels » Im Westen nichts Neues
» Routen | Fotos  | Kommentare | Route eingeben «   Fotogalerie | Tickliste | Rangliste | Teilnahme Rangliste

Im Westen nichts Neues (9-)

 

Bisher 25 Kommentare zu "Im Westen nichts Neues"Hochgeladen von: webmaster
02.05.2002 - SchickiMickiAdmin
An diese Tour erinnere ich mich,, gerne,,. Da ich keine Friends besitze habe ich in eins der Löcher mehrere Knotenschlingen übereinander gewürgt. Wo ich dann am Kiesel mit dem einhängen beschäftigt war rief mein Sicherungsmann das die Schlingen nun unten gelandet seien. Glücklicherweise habe ich ohne zittrich das ganze beendet. Objektiv gesehen ist die Tour zwar moralisch aber eine leichte 9-. Alle 3 meter einen Haken und alle würden raufrennen. Thomas...
17.04.2002 - AnonymAdmin
Endlich mal ein paar Schnecken in der Pfälzer Kletterscene und dazu noch mit solchen verlockenden Namen!
17.04.2002 - AnonymAdmin
Muss das denn immer sein, dass ihr so Blödsinn schreibt ??
Ich dachte die Datenbancken sind dazu da um Infos reinzuschreiben. Und nicht so sinnloses Zeugs. Und die Nummer mit Gudrun und Heidrun glaubt euch doch eh keiner.
Halded ihr uns für dooof ?
Mann echt he !!
Rüdiger
15.04.2002 - AnonymAdmin
frag doch lieber mich, jetzt hat der wenner doch glatt sein passwort geändert.
was hat den im westen mit bouldern zu tun. lass uns ein starkes frauenteam werden, neuer boulder sprengen und vergiss den geländerscheiss.. nur müll.. ich kenn da mitlerweile gebiete, die toppen alles bisher dagewesene. der wenner wird staunen.

heidrun
15.04.2002 - AnonymAdmin
hallo alex w.
du bist doch der alex wenner, der das neue video gemacht hat und der, der den neuen kletterführer gemacht hat bouldern in der pfalz? ich habe schon viele tolle fotos von dir gesehen(v.a. die wo du mekka kletterst..sieht echt toll aus).
ich war letztes wochenende auch einen tag bouldern am geländerfels..war aber eher müßig das gebiet. wenn ich so bis 7a+ bouldern will, wo ist es denn dann am schönsten?
gruß, gudrun
14.04.2002 - AlexWAdmin
jetzt hat doch glatt meine nachbarin heidrun mein passwort verwendet, so ne s.u.
14.04.2002 - AlexWAdmin
gundrun,

du bist ja so endgeil gut drauf, komm lass mich teilhaben an deiner extrovertierten feministinpower und lass die pfälzer männerwelt zittern.
auf ein hoffentlich baldiges treffen

deine dich bewundernde heidrun
14.04.2002 - AnonymAdmin
hab die tour im 4. versuch gepunktet. geile expo, hatte ganz schön muffensausen. dachte mir, was der a. w. und co kann, soll für mich auch kein problem darstellen.
schade das ihr jungs nicht dabei gewesen sein konntet, denke ist eher 8+ bisschen schwerer vielleicht als badman magnetfinger dagegen ging erst drei versuche später, auch endgeil!
gudrun
18.02.2002 - AlexWAdmin
stone, ich werd dabeisein und bis dahin geduldig warten...
wenn du es wünscht werd ich die gedenktafel, die du dann sicher brauchst, persönlich anbringen....ein tag der trauer...lass uns lieber bouldern gehen
18.02.2002 - stoneloveAdmin
wenn ich die route irgendwann mal in meinem leben solo mache, dann erfahrt ihr das von mir persoenlich, dann stell ich mich mit dem megaphon aufn baerenbrunnerhof, lade die oertliche presse ein und nagel mir selbst ne gedenktafel an die nonne!
12.02.2002 - AnonymAdmin
Überheblich fände ich, wenn ER selbst es hier gepostet hätte. Nun kann doch aber er nichts dazu, wenn ihn zufällig jemand bei der Begehung sieht und dies dann verbreitet ....

