Text Kommentare

Text Fotos

Text Infos

Deutschland » Frankenjura » Püttlachtal 1 » Bärenschluchtwände » Amboß
» Routen | Fotos  | Kommentare | Route eingeben «   Fotogalerie | Tickliste | Rangliste | Teilnahme Rangliste

Amboß (10-)

 

Bisher 7 Kommentare zu "Amboß"Hochgeladen von: webmaster
24.04.2006 - niko89Admin
also ich war vor ein paar tagen mal in amboss und da ist mir ganz oben rechts vom vorletzten haken ein riesen seitgriff rausgebrochen!!! also der riesen griff ist in 2-3 teile zerbrochen aber ich habe alle teile eingesammelt und siemit einem zettel indas große loch am wandfuß gelegt. aber ich denke ohne den griff ists eh einfacher lg niko.
24.08.2000 - AnonymAdmin
Griffe zuschmieren ist doch das gleiche wie welche schlagen oder das gleiche wie felswegsprengen und betonwandhinstellen oder wie ...
24.08.2000 - smAdmin
Erstmal vielen Dank für die Tipps. Werde mir mal Deine Variante anschauen, Martin. Kann Olivers Anmerkung nachvollziehen: Habe bei einem Versuch (ohne "Weicheidünnfingervariante") nach dem Dynamo am Mittelfinger der linken Hand eine richtig schöne, großeBlutblase bekommen. Bei einem weiteren Versuch platzte diese auf; die Blutspuren müßte man immer noch sehen ...:-)
23.08.2000 - bsAdmin
Die "Weicheidünnfingervariante" geht nicht mehr, weil ein Herr Doktor nach den "Weicheifrauenbegehungen" das Loch mitsamt der ursprünglich vorhandenen Zwischenzange zugeschmiert hat.
23.08.2000 - Oliver FellAdmin
Noch ein Tipp für Zwerge: Unbedingt die linke Hand fett tapen, da bei kleiner Spannweite so eine Spannung nach dem Sprung aufkommt, daß es sauber die Haut der Hand abschält. Gilt allerdings nicht für die Weicheierdünnfingervariante mit dem kleinen Loch.
21.08.2000 - webmasterAdmin
Hier der Tipp: Mach gar keinen Handwechsel ;-) Nimm einfach das gute Loch am linken Rand mit der linken Hand. Mach dann den linken Arm dann ganz lang, lehn Dich nach hinten und geh mit der rechten Hand an das gute 2-Fingerloch (quasi "La Rose-Zug für Arme") ziemlich unten an der Dachkante. Dann kannst Du zum Auflösen schon den rechten Fuß im großen Loch als Foothook reinwerfen, da sich Deine linke Hand ja nur am linken Rand des Lochs befindet. Das Lösen der linken Hand ist dann ein wenig unangenehm (kannst es aber mit Zwischengriffen abfangen) und dann bist Du auch schon in der perfekten Situation zum weiterklettern. Alles chlor?! Das hört sich jetzt etwas kompliziert an, aber wenn Du ma wieder an der Stelle hängst, wirst Du schon sehen, wie ich das meine...
21.08.2000 - smAdmin
Wer gibt einen kleinen Tipp? Wie bekomme ich am besten nach dem Dynamo den Handwechsel in dem guten Griff hin? Komische Stelle.

INFOS
Diese Route Deiner Tickliste hinzufügen
Wer hat die Route schon geklettert?
Wie findet Ihr die Bewertung dieser Route?
Grad aufwerten (0)
Hart für den Grad (5)
Normal für den Grad (1)
Leicht für den Grad (1)
Grad abwerten (0)
Abgegebene Stimmen7
Eigenes Urteil zur Bewertung abgeben


MassivBärenschluchtwände
GebietPüttlachtal 1
Ausrichtung
(Tomsky)
Südost
Absicherung
(Anonym)
Gut
Schatten
(Anonym)
Vormittags Schatten
Zwergentod
(Anonym)
Ja
Neigung
(Anonym)
Stark Überhängend
Anforderung
(Anonym)
Maximalkraftausdauer
Lange Feucht
(Anonym)
Ja
Keile erforderlich:
(Anonym)
Nein
(Teilweise) Brüchig
(fn)
Kein Bruch
Routenmanipulation
(Anonym)
zugeschmierte Griffe/Tritte
Höhe
(Tomsky)
ca. 18 Meter
Charakter
(Anonym)
Athletik
Erstbegeher
(fn)
Michael Schlotter
Jahr der Erstbegehung
(fn)
1988
Zugang