Text Kommentare

Text Fotos

Text Infos

Deutschland » Schwäbische Alb » Donautal » Hölle » Landliebe
» Routen | Fotos  | Kommentare | Route eingeben «   Fotogalerie | Tickliste | Rangliste | Teilnahme Rangliste

Landliebe (9+)

 

Bisher 41 Kommentare zu "Landliebe"Hochgeladen von: UR
18.06.2004 - DaniAdmin
Tja, lieber herr Nuber, willkommen in der Realität!
Es mag ja sein, dass du zu den wenigen Ökofanatikern gehörst, die ein Pflänzlein lieber nur im Bilderbuch betrachten als das Risiko einzugehen, es beim "Natursport" ausversehen niederzutrampeln und damit auszurotten. Und selbst das nehme ich Dir nicht ab, ich glaub dazu kletterst du viel zu gerne.
Aber selbst wenn, bist du mit Sicherheit einer der wenigen, die wirklich beriet wären um ein paar Gräsern willen aufs Klettern zu verzichten.
Ich werdmal spasseshalber eine Umfrage im Forum starten, bin gespannt was da rauskommt.

Was das Donautal angeht: Du hast recht, ich habe da nicht mitverhandelt, und eigentlich gehts mich auch nix an was ihr da unten macht, da ich dort eh nur selten kletter.
Ich hab aber trotzdem meinen Senf dazugegeben, weil ich dort neulich mal zufällig vor Ort war und mir aus aktuellem Anlaß eine eigene Meinung zu dem Thema gebildet habe, und weil das Ganze (meiner Meinung nach zu großzügiges Entgegenkommen gegenüber den sog. "Nauturschützern) nicht nur im Donautal der Fall ist, sondern eigentlich überall.
18.06.2004 - JNAdmin
@ dani:
Ich glaub ich bin im falschen Film. DU bist der Meinung, man hätte härter verhandeln sollen? Wer hat denn nach DEINER Meinung gefragt? DICH hat man bei überhaupt keiner Verhandlung zu diesem Thema gesehen. Also: Shut up!

Außerdem würde ich selbstverständlich mit dem Klettern aufhören, wenn die Alternative das Aussterben einer Pflanzenspezies wäre (was aber glücklicherweise kaum in einen Kausalzusammenhang zu bringen sein wird). Und da bin ich wohl nicht allein.

Mein Vorschlag: Halt Dich einfach raus und kletter dort, wo Du wenigstens die Touren auseinanderhalten kannst und hoffentlich sowieso kein Kraut mehr wächst...
18.06.2004 - DaniAdmin
Ich muss mich zunächst mal korrigieren, denn ich hab nicht die "Landliebe" versucht und beschrieben, sondern "Randvoll". Sorry.

Was die Krautgeschichte angeht, stehe ich weiterhin zu meiner Meinung. Diese mag zwar im Moment etwas unpopulär sein, aber deshalb muss man ja noch nicht gleich mit Schimpfwörtern um sich schmeissen, gell Herr Nuber?
Sicherlich, in der heutigen Zeit ist es viel angesagter und "cooler", den ultravernünftigen Kletterer raushängen zu lassen, der sich um jedes Pfänzleinund jeden Grashalm am Wegesrand sorgt und deshalb immer auf seinem fliegenden Teppich zum Einstieg der durch zigtausend biologischen, ökologischen und sonsige Gutachten für unbedenklich erklärten Kletterroute schwebt.
Aber ich bin mir sicher, wenn man diese Kletterer vor die Wahl stellen würde, entweder mit dem Klettern komplett aufzuhören oder das Aussterben irgendeines kaum beachteten Pflänzleins in Kauf zu nehmen, die meisten würden weiter klettern. Nur zugeben will das keiner.
Vor fünfzig Jahren hätte man uns ausgelacht, wenn man wegen ein paar weitverbreiteten Grashalmen auf das klettern an bestimmten Felsen verzichtet hätte, und ich bin mir sicher, dass es in weiteren fünfzig Jahren wieder genauso sein wird.

Natürlich ist es lobenswert, zunächst einmal Kompromissbeereitschaft zu zeigen und mit den Natürschützern über einvernehmliche Lösungen zu diskutiern, aber wenn von deren Seite jahrelang nur Contra kommt, muss man irgendwann auch zum offenen Kampf übergehen. Man kann sich doch nicht bis in alle Ewigkeit nur verarschen lassen! So seh ich das, obs euch passt oder nicht.