... nur so am Rande - das beste im thread finde ich die bemerkung vom Ilzaus Lu ... ;-)
10.02.2002 - AlexWAdmin
letzter anonymer, kann dir nur zustimmen, das geht eigentlich allen am arsch vorbei.
das ganze hier scheint mir ne ziemlich abgefahrene promotion aktion für´n gutensohn zu sein, mehr nett.. warum auch immer...
09.02.2002 - AnonymAdmin
Hi ihr Anonymen,
ich finde die Diskussion ob und wer die Route solo geklettert hat ziemlichen Schwachsinn!
Derjenige der sich in solch eine Gefahr begibt eine solche Route solo zu klettern kann zwar stolz auf sich sein, aber er könnte es genauso gutfür sich behalten, denn mir und ich denke vielen anderen Kletterer auch, geht das auf gut pälzisch am A.... vorbei.
Ich bin nämlich schon froh und glücklich, wenn ich einen Siebener oder Achter mit Seil und ohne Sturz raufkomme.
09.02.2002 - OlliFAdmin
Ob das mit dem solo stimmt, kann ich nicht sagen. Wenn es stimmt, beeindruckt mich das nicht, sondern ist für mich bei dieser Rute eine Beispiel, dass bei manchen Leuten einfach der Sicherungskasten fehlt.
Man kann das klettertechnisch sicher 100% inden Griff bekommen, aber ob die Kiesel halten, weiß man erst hinterher. Schwachsinnsaktion; hoffentlich ohne Vorbildcharakter!
Olli
07.02.2002 - AnonymAdmin
Lieber Anonymus,
wer immer herr p. aus lu auch sein mag, und wo immer deine Vorstellungskraft endet oder dein Fremdneid beginnt, die Begehung des "Westen" fand wie von mir geschildert statt, auch wenns dich schmerzt.

Peter (Herr S. aus KA)
05.02.2002 - AnonymAdmin
ich dachte, ein herr P. aus Lu. wäre der grösste lügner im lande, pilot scheint den noch zu toppen.
01.02.2002 - PilotAdmin
Die Route ist natürlich solo kletterbar, wie auch Timm Guttensohn bravourös vor etlichen Jahren bewies, denn sie verfügt über keine schwierige Einzelstelle und ist nicht zu technisch. 9- erscheint allerdings berechtigt. Kleine Menschen haben mittlerweile aufgrund eines Trittausbruches am 2. Ring nur noch reduzierte Chancen. Für den Timm ginge das heute auch nicht mehr so locker. Kniffliger erschien da schon die berühmte Magnetfinger-Begehung im solo. Aber das gehört hier nicht hin.
30.01.2002 - AnonymAdmin
es stimmt! ich war selbst zeuge, als ein junger mann mit blonden haaren die betreffende route solo kletterte, das kann nur der gewesen sein. ich bin heute noch beunruhigt, wenn ich daran denke, denn er wäre beinahe runtergefallen, es war grauenvoll.

peter aus karlsruhe
25.01.2002 - AlexWAdmin
bernd, warum frägst du ihn einfach nicht selber. timm wohnt in der gegend bundenthal. ich kann mir aber nicht vorstellen ,dass er das tatsächlich gemacht hat, die tour ist für ein solo viel zu unsicher.
13.01.2002 - AnonymAdmin
Mir kam folgendes Gerücht zu Ohren: vor einiger Zeit soll die besagte Route von einem Pfälzer namens Tim Gutensohn solo geklettert worden sein. Ich kenne die Route gut, wenngleich ich Hesse bin, habe "das Westen" aber selbst schon geklettert. Jedoch "solo" erscheint mir dies der helle Wahnsinn! Wer kann dies vielleicht bestätigen oder weiß dazu noch mehr. Bis die Route ihren Winterschlaf beendet hat, bitte ich um weitere Informationen dazu. gruß: Bernd Bertsch
16.01.2001 - OlliFAdmin
Vieleicht noch als Ergänzung allgemein zur Pfalz:
Die Pfalz ist trotz einiger "Normalisierungen" in den letzten Jahren beim Einbohren neuer Routen nicht unbedingt ein reines Sportklettergebiet. Man dort sehr weite und z. T. verletzungsträchtige Stürze machen. In der Pfalz ist (war) es normal, daß man in einem 9er an einer 6er-Stelle nicht fallen sollte. Es gibt einige Touren ab 9- , bei denen ich mehr Respekt vor dem Ein- oder Ausstieg im leichten Gelände hatte, als vor der Schlüsselstelle. Da gibts dann auch noch diese Platten, von denen man einige überlebt haben sollte, bevor man die im ungesicherten Ausstiegsgelände hochrumpeln kann.
Das eigentliche Problem sind für mich aber eher die "leichten" Touren zwischen 5 und 7, die man z. T. im Bruch klettern muß, ohne sie gut absichern zu können. Allerdings hat das Klettern in der Pfalz im Nachinein einen höheren Reiz, da ich mich lieber an die Erlebnisse einiger übler Hochrampfaktionen erinnere, als den xten 10-, der in Franken abzuhaken ist.
Für Pfalzneulinge empfielt es sich, erst mal einen Grad unter dem Limit zu klettern und Infos über die Touren einzuholen. Es kommt oft vor, daß bei der vermeintlichen Hakenleiter der leichtere Teil ohne Ring mit einem ganz bestimmten Keil oder Friend abzusichern ist, weil der leichte Teil doch nicht so leicht ist.

