Text Kommentare

Text Fotos

Text Infos

Deutschland » Thüringen » Lauchagrund » Roter Turm » Nordostkante
» Routen | Fotos  | Kommentare | Route eingeben «   Fotogalerie | Tickliste | Rangliste | Teilnahme Rangliste

Nordostkante (7-)

 

Bisher 11 Kommentare zu "Nordostkante"Hochgeladen von: AB
18.06.2016 - hosebeinAdmin
@eypee wie jetzt, erst am monte den Fleischwolf rocken und jetzt kein os. Die direkte NO würde ich ja noch verstehen aber im Linksbogen ?
14.06.2016 - eypeeAdmin
Habe vor dem ersten Hacken eine kleine Schlinge gelegt.
Der direkte Einstieg sieht schwerer aus als er ist. Über rechts und dann weit nach links lehnen geht logischerweise auch. Die schwierigste Stelle ist, wie der Rest hier schreibt, zwischen 3ten und 4ten Bolt. Bin links gegangen. Bewertung finde ich passend . Nach einem misslungenen ersten run, konnte ich die Tour im 2ten go RP klettern.
12.01.2013 - MarcWAdmin
Hallo!
Die Route hat jetzt auch nen eigenen Umlenker.
Ich denke das sollte den Weg ein wenig aufwerten. mfg Marc
11.09.2011 - c.hinzAdmin
dort wo der alten Holzkeil war kann man zur Beruhigung des Kopfes gut einen 0,5 Camalot legen. Dann ist es mit dem ersten Haken nicht so schlimm. Nach dem ersten Haken sind aber alle weiteren Haken echt top platziert.
Ich fand den Wechsel von der linken Seite der Kante zur rechten im Bereich des 2ten Haken fast schwerer als die eigentliche Crux. bzw. den Wechsel so hinzubekommen, dass man dann für die Crux noch ausreichend Reserven hat.
Bewertung 7- halte ich auch für korrekt und ausreichend.
25.05.2009 - BuchiAdmin
Vor dem 1. Haken steht man im Bruch, guckt auf die Blöcke am Einstieg und fürchtet sich. Einhängen geht aber gut. Der Zug um die Kante ist schon ordentlich 7-, finde ich. Auch zum kleinen Absatz noch schwer und irgendwie blöd geschichtet. Für die Cruxam 3. Haken gibts zwei Möglichkeiten: Direkt über den Haken mit Leiste für Rechts oder linksrum die Kante angehangelt mit einem weiten Zug. Links fällt mir leichter.
08.05.2006 - ahoelkeAdmin
Bis zum ersten Haken die moralische Crux, es knirscht grausam. Ein zusätzlicher Haken wäre angebracht. Den 1. Haken von rechts anklettern ist schwerer, aber das Gestein ist relativ fest.
Dann kommt ein netter Weg, 7- geht in Ordnung.
12.07.2004 - StefanHolzAdmin
Hmmm - ich war 1990 auch tierisch glücklich über meine erste 7 im Vorsteig in dieser Tour, und heut isses nur noch 7- mit Tendenz zur 6+ ???
Ich denke, 7- geht in Ordnung: der Zug von der Rippe weg ist schwerer als jeder Einzelzug z.B. im Waltershäuser, meiner "Referenz-Siehm-minus" im Lauchagrund, aber dafür ist es nur der eine Zug. Im Vergleich dazu ist Osterweg leichter (6+ halt) und Septemberweg schwerer (7) - geht also in ORrdnung. Dass der Frühlingsweg aber auch nur 7 kosten soll, ist mirnach wie vor unklar. Der ist mE deutlich schwerer (7+ ?), aber das gehört nicht hierher.
12.07.2004 - AlexAdmin
@gespenst: Die Crux oben ist kurz und löst sich auf Grund der Kürze sehr gut auf und ist außerdem optimal gesichert. Den Osterweg finde ich im Vergleich nicht viel leichter. RP habe ich deshalb nicht geschrieben, weil ich am 1. BH die Sicherungskette kurz belastet habe, aber das Stück nicht unbedingt abseilen wollte. Desweiteren dürfte bei diesem Weg RP=af Schwierigkeit sein, da man unter der Crux wie auf dem Parkplatz steht.
12.07.2004 - GespenstAdmin
@Alex, du meinst in deiner Rangliste das diese Tour eher in Richtung 6+ tendiert. Kann ich leider nicht nachvollziehen, kenne die Tour eher als hart 7- und wird in der einen oder anderen Veröffentlichung auch als glatt 7 angegeben was meines Wissens auch die ursprüngliche Bewertung nach der Befreiung war. Du gibst außerdem bei dem Stil deiner Begehung "freepoint" an. Was is`n das für ein Begehungstil, kenne ich nicht. Wenn es aber das ist was ich vermute, nämlich "af", würde ich mich an deiner Stelle,zu der Bewertung garnicht äußern denn dies ist keine anerkannte Begehungsform, vorallem weil sich die Schwierigkeitsangaben immer auf "Rotpunkt" beziehen.
17.05.2004 - AlexAdmin
Unten löst es sich ganz gut auf und ist auch nicht so brüchig. Am 3. Haken sollte man sich eher etwas links orientieren.
12.06.2001 - StefanHolzAdmin
Am Einstieg kann man noch einen verrotteten Holzkeil im Riss bewundern. Bis zum ersten Haken ziemlich brüchig (links der Kante bleiben und dann rechts um die Kante äugen und klinken). Schwierigkeit ist eine Einzelstelle am 3. Haken.

INFOS
Diese Route Deiner Tickliste hinzufügen
Wer hat die Route schon geklettert?
Wie findet Ihr die Bewertung dieser Route?
Grad aufwerten (2)
Hart für den Grad (3)
Normal für den Grad (2)
Leicht für den Grad (1)
Grad abwerten (0)
Abgegebene Stimmen8
Eigenes Urteil zur Bewertung abgeben


MassivRoter Turm
GebietLauchagrund
Ausrichtung
(StefanHolz)
Nordost
Absicherung
(StefanHolz)
Gut
Schatten
(StefanHolz)
Immer Schatten
Zwergentod
(StefanHolz)
Nein
Neigung
(StefanHolz)
Leicht Überhängend
Anforderung
(StefanHolz)
Maximalkraft
Lange Feucht
(StefanHolz)
Nein
Keile erforderlich:
(StefanHolz)
Nein
(Teilweise) Brüchig
(StefanHolz)
Unten
Routenmanipulation
(StefanHolz)
keine künstlichen Griffe/Tritte
Höhe
(StefanHolz)
ca. 18 Meter
Charakter
(StefanHolz)
Athletik
Tricky
Erstbegeher
(Gespenst)
Uwe Thomsen
Jahr der ErstbegehungK.A.
Zugang