Was den konkreten Fall "Projekt Schaufelsen" angeht:
Selbstverständlich ist es begrüßenswert, wenn es nach jahrelangem Streit und verfahren scheinenden Diskussionen doch noch zu einvernehmlichen Lösungen kommen kann. Ich bin nur wie gesagt der Meinung, dass man dabei etwas rigoroser hätte verhandeln müssen. ("Positive Ökobilanz als unabdingbare Vorraussetzung? Die besten Routen sperren? Nein danke, dann klettern wirlieber illegal weiter...") Nur meine Meinung.

Übrigends, lieber Lothar, ich suche tatsächlich eine Wohnung in Erlangen (und Umgebungung), also wer was weiß melde sich!

Euer Lieblingsfeind Dani
07.06.2004 - LotharAdmin
Hat niemand ne günstige Wohnung im Fränkischen für den Kollegen Hummel zu vermieten?
04.06.2004 - raftaaAdmin
quatsch! kein zitat von phil sondern dani... sorry @phil! :uglycrazy:
sorry @alleanderen: war mal wieder kein kommentar zur route..
04.06.2004 - raftaaAdmin
zitat phil: "aber in meinem Verständniss sind die Menschen (die Kletterer) immer noch wichtiger als irgendwelche Kräuter."
ja, das mag sein. aber bestimmt sind nicht die freizeitinteressen eines menschen wichtiger als ein bedrohtes kraut. nur weil der herr nix besseres mit seiner freien zeit anzufangen weiß, als klettern zu gehen, müssen alle viecher und alles grünzeug, das ihm im weg steht darunter leiden, hä?
immerhin biste nicht alleine. gibt ja mehr als genug kletterer, die mit ihrer sicht vom sport, besser in die halle gesperrt gehören und keinen ausgang in der freien natur bekommen sollten...
03.06.2004 - JNAdmin
Und noch was. Scheinbar hast Du nicht mal das begriffen: Freiwillig war gar nichts. Die Alternativen waren entweder auf einige Touren zu verzichten oder auf das gesamte Gebiet. Ich weiß - Du hättest wahrscheinlich lieber auf das ganze Gebiet verzichtet...

Aber genau deshalb hat Dich auch keiner gefragt.
03.06.2004 - JNAdmin
Was ein Glück, dass es allen Schwachköpfen Deines Niveaus im Fränkischen besser gefällt als im Däle. Tschüss und viel Spass dort...
03.06.2004 - DaniAdmin
Nun schreibe ich mal wieder was zur Route (bzw. zum Fels):
Ich hab sie mir vor ein paar Wochen mal angeschaut, und meiner Meinung nach ists die wohl beste Route am Fels, bzw. eine der wenigen lohnenden neben Monster magnet und der 8+ daneben. Eigentlich hatte ich mir von der so hochgelobten Hölle mehr erwartet, doch das meiste ist mal wieder nur der übliche Alb-Bruch.
Nicht so jedoch die Landliebe: Schöner, leicht überhängender Pfeiler mit fränkischen Zweifingerlöchern in größtenteils festem Fels. Schlüsselstelle ist ein weiter Zug am 4. Haken von einer abschüssigen Schlonzleiste und einem Zwischengriff-Mono
in ein gutes Zweifingerloch, das man allerdings erst mal treffen muss.
Alles in allem super Tour, die sich auch hervorragend zum Hochhängen der benachbarten 8- eignet

Was ich allerdings nie verstehen werde, ist wie man als Kletterer um einer "besseren Ökobilanz" willen freiwillig die wohl besten und schwersten Routen in der linken Grotte opfern kann.
Das Österreichische Unkraut wächst nämlich nicht nur dort, sondern überall am Fels, und entweder es ist so selten und schützenswert, das man alle Felsbereiche sperren muss, wo es wächst, oder eben nicht. Nun habe ich mir sagen lassen, dass in der linken Grotte anscheinend noch ein zweites, weit selteneres aber unscheinbareres Kraut wächst, aber auch das scheint die jahrelange Bekletterung dort ganz gut verkraftet zu haben.
Versteht mich nicht falsch, ich weiß das große Engagement einiger Leute für das Projekt Schaufels und die dadurch erreichten Verbesserungen für die Kletterer durchaus zu schätzen, aber meiner Meinung nach sollte man gerade gegenüber den sog. "Naturschützern" manchmal vielleicht doch etwas rigoroser und weniger kompromissbereit auftreten, v.a. weil diese das ja auchnicht anders machen. Sprich: Im Notfall lieber illegal weiterklettern als sich darauf zu einigen, die besten Routen auch noch selbst ausnageln zu müssen...vielleicht sehe ich als Nicht-Local die Situation etwas verzerrt, aber in meinem Verständniss sind die Menschen (die Kletterer) immer noch wichtiger als irgendwelche Kräuter.
Aber keine Angst, ich werde das PS nicht durch Schwarzklettern in der linken Grotte gefährden, erstens bin ich viel zu schlecht und zweitens fahr ich ins FJ auch nicht viel länger als ins Donautal, und das ist nun wirklich um Welten besser!
26.05.2004 - SchwarzbartAdmin
Danke Gonzo!