Wenn Phillip wegen einem üblen Unfall die Tour "Im Westen..." schlecht gesichert empfindet, liegt das wohl weniger an einer schlechten Absicherung, sondern an einem "Shit happens", das bei jedem Sturz im senkrechten Gelände passieren kann, wenns dumm läuft. Außerdem besteht bei der Schlüsselstelle das Problem, daß man um den Haken rumklettert, so daß man sehr leicht "Einfädeln" kann.

Wer Hakenleitern will, muß halt über die Grenze ins Elsaß pendeln.

Olli
16.01.2001 - OlliFAdmin
Also das kann man so nicht stehen lassen: Das einzige wirkliche Sicherungsproblem ist das Einhängen des Hakens an der Schlüsselstelle, wenn man sehr klein ist und in dem Ring kein Expressschlinge ist. Man kann aber um das Einhängen abzusichern, etwas unter Fußhöhe einen guten Friend legen.Der Kletterer auf dem Photo ist übrigens etwa 170 cm groß und konnte die Tour ohne große Probleme klettern. Ich selbst (175cm) bin einige Male am Ende der oberern Schlüsselstelle rausgedonnert. Wird dann zwar etwas weiter, aber wenn man sich nicht im Seil verknotet passiert da nix. M. E. eine der besser abgesicherten Touren in der Pfalz.
Vergleich dazu mal Vollstreckung oder Batman (Einhängen der Haken).

Olli

16.01.2001 - AnonymAdmin
Die Linie ist wirklich sehr schön, aber die Bewertung hat für Leute mit meiner Statur (168cm) nichts mit 9- zu tun. Ist dann wohl eher 9/9+.
Die Absicherung ist der blanke Horror. Respekt, liebe Pfälzer!!
Nachdem ich selbst Zeuge eines schlimmen Sturzes aus der oberen Schlüsselstelle wurde, habe ich jetzt den Vorstieg endgültig abgeschrieben. (Normalerweise kann ich Routen in diesem Bereich sicher klettern). Mein Kollege hat sich damals Schulter und Ferse gebrochen.
Trotzdem ist und bleibt die Pfalz ein ganz nettes Klettergebiet. Zumindest für Frühlings-Toprope-Wochenenden. Ansonsten bin ich lieber in der Fränkischen unterwegs.
Gruß Phillipp.
14.01.2001 - OlliFAdmin
Irgendwann im letzten Jahrtausend Sebastian am Ende der Schlüsselstelle. Diese Hose ;-) Olli
02.11.2000 - AnonymAdmin
Nette Route mit schöner Linie. Schlüsselstelle an Kieseln. Mit einem Keil und einem Friend ist die Tour zu den bestehenden Ringen sehr gut abzusichern. Unbedingt Klettern! Olli

INFOS
Diese Route Deiner Tickliste hinzufügen
Wer hat die Route schon geklettert?
Wie findet Ihr die Bewertung dieser Route?
Grad aufwerten (1)
Hart für den Grad (3)
Normal für den Grad (7)
Leicht für den Grad (1)
Grad abwerten (9)
Abgegebene Stimmen21
Eigenes Urteil zur Bewertung abgeben


MassivNonnenfels
GebietBärenbrunner Tal
Ausrichtung
(Helge)
Südwest
Absicherung
(Helge)
Gut
Schatten
(Pilot)
Vormittags Schatten
Zwergentod
(Helge)
Ja
Neigung
(Helge)
Senkrecht
Anforderung
(Helge)
Maximalkraftausdauer
Lange Feucht
(Helge)
Nein
Keile erforderlich:
(Helge)
Ja
(Teilweise) Brüchig
(Helge)
Kein Bruch
Routenmanipulation
(Helge)
sikaunterstützte Griffe/Tritte
Höhe
(Helge)
ca. 35 Meter
Charakter
(Helge)
Fingerkraft
Technik
Erstbegeher
(Helge)
R.Mühe
Jahr der Erstbegehung
(Helge)
1982
Zugang