Text Kommentare

Text Fotos

Text Infos

Deutschland » Schwäbische Alb » Donautal » Hölle » Run like hell
» Routen | Fotos  | Kommentare | Route eingeben «   Fotogalerie | Tickliste | Rangliste | Teilnahme Rangliste

Run like hell (8+)

 

Bisher 10 Kommentare zu "Run like hell"Hochgeladen von: UR
15.02.2011 - chockstoneAdmin
Super Kommentar - Danke Harri!
21.01.2011 - HarriAdmin
@ chockstone: Ich glaube Du hast Jörgs Aussage vom 17.1. nicht richtig verstannden.
20.01.2011 - ludabrudaAdmin
... mein erster Kommentar sollte heißen dass die Tour genauso hart für 8+ ist, wie der Stromausfall eben hart für 9- ist.
20.01.2011 - ludabrudaAdmin
.. so in etwa ;)
Ich denke 9- würde man auch glauben und es gibt wesentlich leichtere 9er als den Stromausfall. Monstermagnet ist sicher einer davon...
20.01.2011 - chockstoneAdmin
Hey Jörg, du schreibst: 8+ passt schon - ungefähr so wie Stromausfall... Der ist aber 9-! Und dann liess dir mal deinen eigenen Kommentar zum Stromausfall durch - "Anstrengend für den Grad" oder sowas in die Richtung. :-)

Kann ich das als Bestätigung der Bewertung verstehen ;-) ?

mfg

Jörg
20.01.2011 - chockstoneAdmin
Keine Ahnung, das Gestein sieht schon etwas fragwürdig aus... Aber eigentlich ist es nicht ein knüppelharter Einzelzug, sondern recht homogene Schwierigkeit.
Hab jedenfalls lange gebraucht (vier Tage) um die Tour zu klettern. Für Fegefeuer nur drei Tage, für Monster Magnet drei Versuche...
Hab die Tour damals zusammen mit einem bekannten Höllenlocal probiert (der sie auch net im Alzheimerflash geschafft hat). Er meinte 9-/9 sei angemessen. Und Monster Magenet ist mindestens einen Grad leichter!

Naja, wie auch immer - vielleicht hab ich mich ja nur blöd angestellt!
Viel Spass beim Abwerten ;-)
17.01.2011 - ludabrudaAdmin
Ist da vielleicht was rausgebrochen ? Als ich die Tour vor einiger Zeit mal gemacht habe, war sie zwar in etwa so 8+ wie Stromausfall 9- aber hatte mit 9 definitiv nix zu tun und auf jeden Fall deutlich leichter, als die beiden von dir genannten Vergleichsrouten... .
17.01.2011 - chockstoneAdmin
Auf jeden Fall deutlich schwerer als Monster Magnet (7c) oder Fegefeuer (8a)... Habe die Route am letzten guten Tag 2010 gerade noch punkten können :-) Zum Glück.
Nach einem superathletischen Start an schwerzhaften Griffen folgt ein spannungsgeladener Clip bei dem man besser nicht los lässt. Sowieso sollte man im unteren Teile alle Haken am Besten mit 60cm Schlingen einhängen - sonst bewegt man sich nach der Schuppe nicht mehr von der Stelle.
Nach besagtem Clip folgt ein brachialer Untergriffquergang bei dem man - mit viel Spannung - gerade noch auf den Reibungstritten an der Wand stehen kann.
Die Schuppe bietet nun einen guten Rastpunkt, bevor ein sehr weiter Zug an eine gute Leiste die obere Bouldersequenz eröffnet. Ein bissel an dem Kleinzeug in der brüchigen Wand rumsortieren und dann noch mal einen weiten Dynamo von einem Einfingeraufstellerseitgriffchen an den Henkel starten - und schon hat man ne 8+ in der Tasche!

Habe die Route für mich persönlich mit 9 bewertet und habe auch schon eineBestätigung dafür bekommen. Würde mich aber über weitere Wiederholer freuen.

Lasst euch nicht abschrecken von der Optik - so schlimm ist es nicht. Oder doch?
11.10.2010 - chockstoneAdmin
8+ hm?!
05.05.2004 - JNAdmin
Das Betonieren einer großen Schuppe in der Mitte machte diesen schönen Überhang möglich.

INFOS
Diese Route Deiner Tickliste hinzufügen
Wer hat die Route schon geklettert?
Wie findet Ihr die Bewertung dieser Route?
Grad aufwerten (0)
Hart für den Grad (0)
Normal für den Grad (0)
Leicht für den Grad (0)
Grad abwerten (0)
Abgegebene Stimmen0
Eigenes Urteil zur Bewertung abgeben


MassivHölle
GebietDonautal
Ausrichtung
(UR)
Süden
Absicherung
(JN)
Gut
Schatten
(JN)
Vormittags Schatten
Zwergentod
(chockstone)
Nein
Neigung
(JN)
Stark Überhängend
Anforderung
(JN)
Maximalkraftausdauer
Lange Feucht
(JN)
Nein
Keile erforderlich:
(JN)
Nein
(Teilweise) Brüchig
(UR)
Mitte
Routenmanipulation
(JN)
sikaunterstützte Griffe/Tritte
Höhe
(JN)
ca. 20 Meter
Charakter
(JN)
Athletik
ErstbegeherK.A.
Jahr der ErstbegehungK.A.
Zugang