Wirklich nett von dir dieser Versuch!

Du kannst auf alle Fälle auch ohne Faß zu mir kommen im September.
Natürlich auch sonst!
Lass die Blubberbacken doch weiter labern!

:-)
26.05.2004 - GonzoAdmin
Schade - einen Versuch wars wert. Wie im Selbstversuch habe ich gerade erlebt, wie man droht ins prollige abzurutschen (durch die ersten Antworten die mir spontan eingefallen sind). Egal - ich steige aus der Diskussion somit sofort wieder aus, da sienach JN´s Beitrag eh sinnlos ist.

@Schwarzbart: Immerhin hat mein Versuch "mindestens 3 Fass Bier" eingebracht. Bin mal gespannt auf welchen Wegen er sich versucht da rauszumogeln - oder steht er etwa dazu?

Liebe Grüsse Gonzo
26.05.2004 - SchwarzbartAdmin
Falsch!

Wer redet denn von dir JN?
Eingebildet isser auch noch! hähä
26.05.2004 - JNAdmin
Mist. Du warst schneller, Schwarzbart. Aber immerhin scheinst Du mal wieder anderer Meinung zu sein. Freut mich sehr...
26.05.2004 - JNAdmin
Lieber Gonzo. Dein Harmoniebedürfnis ehrt Dich. Leider ist es aber so, dass es mir mindestens drei Fässer Bier wert ist, auf climbing.de kontrovers und heftig diskutieren zu können - mit wem auch immer. Wäre ja noch schöner, wenn man die Typen alle gleich privat kennenlernen müsste. Ich trachte nicht im Geringsten nach Frieden und familiärem Einverständnis - da wär das Ganze ja richtig langweilig hier.

@ Schwarzbart: Sind wir vielleicht schon wieder einer Meinung? Das wär dann schon fast wieder zuviel Harmonie für mich ;-)
26.05.2004 - SchwarzbartAdmin
Gute Idee Gonzo!

Bringst dein Fass mit?

http://www.sportclimbing.de/phpBB/viewtopic.php?t=3847
26.05.2004 - GonzoAdmin
Es ist einfach unglaublich. Ihr habt euch da in etwas reingesteigert und keiner mag zuerst aufhören. Wenn man euch einzeln trifft seit ihr tolerant und vom Typ her so, dass viele fast sicher sind, dass ihr euch gut verstehen würdet - immerhin eint euch das Interesse am Klettern, das "Heimatgebiet" u.v.m.

Am Wochenende hat mir jemand erzählt, dass sich die meisten der Protagonisten im "Landliebe" und "Fledermaus"-Gemetzel persönlich nicht kennen - warum versucht ihr es nicht einfach mal? Vielleicht ist es ja noch rechtzeitig Kriegsbeile mal zu begraben und die Energie wieder auf Training, Felsen, Routendatenbankergänzungen (hilfreiche)..... und ggf. gemeinsames Klettern zu focusieren.

Ich will die Hoffnung einfach nicht aufgeben und mir wärs ein Fass Bier wert, wenn solche Orgien dann hier mal aufhören würden.

lg gonzo

25.05.2004 - SchwarzbartAdmin
Unglaublich!
Wir sind der gleichen Meinung!!

*Löschen* :-)
25.05.2004 - JNAdmin
löschen?!
;-)
25.05.2004 - webmasterAdmin
WAHNSINN!
Was mach ich nur? Was mach ich nur?
25.05.2004 - SchwarzbartAdmin
Hochmut wird meistens bald bestraft!
Vielleicht gibt es ja bald keine Hölle mehr zum klettern für euch!
Warten wir mal ab!

