Deutschland » Rottachberg » Rottachberg » Moccaaugen
» Routen | Fotos  | Kommentare | Route eingeben «   Fotogalerie | Tickliste | Rangliste | Teilnahme Rangliste

Moccaaugen (7b)

 

Bisher 10 Kommentare zu "Moccaaugen"Hochgeladen von: Jochen
27.06.2009 - BollastoiAdmin
Meine Meinung dazu ist, dass für den Rottachberg hinsichtlich Routenmanipulation besondere Maßstäbe gelten müssen. Wegen der Gesteinsart sind solche Eingriffe durchaus gerechtfertigt. Gäbe es z.B. bei Moccaaugen keine künstlichen Griffe, würde wohl auch kein Spitzenkletterer die Route bewältigen können. Auch aus Sicherheitsgründen befürworte ich am Rottachberg z.B. Sikaunterstützung von Griffen.
Ich möchte den Erschließern der Klettergartens ein ganz besonderes Lob aussprechen und für die Mühe, die sie sich gemacht haben, herzlich bedanken. Für mich ist der Rottachberg das Highlight des Kletterns im Allgäu, eigentlich die tollste Sportkletterei bisher überhaupt. Blau, Guidomanie, Agrimony, Tanz der Geister, Geisterstunde, Jung dynamisch erfolglos, Stairway, Star Alliance, Tartuffo... Alles vom Allerfeinsten finde ich!!! Selbst wenn ich Spitzenkletterer wäre könnte ich mich an den Touren nur erfreuen und würde das keineswegs als eingeschränktes Kletterpotential empfinden, weil einfach schön ist.
28.05.2006 - langerheinzAdmin
Jetzt ist es 2 Jahre her - dass ihr Euch über das Tuning dieser und auch anderer Routen am Rottachberg die Finger wund geschrieben habt. Mich würde schon interessieren wie heute die Meinung der Locals dazu ist - wann wird wieder neu getunt? Hat man damit nicht das Potenzial für die heutigen Spitzenkletterer zu sehr eingeschränkt? Ich selber war nun das 1. Mal in diesem Gebiet - es hat mir vom Gesamteindruck gut gefallen - letztendlich hat es schon sehr viel mit Hallenklettern zu tun. Beispielsweise machen die Bewegungen im oberen Teil der Route Regentanz Laune aber auch nachdenklich. Also Locals nicht das Kriegsbeil neu ausgraben aber die Finger ruhig mal wieder wundschreiben.
03.05.2004 - NaturburschAdmin
Vielleicht war ich mit meiner Bemerkung nicht gerade nett gegenüber dem Erschliesser... Ich selbst weiß, was es heißt Routen in nicht gerade festem "Allgäuer-Gestein" zu erschliessen. Bei so viel Putzarbeit kann man oft nicht mehr von einer natürlichen Route sprechen. Ich finde aber, daß der natürliche Charakter einer Route so gut wie möglich erhalten bleiben sollte, das ich leider bei dieser Route nicht feststellen konnte. Weiters finde ich, daß nicht jeder Freiraum zwanghaft erschlossen werden muß, egal wie brüchig oder wie unkletterbar er ist! Sind ungelöste Probleme in einer anundfürsich schönen Wand für die Zukunft nicht viel wertvoller als eine übereilt zurechgemeisterte 7b-Tour?
Ich weiß, daß jeder der Erschließer dort nicht aus blindem Egoismus gehandelt hat, sondern weil er auch hofft, daß seine Tour auch anderen Kletterern Freude bereiten wird. Aber:
1) Kann man es wirklich jedem recht machen?
2) Kann man sein Tun (wie das Schlagen von Kunstgriffen) auch in Zukunft rechtfertigen? Vor allem aufgrund der Tatsache, daß das Potential für Neuerschliessungen immer knapper wird...
3) Ist auch die nächste Klettergeneration glücklich über Routen, die den Charakter einer Kletterhallentour besitzen? Oder sollte es da auch andere Herausforderungen geben, als nur "schöne und logische Züge an feinen Griffen zu ziehen"???

Noch eine kleine Bemerkung: Wenn ich den Fels mit dem in Bürs (Konglomeratklettergebiet in Vorarlberg) vergleiche so finde ich ihn gar nicht so brüchig wie man so jammert. Dort ist zwar auch nicht jeder Griff natürlich, aber Zement hatte man dort kaum gebraucht...

Ich hoffe, daß man mir nicht böse ist, wenn ich auch kritische Bemerkungen mache. Ich möchte damit nicht überheblich und ein Besserwisser sein, auch möchte ich den Klettergarten nicht schlecht heissen. Ich finde nur, daß eine Entwicklung nur dann gut ist, wenn man sich damit kritisch auseinandersetzt.

