Deutschland » Frankenjura » Ailsbachtal » Burg Rabenstein » Winseltitte
» Routen | Fotos  | Kommentare | Route eingeben «   Fotogalerie | Tickliste | Rangliste | Teilnahme Rangliste

Winseltitte (9)

 

Bisher 5 Kommentare zu "Winseltitte"Hochgeladen von: Sebastian
23.07.2009 - JoshiAdmin
Gute Tour, die durch die Zerstörungswut des Burg Rabenstein´schen Griffeabschlägers nicht beeinträchtigt wurde.

Oben so wie Hemmer schreibt: mittels kleinem 2-Fingersteller zu den großen Griffen nach rechts rüberschieben. Müsste ab einer Größe von 1,70m gehen.
29.06.2009 - UdoAdmin
Was ist das denn für ein Name? Naja, die Linie sieht ja erst mal gut aus, die Griffe untenrum auch, also steig´ ich mal ein.
Oh, die Griffe sind doch nicht ganz so gut, wie sie von unten aussehen und die Tritte sind auch nicht so der Hit. Dafür ist in fast jedem Griff eine kleine Nadel oder Klinge versteckt, die sich in die Fingerkuppen bohren und die Haltekräfte somit verringern ;)
Also erstmal vorklippen. Oh, zum 2. Haken ist es ja auch nochmal schwer. Also erstmal vorklippen. Wie komm ich nur zum 3.? Also erstmal vorklippen...
So hab ich mich dann bis zum Umlenker hochgestickt.
Besonders heftig hat sich der Boulder vom 2. Haken weg gewehrt. Auch die Passage ab dem Band, die Hemmer mit 8 beziffert hat, war für mich allein schon locker 9. Ichmußte dort praktisch jeden Griff anspringen.
Nachdem ich das Teil endlich gepunktet habe, weiß ich woher der Name kommt. Ich sitze winselnd vor meinem Bier und starre entsetzt meine Finger an, die sich anfühlen, als wäre eben ein LKW drüber gerollt.
Trotzdem super Tour!
13.06.2008 - joergAdmin
Ich habe es aber auch wie Frank empfunden, denn wenn man keine 1,90 ist, kommt man kaum an diesen winzigen Griff dran, um sich an die guten Griffe nach rechts rüber zu schieben und selbst dann muß man noch voll dran bleiben und erst mal die Beine überden Wulst bekommen.
01.06.2007 - mh_x86Admin
Da hast du dich vertan, FN! Nach dem Dreckband höchstens 8! Tipp: Links in den NoHand aufstehen und gestreckt mittels sehr kleinem Griff an die guten Griffe rübergreifen. Auf keinen Fall in die direkte Linie zurückqueren und mit den schwer zu erreichenden flachen Leisten probieren!
30.09.2003 - fnAdmin
geniale tour, völlig zu unrecht in vergessenheit geraten.
unten zwei boulderstellen am 1. und 2. haken, die man sich aber mit gutem ausbouldern erarbeiten kann. tricky und extrem schwer zu onsighten.
leider ist der rausmantler auf das band über dem4. haken etwas müllig.
über dem band wartet nochmal eine fiese passage (imho die crux). wenns obenraus sauber und geputzt ist, genial. leider wird die tour selten (nie?) gemacht, und von oben läuft immer die siffe über den ausstieg.
momentan aber gut machbar. und sogar (halbwegs) geputzt.

INFOS
Diese Route Deiner Tickliste hinzufügen
Wer hat die Route schon geklettert?
Wie findet Ihr die Bewertung dieser Route?
Grad aufwerten (2)
Hart für den Grad (5)
Normal für den Grad (0)
Leicht für den Grad (0)
Grad abwerten (0)
Abgegebene Stimmen7
Eigenes Urteil zur Bewertung abgeben


MassivBurg Rabenstein
GebietAilsbachtal
Ausrichtung
(fn)
Nordost
Absicherung
(fn)
Vorbildlich
Schatten
(fn)
Immer Schatten
ZwergentodK.A.
Neigung
(fn)
Leicht Überhängend
Anforderung
(fn)
Maximalkraft
Lange FeuchtK.A.
Keile erforderlich:
(fn)
Nein
(Teilweise) Brüchig
(fn)
Mitte
Routenmanipulation
(fn)
keine künstlichen Griffe/Tritte
Höhe
(fn)
ca. 15 Meter
Charakter
(fn)
Athletik
Fingerkraft
Technik
Tricky
ErstbegeherK.A.
Jahr der ErstbegehungK.A.
Zugang


Deprecated: Directive 'allow_url_include' is deprecated in Unknown on line 0