25.05.2004 - JNAdmin
Danke. Hab ich extra für Dich gemacht. Dachte, Du begreifst es vielleicht eher, wenn Du es zweimal liest.
25.05.2004 - SchwarzbartAdmin
Sehr intelligent ist dein Doppelpost!! Gratuliere!

Und noch etwas:

1. Wer so doof ist und Routen in einem gesperrten Gebiet anlegt und dann noch doofer ist und das hier auch noch breit tritt( aber das ego velangt ja nach anerkennung gell!!) derhat Intelligenz wahrlich bitter nötig!

2. Wenn ich mir euer großkotziges Selbstverherrlichungsgehabe ansehe würde ich auf pupertäre Jünglinge schließen und nicht auf erwachsene menschen mit etwas Hirn!

3. Die Datenbank ist offen für jegliche Anfragen oder Infos zu Routen.
Eben auch nicht nur für Euer beliebtes Spielchen...ich bin besser als du!!

Servus

25.05.2004 - JNAdmin
Bei Dir ist Hopfen und Malz verloren.

Der erste Eintrag "Ein vom Erstbegeher sehr selten vorgeschlagener Schwierigkeitsgrad" sagt lediglich aus, dass die Route hart sein dürfte. Dazu muss man den Erstbegeher nicht kennen, da die geschickte Formulierung von UR die Aussage auch so impliziert.

Natürlich hätte er auch einen banalen Satzbau für Doofe verwenden können: "Für den angegebenen Grad recht hart" z. B. - oder noch einfacher die Bewertungsfunktion anklicken. Wir stehen hier aber eher auf intelligente Formulierungen, musst Du wissen.

Dass die Erstbegeher an einem dereinst illegal erschlossenen Fels sich im Web nicht zu erkennen geben wollen, müsste selbst Dir klar sein.

Und wenn Du die ganze Hölle-Situation nicht kennst, wozu postest Du dann überhaupt was zu dieser Route?
Das Posting zur Schwierigkeit kann Dir dann doch vollkommen egal sein, wenn Du ohnehin weder Gebiet, Route noch Erstbegeher oder sonst was kennst.

Mein Fazit: Nur Gesülze - und zwar von Deiner Seite.
25.05.2004 - JNAdmin
Bei Dir ist Hopfen und Malz verloren.

Der erste Eintrag "Ein vom Erstbegeher sehr selten vorgeschlagener Schwierigkeitsgrad" sagt lediglich aus, dass die Route hart sein dürfte. Dazu muss man den Erstbegeher nicht kennen, da die geschickte Formulierung von UR die Aussage auch so impliziert.

Natürlich hätte er auch einen banalen Satzbau für Doofe verwenden können: "Für den angegebenen Grad recht hart" z. B. - oder noch einfacher die Bewertungsfunktion anklicken. Wir stehen hier aber eher auf intelligente Formulierungen, musst Du wissen.

Dass die Erstbegeher an einem dereinst illegal erschlossenen Fels sich im Web nicht zu erkennen geben wollen, müsste selbst Dir klar sein.

Und wenn Du die ganze Hölle-Situation nicht kennst, wozu postest Du dann überhaupt was zu dieser Route?
Das Posting zur Schwierigkeit kann Dir dann doch vollkommen egal sein, wenn Du ohnehin weder Gebiet, Route noch Erstbegeher oder sonst was kennst.

Mein Fazit: Nur Gesülze - und zwar von Deiner Seite.
24.05.2004 - SchwarzbartAdmin
Wenn hier wer rumsülzt dann doch Ihr!
Lese einfach noch einmal was als erster Eintrag hier stand!
Dann war nichts in der Infotafel ausgefüllt.
Darauf kam deine antwort und ich schrieb das es nun schon geschehen ist!
Alles andere war doch Schifferscheiße die auf euerem Mist gewachsen ist!

Holzköpfe ihr!
24.05.2004 - JNAdmin
Warst Du überhaupt schon mal in der Hölle - oder geht es Dir nur ums Rumsülzen?
23.05.2004 - SchwarzbartAdmin
Hey ihr Schnullerbacken! ;-)
Wer traut sich mit in den Keller?
Wenn Ihr so einen Mist verzapft macht nicht so blöd rum ja!
Dann sollte auch der Ersteintrag eines Herrn "Ur" gelöscht werden!