Zum Schluß versöhnliche Grüße nach Rottachberg
30.04.2004 - mäxleAdmin
Hallo lieber Naturbursch,
denke du lehnst dich mit Deinen Bemerkungen ganz schön weit aus dem Fenster. Ein bischen weniger Überheblichkeit schadet nicht.
Ich kenne mich denke recht gut am Rottachberg aus(habe selbst sehr viel dort gebohrt).
Gebe Dir zuerst mal sicher recht, daß verschiedene Touren künstlich entstandene Griffe haben.Auch einiger meiner Touren.(die du bisher noch nicht beanstandest hast)
Die Touren, die du reklamierst, sind zum Teil von sehr erfahrenen Kletterern.(nur zur info)
Auch die Route Moccaugen wird gerne von NICHT-HEIMWERKERN geklettert.
Zu Deiner Info(weiß ja nicht durch Dein verdeckten Namen mit wem ich verhandle): Bevor wir vor ca 6 Jahren angefangen haben den Rottachberg zu erschließen, dachte kaum einer daß dort mal akzeptable Sportkletter-Routen entstehen. Der Fels ist alles andere als super Fest. Jeder der dort eine Route gebohrt hat, weiß, was es für eine Arbeit ist die Routen in einen kletterbaren Zustand zu bringen. Pro Route habe ich 2 Tage!! nur geputzt und befestigt um zu verhindern, daß möglichst kein Kletterer mit einem brüchigen Griff aus der Wand fliegt. Darum kann von natürlichen Routen sicher nie die Rede sein. Das war dort wirklich nur bei ganz wenigen möglich.
Mit Sicherheit wurde zum Teil von manch einem etwas im Arbeitseifer übertrieben. Wir im Allgäu haben das bisher so gehandhabt, daß wir dann miteinander quatschen und das ohne Streß und großen Aufhebens klären.
Finde es schade daß du dich auf Webmaster Martin´s Internet Seiten so mit deinen etwas übertriebenen Bemerkungen hervortun möchtest.
Du hast im übrigen viele Möglichkeiten andere "schönere" Klettergebiete zu besuchen.
Gott sei Dank findet der Fels großen gefallen bei Kletterern von weit her.(Schweiz-Österreich usw.)
Falls du Verbesserungsvorschläge etc. hast kannst du gerne bei mir anrufen, denke du wirst meine Nummer schon rausbekommen(möchte sie jetzt nicht im Internet veröffentlichen-außer ein paar nette Mädchen würden drauf reagieren).
Also nix für ungut und immer langsam mit Bemerkungen etc. umgehen, vor allem wenn man nicht genau über Umstände und Leute... bescheid weiß.
Sonnige Grüße
maxi
20.04.2004 - NaturburschAdmin
Beachtung dürfte diese Route nur bei fanatischen Heimwerkern finden und nicht bei erfahrenen Kletterern. Der Erschliesser dieser Route hatte weder an Zement noch an überflüssigen (künstlichen) Griffen gespart, die darauf schliessen lassen, daß er kaumeine Ahnung vom Klettern haben dürfte!!! Das Faszinierendste an dieser Route (die durch einen schönen Namen falsche Hoffnungen weckt) ist, wie man aus einem schönen Stück Fels solchen Müll produzieren kann...
12.08.2003 - mhAdmin
Voll pumpig, wie alles am Rottachberg. Selbst als Halbfranke ohne richtiger Ausdauer, finde 7b ok.
30.06.2003 - StevenAdmin
Trotz einigen künstl.Löchern(oder grad deshalb)tolle kräftige Route.
Eher normal für den Grad.
20.01.2002 - JochenAdmin
Ist schon eine weile her das ich sie geklettert habe aber ich muß dir doch recht geben das in dieser route viel nachgeholfen wurde!
20.01.2002 - ElmarAdmin
Lieber Jochen, in der Tour sollen keine künstlichen Griffe sein? Nach dem Bröselloch kommen ca. 6-8 gebohrte Löcher (braucht man längst nicht alle). Zur Bewertung: Auch hier sind reissen ein paar Schwergewichtige immer wieder mal das eine oder andere Griffchen raus. Am Dachausstieg waren mal bessere Bollen drin.
16.01.2002 - JochenAdmin
Supergeile Route allerdings ist sie meiner meinung nach schweine Hart für den Grad!

INFOS
Diese Route Deiner Tickliste hinzufügen
Wer hat die Route schon geklettert?
Wie findet Ihr die Bewertung dieser Route?
Grad aufwerten (3)
Hart für den Grad (1)
Normal für den Grad (3)
Leicht für den Grad (1)
Grad abwerten (12)
Abgegebene Stimmen20
Eigenes Urteil zur Bewertung abgeben


MassivRottachberg
GebietK.A.
Ausrichtung
(Bollastoi)
Westen
Absicherung
(Jochen)
Vorbildlich
Schatten
(Bollastoi)
Immer Schatten
Zwergentod
(Steven)
Nein
Neigung
(Jochen)
Stark Überhängend
Anforderung
(Jochen)
Maximalkraftausdauer
Lange FeuchtK.A.
Keile erforderlich:
(Jochen)
Nein
(Teilweise) Brüchig
(Jochen)
Kein Bruch
Routenmanipulation
(Jochen)
keine künstlichen Griffe/Tritte
Höhe
(langerheinz)
ca. 20 Meter
Charakter
(Steven)
Athletik
Erstbegeher
(Elmar)
Mathias Robl
Jahr der ErstbegehungK.A.
Zugang


Deprecated: Directive 'allow_url_include' is deprecated in Unknown on line 0