Text Kommentare

Text Fotos

Text Infos

Deutschland » Schwäbische Alb » Uracher Alb » Sirchinger Nadeln » Antiqua
» Routen | Fotos  | Kommentare | Route eingeben «   Fotogalerie | Tickliste | Rangliste | Teilnahme Rangliste

Antiqua (6-)

 

Bisher 9 Kommentare zu "Antiqua"Hochgeladen von: JN
26.06.2005 - DieterAdmin
Na ja, nicht so prickelnd, unten mal kurz nicht ganz einfach. Oben raus recht dubiose Schuppen in einfachem Geläne. Sieht aus als dir gleich eine auf den Kopf fällt, dann aber doch alles recht fest. Supper Aussicht aufs Ermstal am Ausstieg.
11.08.2004 - vbezAdmin
Einstieg relativ schwer und dann vorm Übergang zur rechten Wandseite nochmals eine sehr schwere Stelle. Hier an der linken Wandseite an Löchern hochsteigen und ob zu einer guten Schuppe greifen. Dann Füsse hoch und ab in den rechten Wandteil.
29.07.2003 - vbezAdmin
Lohnende Tour. Auch wieder 30 Meter Klettergenuss. Gut gesichert.
28.06.2002 - JNAdmin
@ Arnold: Ich hab dir Unrecht getan. Im Frühjahr wurde vom AKN gemeinsam mit dem Straßenbauamt ein tonnenschwerer Block oben an der Felskante entfernt. Dieser ist über die Antiqua runtergerauscht. Da hat´s tatsächlich einiges zerschlagen und jetzt ist´s an den entsprechenden Einschlagstellen wirklich brüchig (waren im Herbst noch wunderschöne, bombenfeste Schuppen). Schade um die Route. Den von Dir angesprochenen Block hab ich entfernt, muss aber bei Gelegenheit noch mal hin und gründlich putzen.
24.06.2002 - JNAdmin
Dann räum den Block doch einfach aus, anstatt hier rumzulamentieren.
24.06.2002 - Anonym (62.158.19.119)Admin
Hi Jörg, ich bin zwar Metzgers Enkel aber ..., relativ weit oben liegt ein Kopfgroßer Block nur noch locker auf
cu arnold
PS er liegt noch ;-)))
21.06.2002 - JNAdmin
Das ist doch nicht brüchig. Die Route ist bombenfest, die großen Blöcke oben halten prima (man muss am Albfels ja auch nicht wie ein Hornochse zerren ;-))
21.06.2002 - akwAdmin
Schöner Einstieg, aber cave (vorsicht) oben teilweise sehr brüchig
12.07.2001 - JNAdmin
Eigentlich uralte Route, die von Jürgen und Ingo Nuber vor ca. 35 Jahren erstbegangen und kurz darauf wieder ausgenagelt wurde. Ganz neu geputzt und eingebühlert. Die Route beginnt im Riss links des ´Bohrhakenpfeilers´ (entgegen der Optik sehr schöne Kletterei an großen Griffen links und rechts des Risses) und geht nach ca. 15 Metern rechts in die Wand. Oben großzügiges und -griffiges Gelände. Umlenker.

INFOS
Diese Route Deiner Tickliste hinzufügen
Wer hat die Route schon geklettert?
Wie findet Ihr die Bewertung dieser Route?
Grad aufwerten (0)
Hart für den Grad (1)
Normal für den Grad (0)
Leicht für den Grad (0)
Grad abwerten (0)
Abgegebene Stimmen1
Eigenes Urteil zur Bewertung abgeben


MassivSirchinger Nadeln
GebietUracher Alb
Ausrichtung
(JN)
Norden
Absicherung
(JN)
Gut
Schatten
(JN)
Immer Schatten
Zwergentod
(akw)
Nein
Neigung
(JN)
Senkrecht
AnforderungK.A.
Lange Feucht
(JN)
Ja
Keile erforderlich:
(JN)
Nein
(Teilweise) Brüchig
(akw)
Oben
Routenmanipulation
(JN)
keine künstlichen Griffe/Tritte
Höhe
(JN)
ca. 30 Meter
Charakter
(akw)
Technik
Erstbegeher
(JN)
Nuber
Jahr der ErstbegehungK.A.
Zugang