17.05.2004 - URAdmin
...und deswegen, Herr super-checker Bart, steht es auch nicht in der Infotafel
17.05.2004 - JNAdmin
Keine Ahnung, wer die ganzen Touren in der Hölle erstbegangen hat ;-)))

War nämlich verboten und deshalb hatten die Erstbegeher immer Strumpfmasken auf und können deshalb leider im Nachhinein nicht identifiziert werden...
16.05.2004 - HaselsteinAdmin
Kann den nicht mal einer in den Keller sperren?
14.05.2004 - SchwarzbartAdmin
Und wer ist denn nun der Erstbegeher?
14.05.2004 - JNAdmin
Hallo Dani,

tja, das ist das düstere Kapitel der Schaufelskonzeption. In allen Trockenbalmen (die überhängenden Gufeln) in der Hölle wachsen im Sandboden sensible Pflanzen, z. B. die Österreichische Rauke. Um eine insgesamt positive Ökobilanz zu erreichen (Basis der Lösung), hatten wir mehr oder weniger die Wahl zwischen der linken Gufel (in der es die drei schwersten Routen und das schwerste Projekt gab) und der rechten, großen Gufel (in der es die zehn spektakulärsten und beliebtesten Routen gibt). Man hat gegen die schweren und für die populären Routen entschieden. Besonders hervorzuheben ist die heldenhafte Position von Matz, der zwar zähneknirschend aber freiwillig seine Non-Plus-Ultra-Touren im Sinne des breiten Kletterpublikums geopfert hat. Und dabei war insbesondere der "Jedi" wirklich ein Megahammer...
14.05.2004 - DaniAdmin
Sehr geehrter Herr Nuber,
ausnahmsweise mal wieder eine ernstgemeinte Frage: Weiß eigentlich jemand, warum ausgerechnet die beiden schwersten Routen nicht in die neue Kletterkonzeption des Schaufelsen-Projekts aufgenommen werden konnten? Wohnen da irgendwelche seltenen Pflänzlein oder Tierlein oder wird drauf spekuliert, dass da bald ein Seeadler brütet?
13.05.2004 - SchwarzbartAdmin
War eine Frage, aber wenn du dich angemacht fühlst..selber Schuld!
13.05.2004 - URAdmin
@schwarzbart Was soll denn die blöde Anmache mit der Infotafel???
05.05.2004 - JNAdmin
Leider erscheint die "Landliebe" nun als schwerste Tour in der Hölle. "Loose your Illusion" (10-) und vor allem der unwiederholte "Jedi" (10?) sind leider nicht mehr erlaubt. Angesichts der Qualität und Quantität der abgeblitzten Bewerber könntees sich beim Jedi um eine der schwersten - wenn nicht die schwerste - Route auf der Alb handeln.
05.05.2004 - SchwarzbartAdmin
Schon geschehen. ;-)
Nix für ungut!
05.05.2004 - JNAdmin
Martin hat von mir ein Excel-File mit den kompletten Infos für alle Hölle-Touren bekommen. Vielleicht kann er das aber nicht in die Datenbank übernehmen...
05.05.2004 - JNAdmin
Martin hat von mir ein Excel-File mit den kompletten Infos für alle Hölle-Touren bekommen. Vielleicht kann er das aber nicht in die Datenbank übernehmen...
04.05.2004 - SchwarzbartAdmin
Und warum füllst du dann die Infotafel nicht aus?
04.05.2004 - URAdmin
Ein vom Erstbegeher sehr selten vorgeschlagener Schwierigkeitsgrad

INFOS
Diese Route Deiner Tickliste hinzufügen
Wer hat die Route schon geklettert?
Wie findet Ihr die Bewertung dieser Route?
Grad aufwerten (1)
Hart für den Grad (2)
Normal für den Grad (1)
Leicht für den Grad (0)
Grad abwerten (5)
Abgegebene Stimmen9
Eigenes Urteil zur Bewertung abgeben


MassivHölle
GebietDonautal
Ausrichtung
(JN)
Südwest
Absicherung
(JN)
Gut
Schatten
(JN)
Vormittags Schatten
Zwergentod
(Dani)
Ja
Neigung
(JN)
Leicht Überhängend
Anforderung
(JN)
Maximalkraftausdauer
Lange Feucht
(JN)
Nein
Keile erforderlich:
(JN)
Nein
(Teilweise) Brüchig
(JN)
Kein Bruch
Routenmanipulation
(JN)
keine künstlichen Griffe/Tritte
Höhe
(JN)
ca. 25 Meter
Charakter
(JN)
Athletik
ErstbegeherK.A.
Jahr der ErstbegehungK.A.
Zugang