Text Kommentare

Text Fotos

Text Infos

Deutschland » Weser Leine Bergland » Lüerdisser Klippen » Mittagsfels » Talseite
» Routen | Fotos  | Kommentare | Route eingeben «   Fotogalerie | Tickliste | Rangliste | Teilnahme Rangliste

Talseite (6)

 

Bisher 14 Kommentare zu "Talseite"Hochgeladen von: Arne
26.05.2016 - HansAdmin
Ich habe gestern erfreut erleben dürfen, dass der Speck seit Eremits Kommentar von 2001 wohl nicht sonderlich stärker geworden ist.
09.09.2004 - HarzerRollerAdmin
Möchte noch was dazu sagen: Man sollte sich wirklich mal die Muse nehmen, und sich einen halben Tag unter die Wand setzen und mal zuschauen, wieviele Kletterer in dem Weg sich die Zähne ausbeissen, die durchaus gut klettern können! Der erste Bühler ist wohl den meisten Belastungen ausgesetzt, wenn die meisten von der kleinen Trittleiste rechts und den Specktritten für den linken Fuß abrutschen . Ich denke mal, die Erstbegeher sind da mit Böllerstiefeln hochgemacht.
06.09.2004 - JörnAdmin
Da kann ich mich nur Olli anschließen. Die Route ist sicher schwer für den Grad, aber es gibt, auch im Ith, schwerere 6er. Und dann könnte man mal 6er im Harz damit vergleichen. Da würde der eine oder andere, der im Ith 6er klettern kann ganz über aussehen.
Ich finde die bewertung von Götz, "solide 6", sehr passend.
06.09.2004 - OlliAdmin
Nun lasst mal die Kirche im Dorf... So schwer ist die Route für einen 6er nun auch wieder nicht, man findet doch immer wieder dicke Griffe und Tritte. Allenfalls der viele Speck erhöht mittlerweile die Schwierigkeiten etwas.
Und die Tour rechts daneben ist erst nach 1-2 Griffausbrüchen schwieriger geworden. Ich kenne im Fränkischen genügend 6er bzw. 8-er, die deutlich über den genannten Wegen anzusiedeln sind...
06.09.2004 - Team_ColodriAdmin
Na ja. Wenn man nach einem Urlaub im Süden mal wieder nen´ Ith-6er klettert und dabei anfängt über kreuz zu gucken, dann denkt man schon: "Wow. Glatt 6 soll das sein. Hmmmm..."

Aber demnach müßte im Norden einiges anders bewertet werden. Wenn man mal Leute aus Süddeutschland die daheim 9er klettern in die Tour rechts von der Talseite schickt, dann haben alle (die unten stehen) was zu lachen.

Wäre es aber nicht fragwürdig, wenn man sich der allgemeinen Schwierigkeitsgradinflation anschließen würde und munter die Ith-Klassiker neu bewertet.
30.08.2004 - pb.Admin
Die Ausdauer ist sicher das eine, zum anderen zahlt uns die Tour unsere Verehrung mit einer zunehmenden Verspeckung zurück - vor allem am ersten Bühler, wo man auf der Margarine schon ganz schön rumeiert und sich dehalb deutlich fester halten muss alsnoch vor (sagen wir mal) 25 Jahren ... ;)
30.08.2004 - HarzerRollerAdmin
Hallo ihr alle!

Ich hab mal eine Frage an Euch. Ihr sprecht alle davon, die Talseite vom Mittagsfels von 6 auf 6+ aufzuwerten. Frage: Kann es vieleicht daran liegen, das die Schwierigkeiten (6) sich nicht nur auf EIN oder ZWEI Stelle beziehen. Ich bin der Meinung das die ganze Route durchgehend (vom ersten bis über den letzten Bühler aus der Verschneidung raus) ein praller 6er ist und das das ganze ein echtes Problem der Ausdauer darstellt. Schreibt mal rein, freue mich über eure Antworten!
Übrigens, habe mich selber an dem Weg schon aufgerieben!
24.08.2001 - GeorgAdmin
Bitte keine Fix-Schlinge in die große Sanduhr knüpfen! Das Bandmaterial hat bei Begehungen mit den Umweltbehörde keinen guten Eindruck hinterlassen. Siehe auch altes IG-Protokol (von 1893 - oder so) PS: Es gibt noch einen 2. neuen Umlenker am Turm ...
23.08.2001 - pb.Admin
Neben den halb durchgeschliffenen Umlenker wurde dankenswerterweise ein neuer Ring eingeklebt. In der Sanduhr am Band ist nach wie vor keine Schlinge.
15.08.2001 - ozzy81Admin
Ich denke auch, dass die Route eher als eine 6+ einzustufen ist. Nach dem Band ist sie nämlich wirklich ziemlich schwer und verlangt viel ab. Auf die Schuppe vor dem ersten Haken würde ich mich auch nicht verlassen.
Sonst aber tolle Route!
16.06.2001 - pb.Admin
Einer der großen Ith-Klassiker, Gesamtanforderung sicher eher 6+ als 6. Unten vorsicht beim Klinken des ersten Hakens, steckt ganz schön hoch. Am Band Sanduhr (im Moment gerade nix drin, Schlinge mitnehmen!). Dann wirds steil und ziemlich kleingriffig.
24.04.2001 - JörnAdmin
Nach diesem Winter ist die Schuppe, hinter welche man eine zeitlang einen Keil gelegt hat, mächtig hohl und lose. Daher kann man die Emfehlung aus dem unteren Beitrag nicht guten Gewissens aufrecht erhalten. Dafür gibt es jetzt einen neuen noch nicht angespeckten sandsteinartigen Tritt. Ohnehin sollte jeder am Einstieg aufpassen, da noch mehr Bestandteile der Route im Einstiegsbereich absturzgefährdet sind. Ansonsten nach wie vor ein toller Classic.
30.01.2001 - JörnAdmin
Noch kein Kommenentar, ups! Jedenfalls toller klassischer sechser in Lüerdissen. Ausdauer ist gefragt. Vor dem ersten Haken sollte man bei unsicherheit nen kleinen Keil oder eine Schlinge legen, da sind schon Leute abgegangen. Viel Spaß!
30.01.2001 - eremitAdmin
schön aber leider etwas abgespeckt, trotzdem sollte man aber auf alle fälle mal machen

INFOS
Diese Route Deiner Tickliste hinzufügen
Wer hat die Route schon geklettert?
Wie findet Ihr die Bewertung dieser Route?
Grad aufwerten (12)
Hart für den Grad (0)
Normal für den Grad (4)
Leicht für den Grad (1)
Grad abwerten (0)
Abgegebene Stimmen17
Eigenes Urteil zur Bewertung abgeben


MassivMittagsfels
GebietLüerdisser Klippen
Ausrichtung
(pb.)
Westen
Absicherung
(pb.)
Gut
Schatten
(pb.)
Vormittags Schatten
Zwergentod
(Georg)
Nein
Neigung
(pb.)
Senkrecht
Anforderung
(pb.)
Ausdauer
Lange Feucht
(pb.)
Nein
Keile erforderlich:
(pb.)
Ja
(Teilweise) Brüchig
(pb.)
Kein Bruch
Routenmanipulation
(pb.)
keine künstlichen Griffe/Tritte
Höhe
(pb.)
ca. 25 Meter
Charakter
(ozzy81)
Fingerkraft
ErstbegeherK.A.
Jahr der ErstbegehungK.A.
Zugang