Deutschland » Ostharz » Oberharz » Vogelherdklippe » Sonnenwand
» Routen | Fotos  | Kommentare | Route eingeben «   Fotogalerie | Tickliste | Rangliste | Teilnahme Rangliste

Sonnenwand (VIIa)

 

Bisher 7 Kommentare zu "Sonnenwand"Hochgeladen von: Klettergecko
04.05.2009 - eremitAdmin
trotz der zwei bühler ist der anstieg aber immer noch nicht geschenkt. selbige locken zwar den ein oder anderen kletterer mehr an aber der erste bühler will auch erreicht werden. obwohl ein super keil vorher liegt, habe ich dort schon einige seilschaften umkehren sehen. sieht halt leichter aus als es dann ist ....
17.05.2006 - ralfG.Admin
Ja Alex, nicht nur beschweren, sondern Säge mitnehmen und die Stummel beseitigen. Nebenbei waren die Bohrhaken so ungünstig gesetzt (und natürlich nicht nach der gängigen Sanierungsphilosophie) das die meisten wohl sowieso einen Keil zwischen beide Haken gelegt hätten. Also völig blödsinnig.
16.05.2006 - klemmhandAdmin
.... wie ich schon bemerkte, sind die BH´s schlecht entfernt wurden und die Stummel sollten entsprechend bearbeitet werden. Sie wären aber gar nicht da, wenn der ursprünglich saubere Weg so belassen wäre, also ohne BH und trotzdem (mit Friends) hervorragend absicherbar.
04.05.2006 - hungerelendAdmin
Das Thema Sanierung ist durchaus erschreckend. Sieht Sanierung so aus, dass Wege saniert werden und dann wieder "desaniert" werden, um sich an den enstandenden Stummeln ( der Ehemals neuen Bohrhaken ) im Falle eines Sturzes sich richtig zu Verletzen? Mit Schwung gegen diese nun spitzen Dinger zu fliegen ist bestimmt äußerst schmerzhaft. Schade das viele über diese sinnlose Hakenabschneiderei diskutieren und sich niemand zu dieser sinnlosen Tat bekennt.

Der Weg ist an sich schön. Früher war an der richtigen Stelle ein fester Bohrhaken. Jetzt ist dort ein Bohrhakenstummel!!!
08.11.2005 - klemmhandAdmin
Nicht nach, sondern vor der "Sanierung" sollte diskutiert werden. Negativbeispiele für überflüssige Sanierung gibt/gab es schon in ausreichender Anzahl z.B. Gebohrter Stein SW-Kante / Kleiner Feuerstein SW-Weg / Silberwand Bohrhakenfreie Zone. Nichtjeder prähistorische
Normalhaken muß in Zeiten der Klemmkeile und Friends, durch einen Bohrhaken ersetzt werden. Das Thema Sonnenwand war im übrigen schon abschließend diskutiert. Andererseits sollten der/die Absäger die Stummel schon noch optisch
verschwinden lassen.

08.11.2005 - volkiAdmin
Sicher läßt sich über die Sanierungspraxis im Oberharz (Schlaghaken raus, Bohrhaken rein) trefflich unter Traditionalisten streiten. Und auch ohne Haken ist der Weg meiner Meinung nach gut zu sichern. Dennoch bin ich der Auffassung, dass wenn jemand seinen Unmut über die Sanierungspraxis ausdrücken möchte, zunächst auch wirklich gestritten werden sollte bevor Haken einfach abgeschnitten werden. Sicher wäre dann auch zur Sprache gekommen, dass der "Sanierer" den Erstbegeher vor´m Bohren gefragt habensoll (Hörensagen). Wenn die Hakenabschneiderei also nicht persönlich motiviert war, sollte der Hakenabschneider einfach mal bei Charly oder den Wehrmanns anrufen, die Situation hinterfragen und so evtl. ein Missverständnis aufklären oder besser noch, denursprüglichen Zustand einfach wieder herstellen. So wie es jetzt ist sieht´s einfach bescheiden aus.
11.08.2002 - eremitAdmin
schönster weg an diesem turm. mit den vorhandenen schlaghaken und einigen keilen gut sicherbar. tolle wandkletterei die man auf alle fälle machen sollte, wenn man den turm denn auch gefunden hat. ;)

INFOS
Diese Route Deiner Tickliste hinzufügen
Wer hat die Route schon geklettert?
Wie findet Ihr die Bewertung dieser Route?
Grad aufwerten (1)
Hart für den Grad (2)
Normal für den Grad (3)
Leicht für den Grad (2)
Grad abwerten (0)
Abgegebene Stimmen8
Eigenes Urteil zur Bewertung abgeben


MassivVogelherdklippe
GebietOberharz
Ausrichtung
(eremit)
Osten
Absicherung
(eremit)
Gut
Schatten
(eremit)
Nachmittags Schatten
Zwergentod
(klemmhand)
Nein
Neigung
(eremit)
Senkrecht
Anforderung
(eremit)
Ausdauer
Lange Feucht
(eremit)
Nein
Keile erforderlich:
(eremit)
Ja
(Teilweise) Brüchig
(eremit)
Kein Bruch
Routenmanipulation
(eremit)
keine künstlichen Griffe/Tritte
Höhe
(eremit)
ca. 15 Meter
Charakter
(eremit)
Technik
ErstbegeherK.A.
Jahr der ErstbegehungK.A.
Zugang


Deprecated: Directive 'allow_url_include' is deprecated in Unknown on line 0